Oberstes US-Gericht kippt Abtreibungsrecht – so reagieren Biden, Obama und die UNO

24.06.2022 20:40:00

Oberstes Gericht kippt liberales Abtreibungsrecht in den USA – so reagieren Biden, Obama und die UNO.

Gleichstellung

Oberstes Gericht kippt liberales Abtreibungsrecht in den USA – so reagieren Biden, Obama und die UNO.

Der Oberste Gerichtshof der USA hat nach fast 50 Jahren das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt. So heftig fallen die Reaktionen aus.

BevölkerungNach der Entscheidung des Supreme Court gegen das liberale Abtreibungsrecht in den USA ist es vor dem Gerichtsgebäude in Washington zu Protesten gekommen. Dort hatten sich zuvor schon Gegnerinnen und Gegner sowie Befürworterinnen und Befürworter versammelt.

Befürworterinnen und Befürworter des liberalen Abtreibungsrechts in Washington am 24. Juni 2022.Bild: keystoneAuch in anderen Städten des Landes werden Proteste erwartet. Die Stimmung war bereits aufgeheizt, nachdem vor rund zwei Monaten ein Entwurf der Entscheidung öffentlich wurde.

Weiterlesen:
watson News »

Urteil am Freitag: Oberstes Gericht kippt Recht auf Abtreibung in den USADer Oberste Gerichtshof der USA hat am Freitag das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Damit machte der Supreme Court den Weg für schärfere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten. Ja, das kränkt die linken Seelen, dass christlich-konservative Bundesstaaten der 🇺🇸 USA nun wieder selber ihre Abtreibungsgesetze machen dürfen. 👶 - Die unterschiedliche soziale & ökonomische Entwicklung der lebensfreundlichen Staaten wird für sich sprechen! Und in gewissen anderen Staaten (z.B. Kommiefornien) wird es bald möglich sein Kinder bis zum 5. Lebensjahr abzutreiben.

US-Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungDer Oberste Gerichtshof der USA hat das liberale Abtreibungsrecht gekippt. Der mehrheitlich konservativ besetzte Supreme Court machte mit seiner Entscheidung am …

Abreibungsrecht in den USA – Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungenDieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen. Wahnsinn, 'Land of the free' das war einmal, wenn überhaupt. Gehen wir auf ein erneutes Relgion dominiertes Mittelalter zu? Ich traf in Frankfurt ein Ehepaar aus den USA, die sagten, sie möchten nicht zurück, weil das Land zu einer Theokratie wird. Es ist wirklich übel.

Recht auf Abtreibung - Abtreibungsurteil entzweit die USAAbtreibungsurteil entzweit die USA: Der Oberste Gerichtshof kippt das bundesweite Recht auf Abtreibung. Schlechte Nachrichten für persönliche Freiheiten. Why is it bad news for personal liberties? All they've done is devolved the legal obligation to the individual states instead of the federal government. Not any different to the Swiss Kantonal system. You saying the Kanton system is anti-personal-freedom? USA ist bald 50 Jahre zurück! Die Unruhen werden wieder zunehmen. So Schade für dieses schöne Land! Gute Nachricht für das Leben🙏🏻

Abtreibungsrecht in den USA – Supreme Court kippt Recht auf AbtreibungenDieser Entscheid ist für Amerika weitreichend: Das höchste Gericht hebt das historische «Roe v. Wade»-Urteil auf und macht damit den Weg frei für schärfere Gesetze. Nun könnte es zu kompletten Verboten in einzelnen Bundesstaaten kommen.

Umstrittener Entscheid - Supreme Court erleichtert das Tragen von WaffenDer Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat ein Gesetz des Staates NewYork über das Tragen von Waffen für ungültig erklärt. 😑 Die Waffenlobby jubiliert Welch schicke Socken😅

Vereinte Nationen Bevölkerung Nach der Entscheidung des Supreme Court gegen das liberale Abtreibungsrecht in den USA ist es vor dem Gerichtsgebäude in Washington zu Protesten gekommen.Der Supreme Court der USA hat am 24.Emotional: Das Thema Abtreibung ist in den USA ein politisches Top-Thema.Hubert Wetzel Publiziert heute um 16:15 Uhr 41 Das Thema Abtreibung entzweit das Land: Abtreibungsgegnerinnen und -befürworter protestieren vor dem US-Supreme Court.

