Srf-Arena, Review, Abstimmungen 2021, Gesundheit

Srf-Arena, Review

Pfleger keift in «Arena» SVPlerin an: «Was denken Sie, mach ich den ganzen Tag?»

Pfleger greift in der «Arena» SVPlerin an: «Was denken Sie, mach ich den ganzen Tag?»

16.10.2021 08:25:00

Pfleger greift in der «Arena» SVPlerin an: «Was denken Sie, mach ich den ganzen Tag?»

Applaus allein reicht für Pflegende nicht: Darüber waren sich in der SRF «Arena» zur Pflegeinitiative alle einig. Doch eine Teilnehmerin geriet unter die Räder.

In der SRF «Arena» stehen wieder die Abstimmungen auf dem Programm. Als Erstes wurde in der Sendung gestern Freitag die Pflegeinitiative diskutiert, die am 28. November an die Urne kommt.Die Initiative «Für eine starke Pflege» will den Pflegeberuf per Verfassungsartikel stärken. Sie fordert unter anderem, dass Bund und Kantone angemessene Arbeitsbedingungen schaffen und eine Ausbildungsoffensive starten. Dem

«Die Situation ist kritisch» – Intensivstationen sind am Limit – auch wegen überlastetem Personal Kontakte von Omikron-Patienten – Auch Geimpfte müssen jetzt wieder für 10 Tage in Quarantäne Neue Corona-Mutante – Kanton bestätigt ersten Omikron-Fall in Zürich

Bundesratund Parlament geht das jedoch zu weit. Sie möchten den Pflegemangel auf Gesetzesebene bekämpfen, indem sie bis zu einer Milliarde Franken innert acht Jahren in Aus- und Weiterbildungen investieren.Braucht es die Pflegeinitiative oder ist der Gegenvorschlag besser? Soll man für Arbeitsbedingungen sorgen, die den Beruf langfristig attraktiv machen oder braucht es zeitnah Investitionen in die Ausbildung? Diesen Fragen will Sandro Brotz nicht eine, sondern gleich zwei Sendungen widmen.

Im November soll es eine weitere Sendung zur Pflegeinitiative geben,. Dann werde auch Gesundheitsminister Alain Berset, der wie gewohnt die Haltung des Bundesrates vertritt, dabei sein. Dieses Mal musste die Sendung ohne ihn auskommen. Stattdessen diskutierten: headtopics.com

Flavia Wasserfallen, SP-NationalrätinPatrick Hässig, Dipl. Pflegefachmann HF, RadiomoderatorJörg Kündig, FDP-Kantonsrat Zürich, Verwaltungsrats-Präsident Spital WetzikonDie WC-FrageGleich zu Beginn der Sendung trägt die SVP-Hardlinerin, Martina Bircher, dick auf. Die Initiative würde nur jene auf der Tertiärstufe, «diplomierte» Pflegende mit Bachelor- oder Masterabschluss, berücksichtigen. Das einfache Pflegepersonal, das Leute wäscht oder aufs WC begleitet, sei nicht gemeint.

Video: srf«Logisch findet ihr keinen Nachwuchs, wenn ihr immer alles schlecht redet.»Martina Bircher, Nationalrätin SVPÜberhaupt müssten die Verfechter:innen der Initiative ehrlicher sein: Die ganzen Benefits des Berufes, wie zusätzliche Ferientage oder eine gute Pensionskasse durch die staatsnähe der Spitäler oder Altenheimen, würden nicht erwähnt, beklagt Bircher. «Logisch findet ihr keinen Nachwuchs mehr, wenn ihr immer alles schlecht redet.»

Diese Aussagen rufen Patrick Hässig auf den Plan. Er, der einzige Nicht-Politiker in der Runde, sah seine Tätigkeit falsch dargestellt. «Ich als diplomierter Pflegefachmann gehe mit Patient:innen aufs WC und pflege sie am Bett, Frau Bircher. Was denken Sie eigentlich, mache ich den ganzen Tag?»

