Republikaner in den USA – Für Trump gibt es nur noch ein Thema

Die Demokraten wollen Trump als Sympathisanten eines faschistischen Putschversuchs darstellen, während sich die Republikaner von ihm distanzieren. (Abo)

20.10.2021 09:40:00

Die Demokraten wollen Trump als Sympathisanten eines faschistischen Putschversuchs darstellen, während sich die Republikaner von ihm distanzieren. (Abo)

Die Besessenheit des ehemaligen Präsidenten mit der angeblich gestohlenen Wahl stellt die Partei vor Probleme. Jetzt hat er sogar einen Untersuchungsausschuss verklagt.

Publiziert heute um 06:47 Uhr0 KommentareBringt seine Partei in eine Zwickmühle: Der ehemalige US-Präsident Donald Trump.Foto: Evan Vucci (Keystone)Die Prognosen sind nicht schlecht für die Republikaner. «Is a Democratic Wipeout Inevitable?», fragte vor einigen Tagen die linksliberale Zeitschrift «The Atlantic», die auf diese Frage wohl gerne mit Nein geantwortet hätte. Nein, eine schwere Niederlage der Demokraten bei der Kongresswahl im November 2022, die zum Verlust der Mehrheiten in Senat und Abgeordnetenhaus führt, ist nicht unausweichlich. Aber leider, so der Artikel, ist sie doch recht wahrscheinlich.

Funktionaler Analphabetismus - Es ist nie zu spät: Wenn Erwachsene lesen lernen

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Ist dem Tagesanzeiger/Berner/Bund/BaZ noch nicht aufgefallen, dass der Präsident der USA nicht mehr Trump ist? Warum gibt Tamedia dann diesem extrem rechten, hasserfüllten Hetzer immer noch eine Plattform?