Breakdance, Olympia, Paris 2024

Breakdance, Olympia

Olympia soll «urbaner» werden - Breakdance als Disziplin in Paris 2024?

Das Organisationskomitee der Sommerspiele 2024 in Paris hat die Aufnahme von 4 neuen Sportarten vorgeschlagen.

21.02.2019 23:59:00

Wettbewerbe im Breakdance könnten 2024 in Paris ihre olympische Premiere feiern. 4 Sportarten hat das Organisationskomitee zur Aufnahme in sein Programm vorgeschlagen. Olympia Paris2024

Das Organisationskomitee der Sommerspiele 2024 in Paris hat die Aufnahme von 4 neuen Sportarten vorgeschlagen.

Weiterlesen: SRF Sport »

IS: Der Kampf gegen den Terror im Irak ist nicht vorbei

Im Jahr 2017 wurde im Irak der Kampf gegen den IS offiziell für beendet erklärt. Aber die Terrororganisation ist nicht verschwunden – «NZZ Format» besucht Betroffene und begleitet eine irakische Spezialeinheit bei einem Einsatz gegen IS-Schläferzellen.

UBS in Paris zu Mega-Busse verurteiltUmgerechnet über 4 Milliarden Franken soll die Schweizer Grossbank in Frankreich zahlen. Noch mehr Busse! Es reicht jetzt aber wirklich mit dem überbordenden Verkehrsaufkommen in Europa! Sag ich doch.... Die UBS = Unmöglichste Bank der Schweiz.... ...wird es nie lernen... Peinlich aber wahr....

Nach dem UBS-Urteil wächst die Angst vor weiteren KlagenNach der Milliardenbusse aus Paris fragt sich, was das Urteil für andere Schweizer Banken bedeutet.

Normalität bleibt für die UBS ein WunschtraumBei allen Fragezeichen, die das UBS-Urteil aufwirft: Der Richterspruch verhindert einen Normalbetrieb auf Jahre. Hoffen wir,.... Dass nicht der Schweizer Bürger,..... Mit seinen Steuergeldern,.... Wieder die UBS vor der Pleite retten muss.... Sonst wird es dann mehr als peinlich.....!!

7 Fragen zum UBS-Showdown in ParisEs ist ein Prozess der Superlative: Was auf die UBS zukommt, wie die Beweislage aussieht und welche Folgen die Verhandlung für UBS-Chef Sergio Ermotti haben könnte – wir beantworten sieben Fragen zum Showdown in Paris.

Karl Lagerfeld: Der Chanel-Kreativdirektor laut Medien gestorbenIm Januar war der 85-jährige Designer Karl Lagerfeld nicht bei der Chanel-Modenschau in Paris aufgetreten – zum ersten Mal in seiner Karriere. Nun soll der Modeschöpfer laut der französischen Magazin «Paris Match» verstorben sein. Update: Chanel hat den Tod des Modeschöpfers Karl Lagerfeld nun offiziell bestätigt. Was ist an einem Popanz toll, der junge Frauen mit Konfektionsgröße 34 als fett bezeichnete, Übergewichtige wie Abschaum ansah und junge Mädchen in die Bulimie trieb? Er war für mich ein intoleranter und eitler Fatzke. Seine Aussagen zu Antisemitismus/DEU waren dagegen sehr gut. 'Ich wünsche mir, all diese Geschichten mit den Christen, Moslems, Juden würden aufhören und wir könnten wieder zur griechischen Mythologie zurückkehren.' Karl Lagerfeld R.I.P. 😢

Tausende demonstrieren gegen Antisemitismus – weshalb Judenhass in Frankreich wieder ein Thema ist | NZZIn Frankreich nehmen antisemitische Akte zu. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein jüdischer Friedhof im Elsass geschändet. Am Dienstagabend fanden in Paris und anderen Orten Demonstrationen gegen den Judenhass statt.