Trump, China, Sechs Unangenehme (Aber Unabdingbare) Fragen An Xi Jinping, Den Generalsekretär Des Einparteistaats China, Gastkommentar, Feuilleton, Nachrichten

Trump, China

Niall Ferguson: Sechs Fragen zum Coronavirus an Xi Jinping

Wenn Donald Trump vom chinesischen Virus spricht, dann tut er dies mit gutem Grund. In China ist es entstanden, China hat es zunächst vertuscht, und nun will China der Welt dabei helfen, das Virus zu bekämpfen. Was geschieht da genau?

06.04.2020 17:15:00

Wenn Donald Trump vom chinesischen Virus spricht, dann tut er dies mit gutem Grund: In China ist es entstanden, China hat es zunächst vertuscht, und nun will China der Welt dabei helfen, es zu bekämpfen. Die neuste Kolumne von Historiker nfergus.

Wenn Donald Trump vom chinesischen Virus spricht, dann tut er dies mit gutem Grund. In China ist es entstanden, China hat es zunächst vertuscht, und nun will China der Welt dabei helfen, das Virus zu bekämpfen. Was geschieht da genau?

TeilenEr lässt sogar die Sonne wieder strahlen: Porträt des chinesischen Präsidenten Xi Jinping an einem Haus in Schanghai, Mitte Februar 2020.Aly Song / ReutersIn Liu Cixins aussergewöhnlichem Science-Fiction-Roman «Die drei Sonnen» erzeugt China eine existenzielle Gefahr für die Menschheit, die es dann erfindungsreich beseitigt. Ich weiss noch, dass ich die Story, als ich sie letztes Jahr gelesen habe, zunächst befremdlich fand. Es geht um einen chinesischen Wissenschafter, der dem feindlichen Planeten Solaris die Position der Erde verrät, doch ein anderer Wissenschafter vereitelt die trisolarische Invasion und rettet die Welt.

Polizeistation brennt – Trump beleidigt Demonstranten Trump will soziale Medien an die Leine nehmen «Ich bin kein Held, sondern ein ganz gewöhnlicher Schweizer»

Das läuft anders ab als in den Sci-Fi-Plots der modernen westlichen Literatur. Dort stellen die bösen Jungs (die Deutschen, die Russen, die Chinesen oder einfach die Ausserirdischen) schlimme Dinge an, worauf die guten Jungs (die sprechen Englisch) die Welt retten. Bei der Lektüre von «Die drei Sonnen» lernte ich, dass China in dieser Hinsicht (wie in so vielen anderen Dingen) anders tickt. Für China ist es in Ordnung, die Welt zuerst zu linken, um sie danach zu retten.

Die reale Gefahr für die Menschheit, mit der wir heute konfrontiert sind, ist selbstverständlich keine Invasion von Ausserirdischen. Das Coronavirus Sars-CoV-2 kommt nicht aus dem Weltraum, obwohl es mit den Trisolariern den Impuls gemeinsam hat, uns zu kolonisieren. Tatsache ist aber, dass der erste Fall von Covid-19 in China aufgetreten ist – so, wie die ersten Botschaften an Trisolaris von China aus gesendet worden sind.

Stimmt schon: «das chinesische Virus»Wer in unserer heutigen dekadenten Obsession mit kultureller Inklusion und Empfindsamkeit gefangen ist, dürfte die Tatsache nicht mögen, dass Donald Trump vom «chinesischen Virus» spricht. Doch Trump nennt es nicht zu Unrecht so – ebenso wie Menschen im Jahre 1968 guten Grund hatten, die Influenza A (H3N2) als «Hongkong-Grippe» zu bezeichnen, weil in Hongkong der erste Fall verzeichnet worden war.

Wie in «Die drei Sonnen» hat China diese Katastrophe hervorgebracht, will nun aber das Verdienst für sich beanspruchen, uns davor zu retten. Die chinesische Regierung exportiert freizügig Test-Kits (von denen manche nicht funktionieren) und Gesichtsmasken (wovon die meisten wahrscheinlich funktionieren, auch wenn ich unsere aus Taiwan beziehe, vielen Dank auch) und beabsichtigt so, den Sieg aus den Fängen einer Niederlage zu reissen, die es selbst verursacht hat.

Und nicht nur das – der Vizedirektor der Informationsabteilung im chinesischen Aussenministerium hatte die Chuzpe, eine Verschwörungstheorie zu stützen, die besagt, dass das Virus aus Amerika stamme. Am 12. März twitterte Zhao Lijian: «Es könnte die US-Armee gewesen sein, die die Epidemie nach Wuhan gebracht hat.» Zhao teilte auch einen Tweet, in dem behauptet wurde, ein amerikanisches Team könnte das Virus eingeschleppt haben, als es im Oktober an den Militärweltspielen in Wuhan teilnahm.

