Schwaches Bevölkerungswachstum – Nach Basel-Stadt verliert auch Baselland einen Nationalratssitz

10.05.2022 21:19:00

Jetzt also auch das Baselbiet: Der Kanton verliert in den nächsten Jahren einen Nationalratssitz. (Abo)

Jetzt also auch das Baselbiet: Der Kanton verliert in den nächsten Jahren einen Nationalratssitz. (Abo)

Sieben Nationalratsmandate sind 2023 im Baselbiet zu vergeben. Vier Jahre später dürften es nur noch sechs sein. Die Bevölkerungsentwicklung lässt dies vermuten.

Publiziert heute um 20:03 UhrDie gewählten Nationalrätinnen und Nationalräte am Abend des 20. Oktober 2019 in Liestal (von links): Eric Nussbaumer, Sandra Sollberger, Daniela Schneeberger, Elisabeth Schneider-Schneiter, Samira Marti, Maya Graf und Thomas de Courten. Für Graf rückte nach deren Wahl in den Ständerat Florence Brenzikofer nach.

Foto: Florian Bärtschiger

Weiterlesen:
Basler Zeitung »

Fest auf dem Marktplatz - Mehrere Verletzte nach Massenschlägerei in BaselMehrere Verletzte nach Massenschlägerei in der Innenstadt von Basel: Kurz nach 18 Uhr hätten unbekannte Personen Besucher:innen eines Festes auf dem Marktplatz tätlich angegriffen, wie die kantonale Staatsanwaltschaft mitteilte. So, das heißt also, die 'Personen' waren vermutlich 'Männer' oder nicht? ...und diese 'Männer' haben dann die 'Besucher' oder nur die ':innen' angegriffen? Oder sogar die 'Besucher' und die ':innen'? 🤦 Gendergaga der linksgrünen Praktikanten, schickt diese in einen Deutschkurs! Ausweisen wäre eine Idee. Das war ein Kinderfest von Türkischen Mitbürgeren organisiert!! DIE TÄTER WAREN PKK ANHÄNGER!!!

Heusler neu als Berater - Basel verschlankt Strukturen – Gross und Büchi wegIn den vergangenen Wochen und Monaten habe sich in den Klubführungs-Gremien des FCBasel1893 gezeigt, dass es zugunsten einer effizienten operativen Führung kurze Entscheidungswege und schlanke Strukturen brauche. srffussball

Nach Kreiseldiskussion in Sursee: Auch in Rothenburg kommt es zu DiskussionenKreisel im Kanton Luzern haben doch noch nicht ausgedient: In Rothenburg gestaltet der Kanton eine Kreuzung um.

USA vor konservativer Wende – Verhütung, Ehe für alle – kippen jetzt weitere Bürgerrechte?Das endgültige Urteil bezüglich des Abtreibungsverbots wird in etwa zwei Monaten erwartet, doch die Demonstrant:innen zweifeln nicht daran, dass die Mehrheit der Richter den Bundesstaaten erlauben will, Abtreibungen einzuschränken oder ganz zu verbieten.

Energieversorger unter Druck – Strompreise steigen um bis das SechsfacheDer Strom wird teurer, die Preise steigen um bis das Sechsfache - auch in der Region Basel. (Abo) Die spinnen wohl die Stromer oder nicht werte IWB_Basel. Da wird die Stadt Basel bald dunkel nach dem Sonnenuntergang. Schon die IWB hat den Fernwärme-Tarif ab 1. April 2022 massiv erhöht. Da läuft was nicht rund in der Quadratur des Kreises; das nennt man brutale Abzockerei Was oft vergessen wird ist der Multiplikator - es wird nämlich nicht 'nur' der Strom teurer, sondern letztendlich alles was wir konsumieren, weil sich die höheren Strompreise auf allen Produkten und Dienstleistungen niederschlagen werden!

