Schüsse vor Nachtclub in Oslo – Zwei Tote und 19 Verletzte – Polizei ermittelt wegen «Terrorakts»

25.06.2022 09:35:00

Heute soll in #Oslo eigentlich die Pride-Parade zum 40. Mal stattfinden. Die Polizei prüft, ob der Vorfall Folgen für die Veranstaltung hat.

Oslo

Heute soll in Oslo eigentlich die Pride-Parade zum 40. Mal stattfinden. Die Polizei prüft, ob der Vorfall Folgen für die Veranstaltung hat.

In der norwegischen Hauptstadt wurden am Vorabend zur Pride-Parade in einem Club für Schwule Schüsse abgegeben. Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden.

Anschlag in Oslo: Polizisten sichern den Tatort ab. (25. Juni 2022)Keystone/Javad ParsaNach den Schüssen in Oslo mit zwei Toten und mindestens 19 Verletzten ermitteln die norwegischen Behörden wegen einer terroristischen Tat. «Die Polizei behandelt den Fall als Terrorakt», teilten die Behörden am Samstag mit. Ein Tatverdächtiger war festgenommen worden, nachdem gegen 01.00 Uhr nachts an drei Orten Schüsse gefallen waren, unter anderem vor einer Schwulen-Bar.

Weiterlesen:
tagesanzeiger »

Die Veranstaltung wurde abgesagt. ❗️

Schüsse in Nachtclub in Oslo: Zwei Tote und 19 VerletzteZudem gab es mehrere Schwerverletzte. Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden.

Anschlag auf Gay-Club: Zwei Tote und mehrere Verletzte durch Schüsse in OsloIn der norwegischen Hauptstadt wurden in einem Club für Schwule Schüsse abgegeben. Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden. Powerful words from Ayanna Pressley: 'We cannot remain silent when our government sends $3.8 billion of military aid to Israel that is used to demolish Palestinian homes, imprison Palestinian children, and displace Palestinian families. A budget is a reflection of our values.'

In der Innenstadt von Oslo - Zwei Tote nach Schüssen in Nachtclub in NorwegenNorwegen: Zwei Tote nach Schüssen in Nachtclub in der Innenstadt von Oslo und laut Polizei auch viele Schwerverletzte. Es sei zudem bereits ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Derzeit werde der Vorfall nicht als terroristisch eingestuft. Oh non 😭😔 😐 Ein 'Mensch' sei festgenommen worden? Was sonst, ein Tier, Alien oder eine Pflanze? Zum Glück hatte der Schreiber nicht auch diesen Wokeisten-Sprech übernommen und 'Tatverdächtiger' geschrieben. Wenigstens wurde da nicht noch Gendergaga hinzugefügt... 'Mensch:innen? 🤷🤦

Deutscher Wirtschaftsminister – Habeck auf allen Kanälen – kürzer duschen und keine Belohnung, «Alter!»Er habe seine Duschzeit «nochmal deutlich verkürzt», sagt Robert Habeck in einem Interview. Auch sonst ist der deutsche Wirtschaftsminister nicht um anschauliche Beispiele in Sachen Sparen verlegen.

Vorbereitung auf Women's EURO - «Voss-Tecklenburg ärgern»: Schweiz testet gegen DeutschlandDie Frauen-Fussball-Nati spielt vor der Womens' EURO 2 Freundschaftsspiele gegen erstklassige Gegnerinnen. srfsport srffussball

Schlieren ZH: 17-jähriger Raser flüchtet mit Porsche Macan vor Kontrolle und baut UnfallEin junger Schweizer entzog sich am Mittwochnachmittag einer Polizeikontrolle und baute einen Unfall. Nun hat die Kantonspolizei Zürich Ermittlungen aufgenommen. Verhaftet... und wohl gleich wieder freigelassen. Eine bedingte 'Strafe' wird dann in 3-4 Jahren gesprochen. So lange dauert es, bis sich irgendein Richter bemüssigt fühlt, seinen Auftrag zu erledigen. Besser wäre ein lebenslanges, totales Fahrverbot in der CH. Nicht mal Velo Wie unendlich dumm kann man nur sein... GTA live!