Verrückte SchlagzeilenDas Schlimmste daran ist, dass manche Leute in der westlichen Welt durch Trumps Umnachtungssyndrom so verwirrt, durch chinesisches Geld so korrumpiert oder im Fall Italiens durch die nicht gerade altruistischen Reaktionen ihrer Miteuropäer so desillusioniert sind, dass sie diesen toxischen Strom der Heuchelei und Verlogenheit tatsächlich schlucken. Gab es in diesem Jahr etwas noch Dümmeres als die Februar-Kampagne des Bürgermeisters von Florenz unter dem Motto «Umarme einen Chinesen»?

Polizeistation brennt – Twitter blendet Trump-Tweet aus Einvernehmliche Lösung erzielt - Lauberhornrennen für die nächsten Jahre gesichert CNN-Reporter wird in Minneapolis verhaftet

Wer eine Ahnung von der Linie der Kommunistischen Partei Chinas bekommen will, sollte einfach einmal einen Blick auf die Schlagzeilen in «China Daily» vom letzten Freitag werfen: «Bekämpfung von Covid-19 auf die chinesische Art», «Chinesische Hochtechnologie hilft der Welt bei der Bekämpfung der Pandemie», «Die Nation nutzt technisches Können, um der Welt beim Kampf gegen das Virus zu helfen», «Die Stigmatisierung Pekings wird Washington nicht helfen», «USA drücken sich mit heftigem Fingerzeigen auf andere vor der Verantwortung».

Und mein Favorit: «Xi pflanzt Bäume in Peking; er verlangt Respekt für die Natur». Respekt für die Natur? Lasst uns versuchen, wieder zur Vernunft zu kommen – mit sechs Fragen, die wir Xi Jinping stellen, wenn wir uns das nächste Mal per Zoom, Facetime, Google Hangout oder WeChat an ihn wenden.

Sechs entscheidende FragenErstens:Was genau war in Wuhan der Grund für das erstmalige Auftreten von Sars-CoV-2? Falls das Virus von einer Fledermaus auf einem der ekligen «Wet Markets» (wo für den Verzehr durch Menschen bestimmte Wildtiere neben Hühnern und Rindfleisch angeboten werden) stammte, den Ihr Regime unerklärlicherweise nicht geschlossen hat, ist das schlimm genug. Wenn es jedoch aufgrund schlampiger Praktiken an der Wuhaner Zweigstelle des Chinesischen Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention zustande kam, ist das noch schlimmer. Es ist schlicht verrückt, die Forschung an potenziell tödlichen Zoonosen wie dem Coronavirus mitten in einer riesigen Metropole wie Wuhan zu betreiben.

Zweitens:Wie gross war die Rolle, die die Zentralregierung bei der Vertuschung gespielt hat, nachdem in Wuhan klargeworden war, dass es eine Übertragung von Mensch zu Mensch gab? Wir wissen inzwischen, dass es zwischen dem 12. Dezember und dem Ende des Monats 104 Fälle der neuen Krankheit mit vier Toten gab. Warum vertrat China am 31. Dezember offiziell die Aussage, es gebe «keine klaren Beweise» für eine Übertragung von Mensch zu Mensch? Und warum wurde diese offizielle Richtlinie bis zum 20. Januar nicht geändert?

Drittens:Warum haben Sie, nachdem klargeworden war, dass sich von Wuhan aus eine voll ausgeprägte Epidemie in die übrige Provinz Hubei ausbreitete, den Verkehr von Hubei in das übrige China – am 23. Januar – eingestellt, aber nicht von Hubei in die Welt? Wegen des Feiertags zum Mond-Neujahr ist der Januar immer ein Spitzenmonat für Reisen von China nach Europa und Amerika. Soweit ich das nach den verfügbaren Berichten angeben kann, gab es den ganzen Januar hindurch und in einigen Fällen bis in den Februar hinein fortwährend direkte Linienflüge von Wuhan nach London, Paris, Rom, New York und San Francisco. Nun, da Covid-19 sich weltweit ausbreitet, haben sie keine Zeit verloren und den internationalen Verkehr nach China eingeschränkt; Ihr Ansatz war auffallend anders, als Sie die Krankheit zu uns exportiert haben.

Viertens:Was hat den Sprecher Ihres Aussenministeriums umgetrieben, als er anfing, in den sozialen Netzwerken mit einer offenkundig falschen Verschwörungstheorie hausieren zu gehen, und warum hat man ihn nicht entlassen? Selbst Ihr Botschafter in Amerika bestritt diese Fake-News. Wir werden mit Interesse beobachten, welcher dieser Diplomaten von Ihnen gestützt wird.

