Psychologie und Verhalten – Pandemien, Flucht und Klimawandel – darum verhallen Warnungen

11.01.2022 21:00:00

Warnungen gibt es viele. Nur hinhören und handeln will kaum jemand: Warum ist das so? (Abo)

Warnungen gibt es viele. Nur hinhören und handeln will kaum jemand: Warum ist das so? (Abo)

Risikoberichte warnen stets vor denselben Problemen. Ein Psychologe erklärt, warum kaum jemand zuhört – und wie man besser mahnen sollte.

– an diese Bilder erinnern sich wahrscheinlich viele Menschen deutlich. Es sind die konkreten Szenen, die zeigen, wie ernst die Lage ist.Das war sie allerdings schon vorher. Und eigentlich hätte man es wissen können. Selbstgefällig seien wir Menschen angesichts des technologischen Fortschritts geworden, dabei gebe es Gefahren in der Natur, die unermesslichen Schaden anrichten könnten: Mit diesen Worten

und erklärte, warum Pandemien immer wahrscheinlicher werden, welche Gefahren sie für den Menschen bergen und auch welch enorme Summen sie Volkswirtschaften kosten könnten.

Weiterlesen:
tagesanzeiger »

Trotz Corona-Peak: Fitnesscenter eröffnet Zuger Filiale | zentralplusWährend die Corona-Infektionszahlen in die Höhe schiessen, Restaurants darum beten, offen bleiben zu dürfen und Clubs vor lauter Richtlinien kaum noch

Gespräche in Genf und Brüssel – Was Putin vom Westen will – und was er erreichen kannMoskau verlangt Sicherheitsgarantien und hat Amerikanern und Europäern Vertragsentwürfe vorgelegt. Der Westen zeigt sich zwar gesprächsbereit, doch ein Dialog ist schwierig. Die sechs wichtigsten Punkte.

Treffen USA–Russland - Gespräche in Genf: «Es war keine europäische Initiative zu sehen»Gespräche in Genf: «Es war keine europäische Initiative zu sehen». Russland und die USA reden diese Woche über den Ukraine-Konflikt und die Nato. Die EU ist aussen vor – nicht ohne Grund. was hat den die ukraine mit der EU zu tun?🤔😆

Wunsch nach Neutralität – Besucher des Hörnli-Friedhofs stören sich an christlichen SymbolenNur noch ein Drittel der Baslerinnen und Basler ist Mitglied einer christlichen Kirche. Entsprechend lösen die Wandgemälde und Kruzifixe in den Abdankungsräumen Befremden aus. Die Schweiz gehört historisch zum abendländisch christlichen Kulturkreis. Da ist es normal auf christliche Symbole zu stossen. Es wäre ziemlich schräg die Entfernung von 'nicht christlichen' Symbolen in anderen Kulturkreisen zu verlangen. Diese gegenseitige Toleranz muss sein.

Coronavirus: Alle aktuellen News – lokal und globalCorona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus-Lage in der Schweiz und weltweit. Beochbachten wir jetzt bis 100'000.-? Oder bekommen unsere Bundesräte einen Preis ? Beweise Staatspropaganda Woke Watson? Der BAG fälscht die Daten, das ist schon bewiesen.

Überschwemmungen in Deutschland im Sommer 2021 – an diese Bilder erinnern sich wahrscheinlich viele Menschen deutlich.«Es gibt immer einen Grund, ein Vorhaben nicht umzusetzen..49 Kommentare 49 Russland verlangt vom Westen ultimativ Garantien: Präsident Wladimir Putin mit seinem Verteidigungsminister Sergei Schoigu an einer Militärausstellung.

Es sind die konkreten Szenen, die zeigen, wie ernst die Lage ist. Das war sie allerdings schon vorher. Es gibt immer einen Grund, ein Vorhaben nicht umzusetzen. Und eigentlich hätte man es wissen können. Selbstgefällig seien wir Menschen angesichts des technologischen Fortschritts geworden, dabei gebe es Gefahren in der Natur, die unermesslichen Schaden anrichten könnten: Mit diesen Worten und erklärte, warum Pandemien immer wahrscheinlicher werden, welche Gefahren sie für den Menschen bergen und auch welch enorme Summen sie Volkswirtschaften kosten könnten.» Abgesehen davon ist Anfang Januar wegen des möglichen Festtagsspecks kein schlechter Moment für eine solche Eröffnung. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo. Deshalb hat der Kreml dem Westen zwei Vertragsentwürfe vorgelegt, einen für die USA und , über welche die Parteien diese Woche in Genf, Brüssel und Wien verhandeln.

. Klein und fein und ohne Personal Wegen ebendieser Konkurrenz will das Unternehmen Fitdich, das ein Partnerunternehmen der Hotelkette Anstatthotel.