SBB fordern Mitarbeitende auf, sich in der Freizeit zu impfen - Blick

SBB strikt bei Arbeitszeiten: Bitte am freien Tag impfen gehen

04.05.2021 20:26:00

SBB strikt bei Arbeitszeiten: Bitte am freien Tag impfen gehen

Die SBB und die Post empfehlen ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, sich gegen Corona impfen zu lassen. Aber bitte in der Freizeit: Die Zeit für den Impftermin gilt nicht als Arbeitszeit.

Keystone/LAURENT GILLIERONÜblicherweise gibt es punkto Zeit wenig Flexibilität.Keystone/LAURENT GILLIERONWer einen Termin hat, kann ihn zudem oft kaum verschieben.6/77/7SBB-Mitarbeitende sollen den Impftermin doch bitte in die Freizeit legen.

Russland: Kaliningrad zehrt vom Erbe von Ostpreussen Sexuelle Belästigung in Zürich - «Wenn wir einen Ausschnitt tragen, werden wir voll angestarrt» Vorgesehene Lockerungen - «Der Bundesrat schikaniert die Bevölkerung weiter»

Die zwei Piks gegen Corona sind begehrt. Zwar sind in vielen Kantonen inzwischen auch Nicht-Risikogruppen am Zug, doch die Impftermine sind jeweils sehr schnell ausgebucht und wenn ein Aufgebot zur Impfung kommt, kommt es oft kurzfristig. Normalerweise gilt daher: Man nimmt, was man kriegt – egal wann.

Ausgerechnet die SBB gewähren ihren Mitarbeitenden in diesem Fall wenig Flexibilität. Zwar empfehlen die Bundesbahnen allen Mitarbeitenden die Impfung. Aber doch bitte in der Freizeit. Das geht aus einem internen Mail an die SBB-Führungskräfte hervor, das Blick vorliegt. headtopics.com

Zwar legen die SBB ihren Kadern nahe, «alles daran zu setzen, dass nicht verschiebbare Impftermine wahrgenommen werden können». Um dann im gleichen Mail daran zu erinnern, dass die Zeit für die Impfung generell nicht als Arbeitszeit gelte – Termine seien «wenn immer möglich in die Freizeit zu legen».

Arztbesuche fallen nicht in die Arbeitszeit«Im Gesamtarbeitsvertrag ist geregelt, dass Arztbesuche grundsätzlich nicht in die Arbeitszeit fallen», sagt Mediensprecher Martin Meier auf Anfrage. Dies betreffe auch Impftermine.Den SBB sei aber bewusst, dass die Termine abhängig vom Kanton unterschiedlich verschiebbar sind: «Daher sind die Führungskräfte angehalten, Lösungen zu suchen, damit einmalige Impftermine wahrgenommen werden können.»

Und das sähe dann in etwa so aus: Fällt ein nicht verschiebbarer Covid-19-Impftermin in die geplante Tour einer Kundenbegleiterin, werde die Tour in Rücksprache mit der Führungskraft angepasst oder abgetauscht, «damit der Termin wahrgenommen werden kann», so Meier.

Kontroverse in Basel«Basler Zeitung»berichtete, sind ausgerechnet die Kantonsangestellten dort ebenfalls angehalten, ihre Termine wenn möglich in der Freizeit zu buchen. Während der Arbeitszeit ist es nur erlaubt, wenn es in betrieblicher Hinsicht auch möglich sei. headtopics.com

Republikaner verstossen Trump-Kritikerin Cheney aus Spitzenamt 15-Jähriger in Basel ins Herz gestochen – jetzt spricht die Schwester «Dein Zimmer wird bereit sein»: 150 Jahre Royal Albert Hall

Auch bei der Post wird der Impftermin nicht als Arbeitszeit angerechnet. Aber die Post ermögliche ihren Mitarbeitenden, Impftermine wahrzunehmen, heisst es auf Anfrage von Blick.Der Basler Arbeitgeberverband allerdings empfiehlt, die Impftermine als Arbeitszeit anzurechnen, wenn sie in der Freizeit nicht möglich sind. Denn es sei den Arbeitnehmenden nicht zumutbar, das Impfen zu unterlassen – und da die Termine vorgegeben sind, bestehe nicht die Möglichkeit, einen Termin nach Feierabend zu bekommen. (gbl)

Publiziert: 04.05.2021, 18:16 UhrZuletzt aktualisiert: 04.05.2021, 18:40 Uhr Weiterlesen: BLICK »

Konflikt unter Motorradclubs – Hells Angels haben genug von Polizisten als Rocker

Immer öfter entstehen Clubs, die von Polizisten und anderen Gesetzeshütern gegründet wurden. Den Platzhirschen wird das langsam zu viel.