Dort hatten sich zuvor schon Gegnerinnen und Gegner sowie Befürworterinnen und Befürworter versammelt. Befürworterinnen und Befürworter des liberalen Abtreibungsrechts in Washington am 24. AFP Der Entscheid kann zu schärferen Abtreibungsgesetzen in zahlreichen US-Bundesstaaten führen. Juni 2022. «Die Verfassung gewährt kein Recht auf Abtreibung», heisst es in der Urteilsbegründung. Bild: keystone Auch in anderen Städten des Landes werden Proteste erwartet. AFP Darum gehts Der Oberste Gerichtshof der USA hat mit einer wegweisenden Entscheidung das liberale Abtreibungsrecht des Landes gekippt. Die Stimmung war bereits aufgeheizt, nachdem vor rund zwei Monaten ein Entwurf der Entscheidung öffentlich wurde. Daraus ging bereits hervor, dass das Gericht so entscheiden will.

Gegnerinnen und Gegner des liberalen Abtreibungsrechts freuen sich. Damit ist das aktuelle Recht auf Abtreibung in den Vereinigten Staaten nach fast einem halben Jahrhundert Geschichte. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Bild: keystone Mit seiner Entscheidung machte der mehrheitlich konservativ besetzte Gerichtshof nun den Weg für strengere Abtreibungsgesetze frei – bis hin zu kompletten Verboten in einzelnen US-Staaten. Joe Biden Joe Biden hat die historische Entscheidung des Obersten Gerichtshofs gegen das liberale Abtreibungsrecht in den Vereinigten Staaten als «tragischen Fehler» bezeichnet. Die Entscheidung ist keine Überraschung: Anfang Mai hatte das Magazin «Politico» einen Entwurf dazu veröffentlicht. «Es ist meiner Ansicht nach die Verwirklichung einer extremen Ideologie und ein tragischer Fehler des Obersten Gerichtshofs», sagte Biden am Freitag in Washington. BREAKING: The US Supreme Court has voted to overturn the constitutional right to choose abortion which has existed for almost 50 years, paving the way for half the country to severely restrict or completely ban the practice. US-Präsident Joe Biden am 24. Daraufhin gab es einen Aufschrei von Frauenrechtsorganisationen, Kliniken und Liberalen. Dieser hatte 1973 in einem Urteil, das als «Roe v.

Juni 2022. Bild: keystone «Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um diesen zutiefst unamerikanischen Angriff zu bekämpfen. In etwa der Hälfte der Bundesstaaten dürfte es nun zu weitgehenden Einschränkungen kommen.» Der US-Kongress müsse jetzt handeln, um in der Sache das letzte Wort zu haben. «Es ist nicht vorbei», so Biden. Abtreibungen sind aber mindestens bis zur Lebensfähigkeit des Fötus erlaubt – heute etwa bis zur 24. Barack Obama Angesichts der Entscheidung des Obersten Gerichtshofes gegen das liberale Abtreibungsrecht in den USA hat der ehemalige US-Präsident Barack Obama zum Widerstand aufgerufen. Wade» rechtswidrig.

«Heute hat der Oberste Gerichtshof nicht nur fast 50 Jahre Präzedenzfälle rückgängig gemacht, er hat die persönlichste Entscheidung, die jemand treffen kann, den Launen von Politikern und Ideologen überlassen – und die grundlegenden Freiheiten von Millionen von Amerikanern angegriffen», schrieb Obama bei Twitter . Dies stellte bisher ein Urteil des Obersten US-Gerichts von 1973 sicher, das als Roe v. Today, the Supreme Court not only reversed nearly 50 years of precedent, it relegated the most intensely personal decision someone can make to the whims of politicians and ideologues—attacking the essential freedoms of millions of Americans. — Barack Obama (@BarackObama) June 24, 2022 Obama teilte zudem einen Bild mit einem Text: «Schliesst Euch den Aktivisten an, die seit Jahren Alarm schlagen beim Zugang zu Abtreibungen, und handelt. Ein weiteres Urteil von 1992, Planned Parenthood v. Steht mit ihnen bei einem örtlichen Protest», hiess es dort. For more than a month, we’ve known this day was coming—but that doesn’t make it any less devastating. Der Supreme Court hat diese Entscheidungen nun gekippt. Wade» erbittert.

Here are my thoughts from when we first saw the draft ruling: .