Mister Corona Daniel Koch – Der letzte Auftritt der Kultfigur Als erster Tennisspieler - Federer erstmals bestbezahlter Sportler der Welt Tag der Entscheidung - Schweizer Fussball: Geht die Saison weiter? Kommt die 12er Liga?

Fünftens:Wo sind eigentlich der Tycoon Ren Zhiqiang und der Wuhaner Arzt Ai Fen – um nur zwei der chinesischen Bürger zu nennen, die anscheinend verschwunden sind, seit sie Kritik am Umgang Ihrer Regierung mit Covid-19 geäussert haben?Und zum Schluss:

Wie viele Menschen Ihres Volkes wurden tatsächlich durch diese Krankheit getötet?Was folgt daraus?Ich erwarte jetzt keine ehrlichen Antworten auf diese Fragen – ebenso wenig, wie wir von der sowjetischen Kommunistischen Partei nach Tschernobyl ehrliche Antworten erwartet haben. Ich glaube aber, wir müssen sie ständig weiter fragen, und sei es nur, um uns selbst gegen diese andere Virusart zu impfen, die derzeit von China ausgeht – wie die Desinformation via Internet zu verbreiten ist, hat Xi von seinem russischen Kumpel Wladimir Putin gelernt.

China hat ein Problem. Dabei geht es nicht um das Drei-Körper-Problem aus dem brillanten Roman «Die drei Sonnen», mit dem wir daran erinnert werden, dass das chinesische Volk zu grossartiger Literatur fähig ist, wie auch chinesische Forscher zu grossartiger Wissenschaft fähig sind.

Das galt auch für das russische Volk unter dem Kommunismus. Chinas Problem ist – wie das Russlands vor 1991 – das «Ein-Partei-Problem». Und solange ein Fünftel der Menschheit dem Willen einer verantwortungslosen, korrupten und machthungrigen Organisation mit einer langen Geschichte von Verbrechen gegen das eigene Volk unterworfen ist, wird auch die übrige Menschheit nicht sicher sein.

Niall Fergusonist Senior Fellow am Zentrum für europäische Studien in Harvard und forscht gegenwärtig als Milbank Family Senior Fellow an der Hoover Institution in Stanford, Kalifornien. Der obenstehende Essay ist eine Kolumne, die Ferguson für die britische «Sunday Times» verfasst hat – sie erscheint hier exklusiv im deutschen Sprachraum. Wir danken der «Sunday Times» für die Möglichkeit des Wiederabdrucks. – Aus dem Englischen übersetzt von Helmut Reuter.

Weiterlesen: Neue Zürcher Zeitung »

nfergus China vertuscht das Ausmaß vermutlich noch immer! nfergus Thank you. Please stay healthy and clean door knob with alcohol. But I don't think Chinazi helps. You don't help by releasing fake data until now, or selling inferior medical supplies, or threatening France with masks to make a deal on 5G. StandWithHongKong China_is_terrorist

nfergus MakeChinaPay nfergus ChinaLiedPeopleDied CCPVirus CCP_is_terrorist zac1967 nfergus Und China verschweigt die Leute, die in Wuhan auch heute noch ab COVID-19 sterben. nfergus China won’t tell truth, lies only. toufuckcaogai nfergus Let communist China pay for the biological attack on the world. Sign the petition! Ruch11listopada IPPTV IdzPodPrad chinasvirus CoronaVirus SayNoToCommunism WuhanCoronaVirus WirusKPCh

sam99061414 nfergus China ist ein Regime, das die ganze Welt dominieren möchte! Trotzdem der Pandemie lügt China genauso wie IMMER!!! sam99061414 nfergus SaveHKPapaH nfergus nfergus NZZ = NaziZürcherZeitung nfergus Chi na Virus nfergus When a virus break out in a country, that country is supposed to warn the whole world the serious of the virus. Instead of hiding the news of the death and the serious.

nfergus Befremdlich wieviele China-Fans es hier gibt! Es geht doch um die Kritik an der Regierung , der Diktatur, und nicht am Chinesischen Volk. Finde solche Artikel wichtig. Rufe nach Rassismus sind hier wirklich fehl am Platz. nfergus Wir müssen der chinesischen Regierung diese Fragen weiterhin stellen, diese Probleme werden mit der Zeit nicht verschwinden, die chinesische Regierung kann es nicht vermeiden😤

nfergus ChinaLiedPeopleDied ChineseVirus WuhanVirus nfergus ThanksCCP nfergus Vielleicht, wahrscheinlich kommt das Virus aus China. Aber wie unanständig und charakterlich abstossend muss man sein darauf zu bestehen es das Chinesiche Virus zu nennen. Pfui! nfergus Schweine-Grippe kam aus den USA. Hiess sie USA-Grippe?

