Polizei stellt blutverschmiertes Messer am Tatort sicher

Sexueller Übergriff auf Mädchen in Olten: Bereits im September gab es im gleichen Wald einen versuchten Angriff.

30.11.2020 17:37:00

Sexueller Übergriff auf Mädchen in Olten: Bereits im September gab es im gleichen Wald einen versuchten Angriff.

Im Bannwald in Olten wurde ein Mädchen Opfer eines sexuellen Übergriffs. Gemäss einem Anwohner handelt es sich um eine 14-Jährige.

20 MinutenIm Bannwald in Olten kam es am Sonntag kurz nach 13 Uhr zu einem tätlichen Angriff. Laut einem Anwohner handelt es sich beim Opfer um ein 14-jähriges Mädchen. «Es wurde mit einem Messer attackiert und liegt nun schwer verletzt im Spital», so der Leser. Er wisse dies aus zuverlässiger Quelle; das Opfer sei die Patientin einer Bekannten. Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei Solothurn handelt es sich nach ersten Erkenntnissen um einen sexuellen Übergriff.

Rodrigo Duterte, der asiatische Trump, lässt Corona-Sünder niederknüppeln Nichte von Ex-US-Präsident: Mary Trump (55) überlegt sich Namensänderung Belgien: Sorge vor Überschwappen der Corona-Krawalle aus Niederlanden

Die Polizei bestätigt derzeit lediglich, dass eine junge Frau angegriffen und schwer verletzt wurde. Zur Tatwaffe und zum Alter des Opfers äusserte sie sich auf Anfrage nicht. Der Täter sei in südliche Richtung geflohen. Man habe unmittelbar danach die Fahndung nach ihm eingeleitet.

37-Jähriger festgenommenDie Spurensicherung war am Montag im Bannwald in Olten vor Ort. Die Polizei sperrte einen Teil des Waldes ab. Wie der «Blick» schreibt, lag wenige Meter vom mutmasslichen Tatort entfernt ein blutverschmiertes Messer. Nach Angaben der Zeitung soll dieses 15-20 Zentimeter lang sein. Die Journalistin vor Ort alarmierte die Polizei. Der kriminaltechnische Dienst stellte das Messer sicher. Kurz vor 15 Uhr war die Untersuchung des Tatorts abgeschlossen. Die Polizei bestätigte auf Anfrage von 20 Minuten, dass eine Journalistin einen Gegenstand gefunden hat. headtopics.com

Der mutmassliche Täter, ein 37-jähriger Schweizer, konnte am Sonntagabend an seinem Wohndomizil durch die Polizei angehalten und vorläufig festgenommen werden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können.

Wie die Kantonspolizei bestätigt, gab es bereits im September einen versuchten Übergriff im gleichen Wald. Nach Angaben der Polizei gibt es allerdings keinen Zusammenhang mit der aktuellen Tat. Laut Anwohnern soll es sich beim damaligen Opfer um eine 20-jährige Frau gehandelt haben.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Pfefferspray wehrt Sexualstraftäter ab!