Der Witz ist gut. Die Impfdaten sind kein Wunschkonzert wo man einfach verschieben kann wie man will. Und eigentlich sollte es eine Pflicht sein die Bahnangestellten welche jeden Tag regen Kontakt zu den Passagieren haben impfen zu lassen. Die SBB bittet ihre Angestellten an freien Tagen impfen zu gehen damit es keine Ausfälle und verspätungen gibt. Die Bünzlis jammern wieder einmal mehr. Wäre es umgekehrt und die Züge hätten verspätung infolge der Impfungen würde es heissen: „GEHT IN EURER FREIZEIT!“

Der Bahnärztliche Dienst könnte das Impfen übernehmen mit ihrem fahrbaren Untersuchungswagen. Als könnte man die Zeit auswählen. Ein Risiko eingehen auf Wunsch der Firma und das noch am freien Tag! Gehts noch! Informationen über risikenundnebenwirkungen der Corona-Impfung habe ich hier zusammengestellt.

Und bitte auch NUR am freien Tag krank feiern... Die SBB denkt mit für alle 🤷

Wegen Rahmenabkommen-Hickhack: EU pfeift auf die Millionen der SBB - BlickDie SBB wollen Millionen Franken in ein neues EU-Projekt für den Schienenverkehr investieren. Doch aus Brüssel kommt jetzt die Abfuhr. Grund ist die Blockade beim Rahmenabkommen. Warum SBB soll in Deutschland investieren? Wir haben schon zu viel investiert für deutsche Bahn. Swissseltsamgmail.com

Die SBB fahren die internationalen Strecken sowie Nachtzüge wieder hochWegen der zweiten Corona-Welle haben die SBB die Verbindungen nach Italien, Frankreich und Deutschland stark ausgedünnt. Wie Blick weiss, fahren sie jetzt die Verbindungen wieder hoch, inklusive Nachtzug-Angebot.

Zwischen Radolfzell und Konstanz: SBB-Mitarbeiter von Passagier verprügeltAm vergangenen Dienstag ist es zwischen den deutschen Ortschaften Konstanz und Radolfzell zu einem Zwischenfall in einem Zug gekommen. Ein Passagier hat dabei einen SBB-Mitarbeiter mit mehreren Faustschlägen niedergestreckt. Gab es so was früher? Ich glaube nicht! Die Aggression und der Frust der Menschen ist enorm gestiegen. Die Arroganz des brutalen Kapitalismus ist eins der Gründe warum so ist. Dadurch entwickeln sich Unzufriedenheit und Angst. Die geplatzten Träume des Arbeiters kommen hinzu. Es laufen Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung und des tätlichen Angriffs. Komisch, keine Angaben über den Täter ... lol ... Aggressiv und wohl schlecht integriert ... ? Oder überhaupt nicht integriert ... oder schon zu fest integriert ... oder einfach eine Person mit deutschem Pass ... Spekulation über Spekulation ...

Führungswechsel trotz Strafverfahren – Michael Laubers Medienchef kommt bei den SBB unterGerade erst wurde bekannt, dass André Marty die Bundesanwaltschaft verlässt und dass gegen ihn ermittelt wird. Nun hat er schon einen neuen Job. (Abo) Skandal um Skandal in der Bundesanwaltschaft bei viel zu hohen Löhnen! BA abschaffen? Warum nicht? Jetzt auch noch eine korrupte Bundesanwaltschaft Unser Staat wurde innerhalb von 12 Monaten zur europaweiten Witzfigur. Gleich nach Bulgarien & Co. Aber lassen wir die Industrieverbände im Parlament ruhig weiter lobbyieren...