«Peers» sind die neusten Profis im Psychiatrie-Betrieb

13.01.2022 17:30:00

Wie ehemalige Patienten psychisch Kranken helfen: «Fachpersonen fehlt Erfahrungswissen, das für den Umgang mit Patienten auf Augenhöhe wichtig wäre.»

Mehr Empathie: Wie Ehemalige Patienten Psychisch Kranken Helfen, Wissen

Wie ehemalige Patienten psychisch Kranken helfen: «Fachpersonen fehlt Erfahrungswissen, das für den Umgang mit Patienten auf Augenhöhe wichtig wäre.»

Sie litten einst selber unter Panikattacken, Depressionen oder hörten Stimmen im Kopf. Heute sind die «Peers» die neusten Profis im Psychiatrie-Betrieb.

Godong / Stone RFWie fühlt sich Todesangst an? Wie das Gefühl, wahnsinnig zu werden, den Verstand zu verlieren, den Lebenswillen? Weder seine Doktorarbeit noch seine zahlreichen Weiterbildungen werden ihm diese Fragen je beantworten. Das weiss Gianfranco Zuaboni, Experte für Psychiatriepflege am Sanatorium Kilchberg. «Fachpersonen fehlt Erfahrungswissen, das für den Umgang mit Patienten auf Augenhöhe wichtig wäre», sagt Zuaboni.

Weiterlesen: NZZ am Sonntag »

Melde- und Einsatzpflicht – Graubünden will Pflegende zu Corona-Einsatz zwingenDie Bündner Regierung hat beschlossen, dass sich alle Pflegefachpersonen mit Wohnsitz im Kanton, die derzeit jedoch nicht im Beruf tätig sind, verpflichtet sind, sich zu melden. Also, zuerst Leute verjagen, dann sie dazu zwingen Einsatz zu leisten, weil keiner da ist der es könnte, weil Leute verjagt wurden. keine Massnahmen gegen die Pandemie, dafür Arbeitszwang für das Gesundheitspersonal? Super, so lösen wir den Fachkräftemangel im Gesundheitwesen sicher ganz schnell. ironieoff. Nein ernsthaft: Damit verheizen wir noch die letzten Personalressourcen und treiben den Pflexit voran Yeeee fas hat noch gefehlt! Jetzt kommt das Straflager zum Einsatz! Super super wenn die Gesundheitsdirektoren versagen muss kleti und pleti herhalten! Warum muss eigentlich ein Gesundheitswesen rentabel sein?

Corona-Medienkonferenz des Bundesrats – Der Bundesrat halbiert die Dauer von Quarantäne und Isolation, 2-G soll bis Ende März geltenDer Bundesrat halbiert die Dauer von Quarantäne und Isolation, 2-G soll bis Ende März gelten: Die Medienkonferenz jetzt live. was soll eine verkürzung der zertifikatsdauer auf 270 tage bringen? das zertifikat wird ja ohnehin in kürze nicht mehr nötig sein...oder was hat der BR jetzt wieder neues vor? völliger schwachsinn.... Dann wird es Zeit, Klage gegen den Bund einzureichen, wenn man als Ungeimpfter Ski fahren will. Negativtest für alle würden der Verfassung entsprechen. Meine juristischen Argumente kann man gerne benützen:

Berner Wahlen 2022 - So viele wie nie wollen im Berner Kantonsparlament mitbestimmenAm 27. März sind im Kanton Bern Gesamterneuerungswahlen von Regierung und Parlament. Der Andrang ist so gross wie noch nie. Vielleicht weil man genug vom jetzigen Gewurstel hat😉 Viel schlimmer kanns ja nicht werden als bisher (...) Es gibt keine rechten Rechten im Kanton BE, womit ich nicht SVPler meine, sondern Freigeiste und Liberale. Es isch eso u färtig!!! 'Schnägg muss wäg' – ...um des Reimes willen? nichtNur DurchseuchungOhneUns

Arbeitslosigkeit - Die Stellenmeldepflicht macht manchem RAV zu schaffenStellenmeldepflicht: Liegt die Arbeitslosenquote einer Branche über 5 Prozent, muss ein Betrieb eine freie Stelle melden. Das gibt zu tun.

Betrüger wollten Aargauerin ausnehmen – doch sie machten die Rechnung ohne die SeniorinDie Polizei hat eine 26-jährige Spanierin und einen 30-jährigen Spanier verhaftet. Die Telefonbetrüger sind gemäss Polizeiangaben derzeit sehr aktiv.

Neuer Veranstaltungsort ist kleiner – Vorverkauf für Drummeli wird eingestelltDie Basler Vorfasnachtsveranstaltung Drummeli wird reduziert. Statt im Musical-Theater findet der Anlass neu im Küchlin statt.

Dasein, zuhören: Im Psychiatrie-Alltag fehlt oft die Zeit für vertiefte Gespräche.Im Kanton Graubünden wurde eine Meldepflicht für Pflegefachpersonen beschlossen.13:49 Uhr Start der Medienkonferenz Die Pressekonferenz beginnt.Selbst mitbestimmen, selbst die kantonale Politik gestalten: Das wollen so viele Bernerinnen und Berner wie noch nie in der Geschichte.

Godong / Stone RF Wie fühlt sich Todesangst an? Wie das Gefühl, wahnsinnig zu werden, den Verstand zu verlieren, den Lebenswillen? Weder seine Doktorarbeit noch seine zahlreichen Weiterbildungen werden ihm diese Fragen je beantworten. Das weiss Gianfranco Zuaboni, Experte für Psychiatriepflege am Sanatorium Kilchberg. (Symbolbild) 20min/Jacqueline Straub Es ist davon auszugehen, dass die starke Zunahme der Corona-Fälle die medizinische Versorgung, beziehungsweise die personellen Ressourcen in den Pflegeberufen, an ihre Grenzen bringen wird. «Fachpersonen fehlt Erfahrungswissen, das für den Umgang mit Patienten auf Augenhöhe wichtig wäre», sagt Zuaboni. 13:45 Uhr Bundesrat verkürzt Quarantäne – 2G-Regeln bis Ende März geplant Personen ohne Symptome sind ab Donnerstag bereits nach fünf Tagen von einer Corona-Isolation oder -Quarantäne befreit. Service . Um die medizinische Versorgung sicherzustellen, werden Personen der nachstehenden Berufe, welche im Kanton Graubünden wohnhaft sind, nicht in ihrem gelernten Beruf tätig sind und nicht einer Risikogruppe angehören, zwingend aufgefordert, sich für eine allfällige spätere Verpflichtung zu einem Einsatz umgehend zu erfassen: Fachfrau/Fachmann Gesundheit (EFZ) Fähigkeitsausweis in praktischer Krankenpflege des SRK Pflegefachfrau DNI / Pflegefachmann DNI Krankenschwester/-pfleger für Gesundheits- und Krankenpflege DNII Diplomierte Pflegefachfrau / diplomierter Pflegefachmann HF PHD Nursing ScienceMaster of Science in Nursing (MSN) Master of Science in Pflege (MScN) FH Pflegefachfrau / Pflegefachmann FH (Bachelor of Science in Nursing [BScN]) Gemäss Gesundheitsgesetz kann der Kanton Betriebe des Gesundheitswesens sowie Gesundheitsfachpersonen zur Mitwirkung bei der Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten des Menschen verpflichten.