Neue Trinkgewohnheiten – Schweizer greifen in der Krise zum Wein

Für Weinhändler ist das Corona-Jahr ein ausserordentlich gutes Jahr. (Abo)

30.10.2020 16:00:00

Für Weinhändler ist das Corona-Jahr ein ausserordentlich gutes Jahr. (Abo)

Während viele Branchen unter den Corona-Einschränkungen leiden, profitiert der Weinversandhandel. Bei grossen Anbietern gehen die Verkäufe durch die Decke.

4 Kommentare4«Das beste Jahr seit der Firmengründung vor 17 Jahren»: Philipp Schwander, erster Master of Wine der Schweiz.Foto: René Ruis (Keystone)Allzu sehr jubeln mag Dominic Blaesi nicht. Ja, es laufe gerade sehr gut, aber viele Partner würden die härteste Zeit seit Jahren durchmachen, sagt der Ökonom, der vor 13 Jahren mit Renzo Schweri das Weinportal Flaschenpost lanciert hat.

«Wenn wir jetzt nicht aufs Skifahren verzichten, liegt Ischgl dieses Jahr in der Schweiz» Geheimklausel in Pharma-Verträgen – Bei Covid-Impfschäden soll der Staat haften Pfleger erzählt warum die Arbeit manchmal ein Horror ist

Schwierig ist es für jene Weinhandlungen, die stark auf das Gastgewerbe ausgerichtet sind. Für Blaesi und Schweri, die von Anfang an auf Privatkunden fokussierten, geht die Rechnung dagegen voll auf. Jahr für Jahr ist Flaschenpost um mindestens 20 Prozent gewachsen, im vergangenen Jahr zählte das junge Unternehmen 70'000 Kunden und knapp über eine Million ausgelieferter Flaschen.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Gene gut, alles gut? So bestimmt das Erbgut unser Leben - Blick

Wie lang wir leben, ob wir mit 50 an Krebs erkranken werden: Viele Dinge stehen in den Genen geschrieben. Aber die Sache ist kompliziert. Wir haben nachgefragt, was unser Erbgut über uns aussagt – und was nicht.

Unterstützung für Lokale und Clubs – Neue Notkredite sollen Pleiten verhindern«Die geplanten Härtefallmassnahmen für Unternehmen sind zwar ein sinnvoller Ansatz, haben aber das Problem, dass es noch relativ lange geht, bis sie wirklich aktiviert werden können»

Neue Corona-Regeln – Darf ich jetzt noch ohne Maske joggen gehen?Darf ich jetzt noch ohne Maske joggen? Was die neuen Corona-Regeln im Detail bedeuten: 19 Alltagssituationen im Check. (Abo) Was für einen typischen Tagesanzeiger Artikel, klein kariert und eng

Neue Corona-Schnelltests – Ergebnis in 15 Minuten – aber sind sie auch zuverlässig?Ab Montag, 2. November, werden in der Schweiz neben den herkömmlichen Corona-Tests, den PCR-Tests, neu sogenannte Antigen-Schnelltests zugelassen. Diese sind ungenauer, aber notwendig. (Abo)

Neue Corona-Massnahmen des Bundesrats – Der letzte Versuch, den Lockdown zu verhindernTeilweise Maskenpflicht im Freien, Einschränkungen im Privaten und eine nationale Sperrstunde. Mit den neuen Massnahmen gegen die Pandemie geht die Schweiz aber viel weniger weit als ihre Nachbarn. Vielleicht weil auch sie, wie Merkel, die Macht geniessen, die ihnen corona verleiht? Ein Volk komplett unterordnen. Der Traum eines jeden Politikers. Denn kein Politiker dient heute noch dem Volk, sondern nur sich selbst. Stimmt, dauernd dieses Lächeln und noch Witzchen machen. Keine Panik. Der Herr mit dem Kassenbüechli hat sich durchgesetzt. Was sagt Hazel Brugger über die Schweizer? - Wir haben keine Emotionen, wir haben Geld.

Reaktionen auf neue Massnahmen – Die Kommentatoren gehen mit dem Bundesrat hart ins GerichtSchweizer Medien kritisieren die Landesregierung. Zu spät und zu zaghaft habe der Bundesrat auf die zweite Corona-Welle reagiert, schreiben sie. Wie nennt sich das? Kollektive Verdummung würd ich das nennen. Der Beweis ist erbracht Journalisten blasen genau so viel Schwachsinn in die Welt wie Politiker. Einfach Leere hinter der Stirn. Hat sie reagiert? NZZ: 'Bloss kein Lockdown' Ce virus wird die Schweiz downlocken, und zwar auf brutalste Weise. Die klägliche, unfähige Bande, die uns regieren, die uns hierher gebracht hat, sollen sofort en bloc zurücktreten. Bloss die Lobbies nicht verärgern.

Neue SARS-CoV-2-Variante dominiert in Europa - BlickIn einer Studie der Universität Basel und der ETH Zürich wurde nachgewiesen, dass sich derzeit eine neue Variante des Coronavirus in Europa verbreitet. Einen Hinweis auf eine Veränderung im Krankheitsverlauf gibt es aber nicht. Wär doch schonmal was, wenn EINE dieser Varianten isoliert präsentiert würde Wieso berichtet ihr nicht über die hetzjagten in lyon?