Video: srfHässig war sehr eloquent. Er richtete das Wort gerne auch direkt in die Kamera und ans Publikum zu Hause, anstatt nur an seine Widersacher. Der Pflegefachmann war 18 Jahre lang Radiomoderator, eine Zeit lang auch für eine Quizshow bei SRF. headtopics.com

Omikron-Fälle in der Schweiz – «Es wäre vermessen, zu glauben, dass wir die Ausbreitung stoppen können» Neue Coronavirus-Variante – «Omikron ist vermutlich schon länger bei uns, als wir dachten» Covid-19 in der Schweiz - BAG meldet 9546 Fälle, 102 Hospitalisationen, 18 Tote

Doch was macht Hässig da in der ersten Reihe der «Arena»? Üblicherweise stehen an seiner Stelle Politiker mit Regierungsauftrag, Arbeitgeber- oder Arbeitnehmervertreterinnen. Kann er nach knapp fünf Jahren im Job – er begann seine Ausbildung im Jahr 2017 – glaubhaft über die Missstände der Pflegebranche debattieren? Seine Berufskollegin Leonore Agazzi, Pflegefachfrau und Berufsausbilderin mit langjähriger Erfahrung, wurde auf die Rückbank gepflanzt. Oder hat Brotz seinen Ex-Berufskollegen eingeladen, weil er so gut redet?

Auf jeden Fall lieferte Hässig einen famosen Job ab. Seine Worte machten Nationalrätin Bircher direkt baff. Ausserdem bemühte er ein paar bildliche Anekdoten aus dem Arbeitsalltag. Er erzählte von blutigem Stuhlgang und Nierenschalen mit – sagen wir – üblen Flüssigkeiten drin. Während er sprach, hörten ihm die Arena-Teilnehmenden gebannt zu. Meistens jedenfalls.

Der EhekrachDie Frage, welche Pflegefachpersonen nun mit der Initiative gemeint seien, beschäftigte die Teilnehmenden weiterhin. Bircher war überzeugt, dass die Initiative Pflegefachpersonen mit Lehrabschluss ausschliessen würden, ihre Ratskollegin Flavia Wasserfallen behauptete das Gegenteil.

«Martina, ich habe dir den Text jetzt wohl schon zweimal vorgelesen.»Flavia Wasserfallen, SP-NationalrätinFaktenchecksollte Abhilfe schaffen. Leider brachte auch dieser keine Harmonie ins Studio zurück. Au contraire! Wasserfallen und Bircher gerieten sich jetzt erst recht in die Haare. Auf Birchers belustigendes «also wolltet ihr etwas anderes sagen, als ihr in den Initiativtext geschrieben habt?», reagierte Wasserfallen mit einem genervten «ich habe dir den Text jetzt wohl schon zweimal vorgelesen». headtopics.com

Video: srfAber das war er der Anfang der Keiferei. Sie erinnerten an ein altes, sich zankendes Ehepaar, das dem jeweils anderen gar nicht mehr zuhören will. Wasserfallen holte nochmals Anlauf. In einem gutmütigen, fast liebevollen Ton sagte sie: «Martina, du hast dich verrennt.»

Es ging darum, dass Bircher imanfänglich gegen den Gegenvorschlag gestimmt hatte, anstatt ihn zu unterstützen. Das brachte Bircher nun endgültig aus der Fassung. Beide redeten für mehrere Sekunden, unerbittlich und parallel aufeinander ein, bis Brotz die Handbremse zog.

Nach Korruptions-Affäre – Kurz tritt von allen Ämtern zurück Unfall auf A3 - Horror-Crash mit drei Toten – Porsche-Fahrer zu 6,5 Jahren Gefängnis verurteilt Fall Peng Shuai: WTA zieht sämtliche Turniere aus China und Hong Kong zurück

Video: srf«Eine nach der anderen», sagte Brotz. Wasserfallen hielt weiter am Vorwurf gegen Bircher fest und diese verteidigte sich und sagte, dass sie in der Schlussabstimmung dafür war. «Dieist für den Gegenvorschlag», sagt Bircher. Moment, ist sie das? Stand Freitagabend hat die SVP die Parteiparole noch nicht bekannt gegeben. Ja, gut, liebe Lesende, das wäre dann ein kleiner Primeur aus der «Arena».