Publiziert heute um 03:01 Uhr Anschlag in Oslo: Polizisten sichern den Tatort ab.Schüsse in Nachtclub in Oslo 1 / 7 Schüsse in Nachtclub in Oslo quelle: keystone / javad parsa Bei Schüssen in einem bei Homosexuellen beliebten Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind zwei Menschen getötet worden.Bei Schüssen in einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind zwei Menschen getötet worden.Die Lage sei noch unübersichtlich, sagte die Polizei weiter.

(25. Juni 2022) Keystone/Javad Parsa Nach den Schüssen in Oslo mit zwei Toten und mindestens 19 Verletzten ermitteln die norwegischen Behörden wegen einer terroristischen Tat. Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden. «Die Polizei behandelt den Fall als Terrorakt», teilten die Behörden am Samstag mit. Die Lage sei noch unübersichtlich. Ein Tatverdächtiger war festgenommen worden, nachdem gegen 01. Pride-Parade in Oslo.00 Uhr nachts an drei Orten Schüsse gefallen waren, unter anderem vor einer Schwulen-Bar. Weitere zwölf Menschen seien leicht verletzt.

Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden. Einsatzleiter Tore Barstad sagte laut norwegischem Sender NRK, alles deute darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handele. Der Nachtclub befinde sich in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo. Einsatzleiter Tore Barstad sagte laut norwegischem Sender NRK, alles deute darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handele. Es habe drei Schwerverletzte gegeben. 19 Menschen seien medizinisch versorgt worden. 19 Menschen seien medizinisch versorgt worden. Die Polizei schliesse nicht aus, dass mehrere Personen Täter sein könnten. Dem Sender zufolge gab es mindestens drei Tatorte. Zum Motiv des Vorfalls gab es keine Angaben. Dies sei aber bislang nicht bestätigt worden.

Zum Motiv des Vorfalls gab es keine Angaben. Angaben zum Alter oder zur Identität des Festgenommenen machte die Polizei nicht. Angaben zum Alter oder zur Identität des Festgenommenen machte die Polizei nicht. Im Nachtclub habe es eine Panik gegeben, zitiert der Sender einen Augenzeugen. Wohnung von mutmasslichem Täter durchsucht Der Festgenommene habe sich bislang nicht geäussert. Die Polizei habe seine Wohnung durchsucht, berichtete NRK. Die Polizei habe seine Wohnung durchsucht, berichtete NRK. Bei dem Angriff seien Schusswaffen verwendet worden, von denen zwei sichergestellt worden seien, zitierte NRK Barstad.

Ein Reporter war Augenzeuge und erzählte, er habe einen Mann mit Tasche zu dem Tatort kommen sehen, er habe eine Waffe genommen und begonnen zu schiessen. Ein Reporter war Augenzeuge und erzählte, er habe einen Mann mit Tasche zu dem Tatort kommen sehen, er habe eine Waffe genommen und begonnen zu schiessen. Im Nachtclub habe es eine Panik gegeben, zitiert der Sender einen anderen Augenzeugen. Die Zeitung «Aftenposten» berichtete, der Nachtclub Londoner Pub befinde sich in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo. Die Zeitung «Aftenposten» berichtete, der Nachtclub Londoner Pub befinde sich in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo. In dem Nachtclub für Schwule seien mehrere Schüsse gefallen. Zivilisten hätten bei der Festnahme des Verdächtigen geholfen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Polizei. Zivilisten hätten bei der Festnahme des Verdächtigen geholfen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Polizei.

Am Samstag soll in Oslo eigentlich die Pride-Parade zum 40. Mal stattfinden. Mal stattfinden. Die Polizei prüft, ob der Vorfall Folgen für die Veranstaltung hat. SDA/chk/AFP Publiziert heute um 03:01 Uhr Fehler gefunden? . (meg/sda/dpa).