Nachtclub für Schwule: Tote und Verletzte nach Schüssen in Oslo – Polizei ermittelt «wegen Terroranschlags»

25.06.2022 09:47:00

Polizei ermittelt «wegen Terroranschlags»: Zwei Tote und mehrere Verletzte nach Schüssen in Nachtclub in Oslo.

Norwegen, Homosexualität

Polizei ermittelt «wegen Terroranschlags»: Zwei Tote und mehrere Verletzte nach Schüssen in Nachtclub in Oslo.

In der norwegischen Hauptstadt wurden am Vorabend zur Pride-Parade in einem Club für Schwule Schüsse abgegeben. Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden.

via REUTERS/Javad ParsaBeim Anschlag wurden zwei Menschen getötet.via REUTERS/Javad ParsaIn der Nähe des Tatorts konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.via REUTERS/Javad ParsaDarum gehtsBei Schüssen in einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind zwei Menschen getötet worden. Es habe zudem mehrere Schwerverletzte gegeben, twitterte die Polizei in Oslo am frühen Samstagmorgen. Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden.

Weiterlesen:
20 Minuten »

Wie das mit der MuKa geht, ein Jahr lang Journalisten auf dem Hof und Bluthochdruck beim Chefredaktor - bauernzeitung.ch

In der aktuellen Episode des AgrarPodcast erklärt Lukas Jost, wie er seine Milchvieh-Herde auf die muttergebundene Kälberaufzucht (MuKa) umgestellt hat. Ausserdem zieht Serge Duperrex ein Fazit zur Serie «Schulterblicke» und es gibt Knatsch im «Scharfe Egge». Weiterlesen >>

Perspektive kommunismus Sie werden es wohl nie verstehen und lassen sich ins offene Messer treiben. Wacht auf! Ach immer wieder diese Norweger… (mit Iranischen Wurzeln) lächerliches Mainstream 🤮🤮🤮 Der übliche Migrantenterror! Die Linken sind daran schuldig. Die haben nicht verstanden, dass Muslime keine Respekt für die Westliche Freiheit haben. Nun muss die Linke entscheiden. Entweder LGTVHDMI+ oder Muslime mit vier Kinder in Europa und Sharia als Gesetz.

Das wird jetzt schwierig für die Bunten: Beim Angreifer auf die Schwulen-Bar in Oslo handelt es sich um einen polizeibekannten Iraner. Wahrscheinlich hätten sie sich eher einen Rechten gewünscht 🤦‍♂️🤦‍♂️ hat natürlich wieder mal rein nichts mit überhaupt nichts zu tun Terroranschlag Oslo Mich wundert das nicht. Diese Zwängelei und Indoktrination der Regenbögler führt soweit dass jemand durchknallt. Sollen leben wie sie wollen, doch hört auf mit diesem Gendergaga.

Unglaublich 😪😪😪

Schüsse in Nachtclub in Oslo: Zwei Tote und 19 VerletzteZudem gab es mehrere Schwerverletzte. Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden.

Schüsse vor Nachtclub in Oslo – Zwei Tote und 19 Verletzte – Polizei ermittelt wegen «Terrorakts»In der norwegischen Hauptstadt wurden am Vorabend zur Pride-Parade in einem Club für Schwule Schüsse abgegeben. Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden. Die Veranstaltung wurde abgesagt. ❗️

In der Innenstadt von Oslo - Zwei Tote nach Schüssen in Nachtclub in Norwegen Norwegen : Zwei Tote nach Schüssen in Nachtclub in der Innenstadt von Oslo und laut Polizei auch viele Schwerverletzte. Es sei zudem bereits ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Derzeit werde der Vorfall nicht als terroristisch eingestuft. Oh non 😭😔 😐 Ein 'Mensch' sei festgenommen worden? Was sonst, ein Tier, Alien oder eine Pflanze? Zum Glück hatte der Schreiber nicht auch diesen Wokeisten-Sprech übernommen und 'Tatverdächtiger' geschrieben. Wenigstens wurde da nicht noch Gendergaga hinzugefügt... 'Mensch:innen? 🤷🤦

Anschlag auf Gay-Club: Zwei Tote und mehrere Verletzte durch Schüsse in OsloIn der norwegischen Hauptstadt wurden in einem Club für Schwule Schüsse abgegeben. Ein Tatverdächtiger konnte festgenommen werden. Powerful words from Ayanna Pressley: 'We cannot remain silent when our government sends $3.8 billion of military aid to Israel that is used to demolish Palestinian homes, imprison Palestinian children, and displace Palestinian families. A budget is a reflection of our values.'

Kurz vor der Pride-Parade - Schüsse in Nachtclub in Oslo: Polizei geht von Terrorakt ausDie norwegische Polizei stuft die Schiesserei in Oslo laut eigenen Angaben als «terroristischen Akt» ein. Ein Mann eröffnete in einem Nachtclub das Feuer. Zwei Menschen starben, mindestens 14 weitere wurden verletzt. Norwegen Terror In Deutschland wäte es ein psychisch gestörter (muslimischer) Täter. Und der Täter ist gemäß anderer Quellen wohl mal wieder ein 'erfolgreich eingebürgerter Zuwanderer' aus der islamischen Welt', der 'polizei-' und 'psychiatriebekannt' ist und von Sozialleistungen lebt. der Täter war Iraner, so wie üblich ein gläubiger Moslem.