FazitIn dieser Arena war Martina Bircher klar die Verliererin. Sie konnte nicht überzeugen und liess sich bei Wortgefechten unterkriegen, obwohl sie sich gut wehren kann. Das hat sie in anderen «Arena»-Sendungen gezeigt. Gewonnen hat am ehesten Herr Hässig. Sein Auftritt war erfrischend anders und er brachte seine Argumente ins Trockene.

Die Frage bleibt offen, worüber man in der zweiten «Arena» zur Pflegeinitiative diskutieren will. Ausser, dass Alain Berset sein Machtwort noch nicht gesprochen hat, wurden eigentlich alle Eckpunkte abgehandelt. Vielleicht hat Herr Brotz noch ein weiteres Ex-Gspändli im Ärmel, das neuen Wind in die Sendung haucht.

DANKE FÜR DIE ♥Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen?Mehr erfahren(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen) Weiterlesen: watson News »

PatrickHaessig Keifen tut nur die Frau Bircher. Warum verwenden Medien so oft das Wort 'greift an' wenn jemand in sachlicher Weise falsche Argumente widerlegt? keift oder greift oder seift oder mieft... Wo klonen die Svp'ler ihre Leute - die Tante sieht aus wie das weibliche Pendant von Mauro Tuena und ust mindestens genau so h**l in der Birne.

gestochen-bös kann sie auch noch schauen, uiiiii Was für ein Angriff bitte? Die anspruchsvolle Situation im Gesundheitswesen wurde von Herr Hässig bestens auf den Punkt gebracht. Und ja, auch bei anderen Berufsgruppen besteht Handlungsbedarf! PatrickHaessig Vor allem: PatrickHaessig ist kompetent und weiss, wovon er spricht, darum brachte es ihn auch so auf die Palme❕

Nicht mehr drauf? Ich greife als SVP'r und Arbeiter von den Gesundheitswesen die SP und Drecks UNIA -Mafia- an!!! Besonders in Basel ist die UNIA eine Mafia. Nach 2007, die Schnauze voll!!! Drecks UNIA, drecks SP🤢 Eine nähere Beschäftigung mit der Bedeutung des Verbs „keifen“ stünde euch gut an, ! Gerade Pflegefachmann (nicht Pfleger) Patrick Hässig hörte sich nicht so an. srfarena

PatrickHaessig Weder greift noch keift ... PatrickHaessig hat sehr professionell und sympathisch die Pflegeinitiative verteidigt. _MartinaBircher hatte nur polemische Unwahrheiten. Und Sie wiederholte das 1 Argument noch und noch. Pflegeinitiative PflegeinitiativeJa StarkePflegeJA

Fussball aus den Topligen - PSG dreht Partie gegen Angers – Hoffenheim deklassiert KölnNach der 1. Niederlage der Saison vor 2 Wochen in Rennes findet PSG zuhause gegen Angers zum Siegen zurück. srfsport srffussball

wo ist euer Niveau hin? und es wäre verdammt nochmal, der Job der Medien, mal aufzuzeigen, was wir dem Lügentempel zu Bern, alles finanzieren müssen. Punkt Ohne Grund wird er es nicht getan haben. Wir wissen ja, wie diese Partei zu Covid-19 und den Rand- und Folgeerscheinungen steht. Frau SVP-Nationalrätin Martina Bircher, ich würde Ihnen Empfehlen arbeiten SIE mal 24h auf einer Pflegestation, danach werden SIE mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit IHRE ARROGANZ in IHRE Handtasche entschwinden lassen und hoffentlich...