Verschärfung des Presserechts – Jetzt können kritische Medienberichte einfacher verboten werdenRecherchen über Korruption und Geldwäscherei werden in der Schweiz schwieriger. Journalisten fürchten sich nach dem Parlamentsentscheid vor teuren Verfahren gegen Oligarchen. Ein Fehler. Langfristig ein Fehler, da es den Journis Angst macht über Prekäres zu berichten. Aber die Welt geht deswegen nicht unter. Ja dann kann man auch nicht mehr gegen George Soros ermitteln, wo der seine Offshore Konten hat. Warum wurden eigentlich nach den Völkerrechtswidrigen Kriegen der USA (Irak, Libyen, Syrien usw.) die Gelder der US-Oligarchen nicht eingezogen? Sonderbar, oder? Das ist die Quittung dafür, dass die TXGroup die Pressefreiheit dazu missbraucht hat, um gegen normale Bürger*innen zu hetzen. Wir haben nicht vergessen, wie die Presse im Fall Spiess-Hegglin und im Fall Glarner zusammen mit der SVP Hetze betrieben hat.

Thomas Dähler Publiziert heute um 20:03 Uhr Die gewählten Nationalrätinnen und Nationalräte am Abend des 20.Kurz nach 18 Uhr griffen mehrere unbekannte Personen Besucherinnen und Besucher eines Festes auf dem Marktplatz tätlich an, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am späteren Sonntagabend mitteilte.In den vergangenen Wochen und Monaten habe sich in den Klubführungs-Gremien des FC Basel gezeigt, dass es zugunsten einer effizienten operativen Führung kurze Entscheidungswege und schlanke Strukturen brauche, schreibt der FCB in einer Medienmitteilung.Kreisel in Sursee: Auch in Rothenburg kommt es zu Diskussionen Kanton Luzern Kreisel haben doch nicht ausgedient: In Rothenburg gestaltet der Kanton eine Kreuzung um An der Kreuzung Bertiswil-/Eschenbachstrasse entsteht zurzeit ein neuer Kreisel.

Oktober 2019 in Liestal (von links): Eric Nussbaumer, Sandra Sollberger, Daniela Schneeberger, Elisabeth Schneider-Schneiter, Samira Marti, Maya Graf und Thomas de Courten. Für Graf rückte nach deren Wahl in den Ständerat Florence Brenzikofer nach. Kriminalpolizei eröffnet Verfahren und ermitteltDen Ermittlungen der Kriminalpolizei zufolge war es bereits am Nachmittag zu verbalen Provokationen gegen die Festbesucherinnen und Festbesucher in der Basler Altstadt gekommen. Foto: Florian Bärtschiger Der Nationalrat repräsentiert die Schweizer Wohnbevölkerung. Heusler neu als Berater«Alle haben ihre Stärken so eingebracht, dass wir den FCB in einer sehr schwierigen Situation übernehmen und neu auf die Beine stellen konnten. Entsprechend werden die 200 Mandate alle vier Jahre auf die 26 Kantone gemäss ihrem Bevölkerungsanteil verteilt. Die Festgenommenen sind türkische Staatsangehörige im Alter zwischen 24 und 30 Jahren, wie es weiter hiess. In den Jahren 2016 bis 2020 ist die Wohnbevölkerung der Schweiz um 3 Prozent angestiegen.

Im Kanton Baselland hat das Wachstum jedoch lediglich 1,4 Prozent betragen. Mutmassliche Anhänger der kurdischen PKKDie Newsplattform «20 Minuten» hatte am frühen Abend von einer «Massenschlägerei» an einem türkischen Kinderfest auf dem Basler Marktplatz berichtet, das von kurdischen PKK-Anhängern angegriffen worden sei. 06:03 Video Archiv: Basel nur mit Nullnummer bei Absteiger Lausanne Aus Sport-Clip vom 08. Setzt sich der vergleichsweise langsame Bevölkerungsanstieg bis Ende 2024 fort, dürfte Basel-Landschaft gemäss den Berechnungen der BaZ bei den Wahlen 2027 eines seiner heute sieben Nationalratsmandate an einen anderen Kanton abgeben müssen. Dasselbe widerfährt Basel-Stadt bereits nächstes Jahr: Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung 2016 bis 2020 . Die «Basler Zeitung» schreibte später, die Kantonspolizei habe inzwischen bestätigt, dass «gegen 17:30 Uhr einige «Anhänger der kurdischen PKK» angegriffen hätten.