nfergus Was eine bescheidene und dümmliche Begründung, für eine bescheidene und dümmliche Bennenung. hardmanpolitics nfergus Weiss die NZZ auch, dass die H1N1 Grippen 1918 (Spanische) und 2001 (Mexiko/Schweinegrippe) ihren Ursprung in den USA hatten? Und dass Viren keine Nationalität haben? Und dass China, Südkorea, Singapur, Israel, Österreich deutlich besser auf SARS-CoV2 reagiert haben als die USA?

nfergus Chinesemustpay Chinesevirus nfergus Wie im letzten Absatz des Artikels erwähnt, sind andere Menschen nicht sicher, solange ein Fünftel der Menschheit dem Willen einer verantwortungslosen, korrupten und machtgierigen Organisation unterliegt, die eine lange Kriminalgeschichte gegen ihr eigenes Volk hat.

nfergus China versteckte den Ausbruch und verursachte die Pandemie. China muss für die Verluste und Todesfälle aufkommen. CCP_is_terrorist ChinaLiesPeopleDie ChinaVirus nfergus So ein Schwachsinn!!! Ist das wirklich noch Journalismus? Hier wird doch ganz klar und deutlich Stimmung gemacht. nfergus wer sich auf Zahlen aus China genauso die USA verlässt ist selber verlassen.

nfergus I don't believe CCP nfergus Naja, China hat es vertuscht aber die Welt hat es verpasst zu reagieren. Wer die wenigen Infos aus China verfolgt hat, der musste merken, dass das nicht gut kommt. Nun China die ganze Schuld zu geben ist ein wenig blauäugig und wir werden für die Zukunft nichts lernen....

nfergus Et dans ce cas là, est-ce l’on rebaptise la grippe espagnole ? Elle s’est quand même propagée par la faute des soldats de l’armée américaine... nfergus CCPLiedPeopleDied CCPVirus MakeCCPPay

Coronavirus: Alle News zur internationalen Entwicklung des VirusÖsterreich lockert die Corona-Massnahmen ein wenig: Ab 14. April dürfen kleinere Geschäfte wieder öffnen. Get well soon, BorisJohnson. Ich bitte um Vorsicht bei der Verbreitung von 'offiziellen' Todesfällen, denn wie nicht nur Professor Püschel aus Hamburg festgestellt hat, ist die absolute Mehrheit der Corona-Toten nicht durch, sondern mit Corona gestorben. Um Angstmacherei zu vermeiden, bitte klarifizieren. 🇩🇪 hilft mit Übernahme von Kranken aus 🇮🇹 in deutsche Kliniken ohne die EU-Beratschlagungen zu stören und wird von italienischem Staatschef schräg angemacht. Wegen zuwenig Kooperation?

Die Schweiz ist jetzt Teil der FamilieNach Anfangsschwierigkeiten ist die Schweiz nun bei allen Treffen der EU zum Kampf gegen das Coronavirus zugeschaltet.

Coronavirus: Alle News zur internationalen Entwicklung des VirusÖsterreich lockert die Corona-Massnahmen ein wenig: Ab 14. April dürfen kleinere Geschäfte wieder öffnen. Get well soon, BorisJohnson. Ich bitte um Vorsicht bei der Verbreitung von 'offiziellen' Todesfällen, denn wie nicht nur Professor Püschel aus Hamburg festgestellt hat, ist die absolute Mehrheit der Corona-Toten nicht durch, sondern mit Corona gestorben. Um Angstmacherei zu vermeiden, bitte klarifizieren. 🇩🇪 hilft mit Übernahme von Kranken aus 🇮🇹 in deutsche Kliniken ohne die EU-Beratschlagungen zu stören und wird von italienischem Staatschef schräg angemacht. Wegen zuwenig Kooperation?

Corona-Ökonomie pervers: Von Schmarotzern und HeuschreckenDie wirklich gefährlichen Verschwörungstheorien handeln weder von George Soros noch von eingebildeten Biowaffen in China .

Post mit Solidaritätsmarke - BlickDie Post bringt wegen des Coronavirus eine eigens eine Marke heraus. «Covid19 Solidarität» zeigt zum einen die Solidaraität im Land. Zum anderen kommt ihr Erlös jenen zu Gute, die aktuell dringend Hilfe benötigen.

Tiger im Bronx Zoo positiv auf Coronavirus getestetEin vierjähriges Tigerweibchen leidet in einem New Yorker Zoo an einem trockenen Husten. Ein Test hat Klarheit gebracht. Kei. Problem, gegenüber Raubkatzen habe ich immer min. 2 Meter Abstand. 🙈 Macht aber den Tieren nichts....oder?