Urteil am Strafgericht – Trotz Kindern: Posträuber von Oberdorf müssen die Schweiz verlassenUrteil im Posträuber-Fall von Oberdorf: Das Baselbieter Strafgericht verhängt mehrjährige Freiheitsstrafen für die beiden Haupttäter und den Landesverweis für alle Angeklagten. (Abo)

Anschlag in Oslo: Polizisten sichern den Tatort ab.Schüsse in Nachtclub in Oslo 1 / 7 Schüsse in Nachtclub in Oslo quelle: keystone / javad parsa Bei Schüssen in einem bei Homosexuellen beliebten Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind zwei Menschen getötet worden.Publiziert heute um 03:01 Uhr Anschlag in Oslo: Polizisten sichern den Tatort ab.Die Lage sei noch unübersichtlich, sagte die Polizei weiter.

(25. Juni 2022) via REUTERS/Javad Parsa Beim Anschlag wurden zwei Menschen getötet. Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden. via REUTERS/Javad Parsa In der Nähe des Tatorts konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. «Die Polizei behandelt den Fall als Terrorakt», teilten die Behörden am Samstag mit. via REUTERS/Javad Parsa Darum gehts Bei Schüssen in einem Nachtclub in der norwegischen Hauptstadt Oslo sind zwei Menschen getötet worden. Pride-Parade in Oslo. Es habe zudem mehrere Schwerverletzte gegeben, twitterte die Polizei in Oslo am frühen Samstagmorgen. Weitere zwölf Menschen seien leicht verletzt.

Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden. Einsatzleiter Tore Barstad sagte laut norwegischem Sender NRK, alles deute darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handele. Kurz nach dem Vorfall sei ein Mensch in der Nähe des Tatorts festgenommen worden. Einsatzleiter Tore Barstad sagte laut norwegischem Sender NRK, alles deute darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handele. Es habe drei Schwerverletzte gegeben. 19 Menschen seien medizinisch versorgt worden. 19 Menschen seien medizinisch versorgt worden. 19 Menschen seien medizinisch versorgt worden. Die Polizei ermittelt mittlerweile «wegen eines Terroranschlags». Zum Motiv des Vorfalls gab es keine Angaben. Dies sei aber bislang nicht bestätigt worden.

Dem Sender zufolge gab es mindestens drei Tatorte. Zum Motiv des Vorfalls gab es keine Angaben. Angaben zum Alter oder zur Identität des Festgenommenen machte die Polizei nicht. Angaben zum Alter oder zur Identität des Festgenommenen machte die Polizei nicht. Angaben zum Alter oder zur Identität des Festgenommenen machte die Polizei nicht. Journalist war Zeuge Der Journalist Olav Rønneberg vom Rundfunksender NRK sagte, er sei Zeuge der Tat gewesen. Die Polizei habe seine Wohnung durchsucht, berichtete NRK. «Ich sah, wie ein Mann mit einer Tasche auf das Gelände kam», sagte er NRK. Bei dem Angriff seien Schusswaffen verwendet worden, von denen zwei sichergestellt worden seien, zitierte NRK Barstad.

«Er nahm eine Waffe in die Hand und begann zu schiessen. Ein Reporter war Augenzeuge und erzählte, er habe einen Mann mit Tasche zu dem Tatort kommen sehen, er habe eine Waffe genommen und begonnen zu schiessen. Zuerst habe er gedacht, der Mann habe ein Luftgewehr bei sich. «Dann zersprang das Glas der Bar nebenan und ich wusste, dass ich in Deckung gehen musste. Die Zeitung «Aftenposten» berichtete, der Nachtclub Londoner Pub befinde sich in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo. Die Zeitung «Aftenposten» berichtete, der Nachtclub Londoner Pub befinde sich in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo.» Fernsehbilder zeigten, wie Menschen in Panik vor den Schüssen flüchteten. Schüsse in Oslo. Zivilisten hätten bei der Festnahme des Verdächtigen geholfen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Polizei.

Der Festgenommene habe sich bislang nicht geäussert. Am Samstag soll in Oslo eigentlich die Pride-Parade zum 40. Die Polizei habe seine Wohnung durchsucht, berichtete NRK. Mal stattfinden. Bei dem Angriff seien Schusswaffen verwendet worden, von denen zwei sichergestellt worden seien, zitierte NRK Barstad. Die Zeitung «Aftenposten» berichtete, der Nachtclub Londoner Pub befinde sich in einer beliebten Strasse im Zentrum von Oslo. (meg/sda/dpa). SDA/chk/AFP Publiziert heute um 03:01 Uhr Fehler gefunden?. In dem Nachtclub für Schwule seien mehrere Schüsse gefallen.

Zivilisten hätten bei der Festnahme des Verdächtigen geholfen, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Polizei. Am Samstag soll in Oslo eigentlich die Pride-Parade zum 40. Mal stattfinden. Die Polizei prüft, ob der Vorfall Folgen für die Veranstaltung hat. Hast du oder jemand, den du kennst, ein Trauma erlitten .