Mark_Balsiger Um es in der Sprache der Arena-Teilnehmer zu sagen: Wenn Emanzen und Machos, nur gerade mal ihre eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zur Schau stellen, hat das an der Front effektiv arbeitende Pflegepersonal weiterhin nur das bisher bekannte nachsehen!! Bitte fair bleiben! PatrickHaessig hat keinen Moment 'gekeift' - er hat kompetent aus eigener Sicht berichtet. Im Gegensatz zur Frau Nationalrätin.

Läck isch die _MartinaBircher hässlich! Wenn diese 'Prinzessin' begriffstutzig ist, kann mal wohl nicht anders reagieren😉🤔💤💤 SandroBrotz Patrick Hässig, Dipl. Pflegefachmann HF, Radiomoderator, Schauspieler und bestens vernetzt…. Über 20 Jahre lang machte der gelernte Versicherungskaufmann Patrick Hässig Radio. Er hat die Hitparade auf SRF 3 moderiert und später für die grössten Privatradios der Schweiz….Vita

SandroBrotz Pfleger war sehr gut!!

Femizid in Zürich-Altstetten - A.A. kriegte am Tag der Tat Kontakt- und Rayonverbot zur getöteten EhefrauDie am Mittwoch in Zürich-Altstetten getötete 30-jährige Frau war zweifache Mutter. Der Ehemann gilt als dringend tatverdächtig. Fimizid....ernsthaft? 🤦‍♂️ Ehrenmord so zu bagatellisieren 🤦‍♂️ be woke be an Idiot Hart bestrafen und nachher ausschaffen. Früher wurden solche Typen gerädert.

SandroBrotz Ein nützlicher Pfleger. komisches framing für eure standards watson. PatrickHaessig hat da niemanden angekeift, sondern _MartinaBircher‘s ahnungslosen polemischen nonsense mit klaren, faktenorientierten statements gekontert. bitte macht jetzt nicht auch noch auf 20min-style framing… postcovid_CH check your framing,

Ich hab das mal für euch korrigiert: „Pfleger führt in der «Arena» ahnungslose SVPlerin vor: «Was denken Sie, mach ich den ganzen Tag?»“ Also jemand hat gekeift. Und das war nicht der Pflegefachmann PatrickHaessig. Ausserdem: wollt ihr ihm wirklich vorwerfen, dass er zu eloquent aufgetreten ist?!🙄 PatrickHaessig Liebe watson_news, was ist das für ein Framing? Herr Hässig hat weder gekeift noch angegriffen. Er hat den Blödsinn, den Frau Bircher erzählt hat richtig gestellt. Und die Berifsbezeuchnung Pfleger gibt es nicht.

Ich will auch mehr Geld! 💵 Drama Wieso versetzt ihr dir SRF Videos für die ich bereits Serafe Gebühren bezahle, in euren News-Beiträgen mit zusätzlicher Werbung? Ist das überhaupt rechtens? Die Inhalte stammen ja nicht von euch, sondern von SRF !

Jagd auf Grossraubtiere – Glarner Abschussgesuch für Jungwölfe vom Bund abgelehntWeil der Kanton Glarus vom Wolfsrudel gerissene Nutztiere teilweise nicht ausreichend geschützt hat, lehnt das Bundesamt für Umwelt den geforderten Eingriff ins Wolfsrudel ab.

Indigene Völker in Brasilien – «In zehn Jahren haben wir kein Land mehr»Gigantische Infrastrukturprojekte bedrohen den Amazonas. Die Ureinwohner Juarez und Alessandra Munduruku fürchten um ihre Lebensgrundlage, wie sie bei einem Treffen in Zürich sagen.

Die Schweiz hat jedes Recht verspielt, jemals wieder über das Deutsche Hockey zu spottenDie Champions Hockey League zeigt einmal mehr: Das Schweizer Eishockey ist nicht so gut, wie wir immer denken. Und Deutschland hat uns bald überholt. DumenigStiffler mimimimi

Investitionen mit grossem Risiko – Die geheimnisvolle Einkaufstour der PostDie Post übernimmt laufend neue Firmen, auch aus anderen Branchen. Wir haben die millionenschweren Zukäufe der letzten Monate genauer angeschaut.