Schweiz forscht an der (Solar)-Autobahn der Zukunft – in Österreich🌞

17.07.2020 08:06:00

Autobahn der Zukunft: Schweiz unterstützt Solar-Highway-Projekt in Österreich.

Energiewende, Klima

Autobahn der Zukunft: Schweiz unterstützt Solar-Highway-Projekt in Österreich.

Das Energiepotenzial ist immens: Mit Solarzellen überdachte Autobahnen könnten in der Schweiz ganze AKWs ersetzen. Das Bundesamt für Strassen unterstützt ein entsprechendes Forschungsprojekt in Österreich. Im Wallis kommt derweil eine geplante Teststrecke nicht vom Fleck.

Der Walliser Solar-HighwayDas 1,6 Kilometer Solarautobahn-Projekt in Fully VS kommt nicht vom Fleck.Bei den Highway der Zukunft mischt Servipier vorne mit. Das Unternehmen plant, imWalliseinen 1,6 Kilometer langen Autobahnabschnitt der A6 bei Fully mit Solarzellen zu überdachen.

Die Dimensionen wären gewaltig: 37'000 Solarpanels sollen über den Fahrspuren montiert werden. Das würde den jährlichen Stromverbrauch von 20'000 Personen decken. Kostenpunkt: Rund 50 Millionen Franken.Doch die Suche nach Geldgebern für das vollständig privat finanzierte Projekt harzt. Im Januar 2020 sagte der Chef von Servipier, dass sich die Kapitalbeschaffung als schwieriger als gedacht gestalte. Ursprünglich hätte der Bau noch dieses Jahr beginnen sollen. Wann nun die Bagger auffahren und ob das Geld inzwischen beisammen kam, ist offen. Eine entsprechende watson-Anfrage blieb unbeantwortet.

Weiterlesen: watson News »

Ein weiterer Use Case für Meyer Burger! Bitte erklären wie Solarzellen ein AKW während der Nacht ersetzen können.

Coronavirus: Die Welt im Notstand – alle News im LivetickerCorona-Update: Impfstoff liefert ermutigende Ergebnisse ++ Österreich hebt Reisewarnung für Lombardei auf. HERRJE LEUTE, DREHT IHR JETZT TOTAL DURCH? IN DER SCHWEIZ LEBEN 8,5 MIL. EINWOHNER UND ES SIND BIS HEUTE 1688 PERSONEN AN DIESEM GRIPPEVIRUS VERSTORBEN. BEDAUERLICHERWEISE. DIESES DUMME THEATER. FRAGT MAL BEIM BFS NACH WAS 2015 SO LOS WAR.

Teleskop fängt Feuer ein – Noch nie wurde die Sonne von so nah fotografiertDer Solar Orbiter hat erste Bilder von der Sonne geliefert und dabei winzige Sonneneruptionen sichtbar gemacht, sogenannte «Lagerfeuer». Sie könnten ein grosses Mysterium erklären.

Das sind die günstigsten Handyabos der SchweizEin aktueller Vergleich zeigt, bei welchen Anbietern man derzeit die günstigste Flatrate bekommt – und wo Wenignutzer am meisten sparen.

Neue Studie zu Rückenschmerzen – Das tut wehImmer mehr Menschen in der Schweiz leiden an Rückenschmerzen. Neue Zahlen zeigen, wer was dagegen tut und wieviel Geld dafür ausgegeben wird.

das 2,4-Millionen-Euro-Projekt.15.Künstlerimpression des Solar Orbiter nahe bei der Sonne.Die günstigste Handy-Flatrate in der Schweiz kostet momentan 25 Franken.

Dem länderübergreifenden Konsortium geht es vor allem darum, die Praxistauglichkeit für die Integration von Solaranlagen im Strassenraum zu testen. Und wie mit einer Solarüberdachung die Lebensdauer der Strassen erhöht werden kann.2020 07:04 Highlight Weil die Event- und Clubbranche sonst Konkurs geht und deren Angebot ein offensichtliches Bedürfnis für den Menschen in diesem Land darstellt. Der Walliser Solar-Highway Das 1,6 Kilometer Solarautobahn-Projekt in Fully VS kommt nicht vom Fleck. Doch als Wissenschaftler die ersten Bilder ihres neuen Werkzeugs anschauten, staunten sie über Details, die ihnen nie zuvor aufgefallen waren: Hinweise auf bislang unbekannte physikalische Phänomene? Womöglich. Bei den Highway der Zukunft mischt Servipier vorne mit. Lockdown (auch partieller) ist langfristig keine Lösung, ausser man streicht sämtliche Unterstüzungsleistungen und Kurzarbeit und lässt den "Markt" das Problem regeln wie in den USA. Das Unternehmen plant, im Wallis einen 1,6 Kilometer langen Autobahnabschnitt der A6 bei Fully mit Solarzellen zu überdachen. Das zeigt ein aktueller Vergleich von Dschungelkompass.

Die Dimensionen wären gewaltig: 37'000 Solarpanels sollen über den Fahrspuren montiert werden. für den Lockdown rauszuhauen wenn sich das Problem durch ein bisschen Alltagsabstand und ab und zu ein Mäskeli auch lösen lässt.. Das würde den jährlichen Stromverbrauch von 20'000 Personen decken. Kostenpunkt: Rund 50 Millionen Franken.. Doch die Suche nach Geldgebern für das vollständig privat finanzierte Projekt harzt. Im Januar 2020 sagte der Chef von Servipier, dass sich die Kapitalbeschaffung als schwieriger als gedacht gestalte.ch, sagt: «Wer zum richtigen Zeitpunkt das richtige Abo abschliesst, kann viel Geld sparen.

Ursprünglich hätte der Bau noch dieses Jahr beginnen sollen. Wann nun die Bagger auffahren und ob das Geld inzwischen beisammen kam, ist offen. Eine entsprechende watson-Anfrage blieb unbeantwortet. Weshalb unterstützt das Astra ein Projekt in Österreich und nicht das Vorhaben im Wallis? In Österreich handle es sich um ein reines Forschungsprojekt im Bereich Strassen. Für direkte Subventionen beim Solarprojekt im Wallis sei man nicht zuständig, heisst es beim Astra. Es sei aber bemerkenswert, dass auch für Wenignutzer nicht nur Prepaid-Angebote, sondern auch Abos infrage kommen, sagt André Bähler, Leiter Politik und Wirtschaft bei der SKS.

Visualisierung der geplanten Überdachung in Fully. bild: zvg Auch im Knonauer Amt gibt es Pläne für einen Solar-Highway. Auf einer Länge von 3,3 Kilometern soll die Fahrbahn der A4 überdacht werden und Strom für 10'000 Haushalte liefern. Bis 2025 soll die Photovoltaik-Autobahn stehen. Der Fachverband Swissolar sieht zwar ein Potenzial zur Gewinnung von Sonnenenergie auf Autobahnen.» Aktuelle Angebote Preisvergleich Der Handy-Preisvergleich basiert auf zwei Nutzerprofilen (Flatrate und Wenignutzer).

Doch Geschäftsführer David Stickelberger sieht Realisierungschancen vor allem für Panels an Lärmschutzwänden oder Böschungen entlang der Nationalstrassen. Eine Überdachung sei komplex und teuer. «Ich bin nicht gegen den Versuch – wir müssen alle Potenziale nutzen», sagt er zu . Trotzdem glaube er nicht, dass überdachte und mit Solarzellen bestückte Autobahnen eine grosse Zukunft hätten. Die chinesische Solarstrasse .2 Mbit/s versprechen.