Nach Amoklauf an US-Schule – Eltern von 15-jährigem Todesschützen nach Flucht festgenommen

Vier Tage vor der Attacke hat der Vater dem Sohn die Tatwaffe als «Weihnachstgeschenk» gekauft. Danach waren die Eltern verschwunden.

04.12.2021 17:30:00

Vier Tage vor der Attacke hat der Vater dem Sohn die Tatwaffe als «Weihnachstgeschenk» gekauft. Danach waren die Eltern verschwunden.

Der Vater kaufte seinem Sohn vier Tage vor der Attacke in Michigan die Tatwaffe als «Weihnachtsgeschenk». Danach waren er und die Mutter verschwunden.

27 Kommentare27Verhalten der Eltern «kriminell»: Karen McDonald erhebt auch Anklage gegen die Eltern des 15-jährigen Todesschützen. (Max Ortiz/Detroit News via AP)Foto: Max Ortiz (Detroit News via AP/Keystone/3. Dezember 2021)Nach der Schusswaffenattacke mit vier Toten an einer Schule im US-Bundesstaat Michigan sind die Eltern des 15-jährigen Angreifers festgenommen worden. Die Polizei fand James und Jennifer Crumbley in einem Industriegebäude in Detroit, wie ein Polizeisprecher dem Nachrichtensender CNN am Samstag sagte. Die Staatsanwaltschaft wirft den Eltern fahrlässige Tötung in vier Fällen vor. Der Vater hatte die Tatwaffe kurz vor der Attacke gemeinsam mit seinem Sohn gekauft.

Bundesrats-Entscheid - Politik fordert klaren Plan für Ausstieg aus Corona-Massnahmen

Die Crumbleys hatten nach dem Vorfall offenbar die Flucht ergriffen. Laut CNN hatten sie am Freitag an einem Geldautomaten 4000 Dollar (mehr als 3600 Franken) abgehoben und ihre Mobiltelefone ausgeschaltet. Sie blieben den ganzen Tag verschwunden. Die Polizei setzte 10’000 Dollar Belohnung für Hinweise auf den Verbleib der Crumbleys aus.

Ihre Anwälte erklärten, die Eltern hätten die Stadt «zu ihrer eigenen Sicherheit» verlassen und wollten sich den Behörden stellen. Kurz vor der Festnahme wurde dann das Fahrzeug der Eltern in Detroit gefunden, wie der Polizeisprecher sagte. Dies habe die Behörden auf die Spur der beiden gebracht. headtopics.com

Ein «Weihnachtsgeschenk» für den SohnDer Vorwurf der fahrlässigen Tötung gegen die Eltern ist ein ungewöhnlicher Schritt der Strafverfolgungsbehörden. Zusammen mit seinem Sohn hatte der Vater die Tatwaffe vier Tage vor der Attacke gekauft. Die Mutter soll die halbautomatische Pistole auf Online-Plattformen als «Weihnachtsgeschenk» für ihren Sohn bezeichnet haben, wie die Staatsanwältin des Landkreises Oakland County sagte.

Adam Tooze: «Christian Lindner könnte eine Art postfaktische Politik verfolgen»

Beide sollen zudem nach einem Vorfall kurz vor der Tat, bei dem sie wegen Zeichnungen ihres Sohnes mit Gewaltfantasien zur Schule gerufen worden waren, nicht überprüft haben, ob der Teenager die Waffe bei sich hatte.Nach der Tat herrscht in der Kleinstadt Oxford und ihrer Region tiefe Trauer, vor allem unter Schülerinnen und Schülern.

Foto: Nic Antaya (Keystone/1. Dezember)Mit dem Vorwurf gegen James und Jennifer Crumbley sollen nach Angaben der Staatsanwältin «jene zur Verantwortung gezogen werden, die zu dieser Tragödie beigetragen haben, und es soll eine Botschaft an Waffenbesitzer ausgesandt werden, dass sie eine Verantwortung haben».

Eltern weigerten sich, Sohn nach Hause zu bringenDer 15-Jährige hatte an seiner Schule in der nördlich von Detroit gelegenen Kleinstadt Oxford am Dienstag das Feuer eröffnet. Er tötete vier Mitschüler im Alter zwischen 14 und 17 Jahren und verletzte sieben weitere Menschen. headtopics.com

Paketdiebstähle mit neuer Präzision – In den USA werden jetzt Güterzüge geplündert

Der Schütze liess sich nach der Tat widerstandslos festnehmen und wurde in der Folge unter anderem wegen vierfachen Mordes und Terrorismus angeklagt. Dem Teenager soll nach dem Erwachsenenstrafrecht der Prozess gemacht werden. Ihm droht lebenslange Haft.

15-jähriger Schütze hat Video über Mordpläne aufgenommenNach Angaben der Polizei hatte der 15-Jährige am Abend vor der Tat ein Video auf seinem Handy aufgenommen, in dem er die Attacke für den nächsten Tag ankündigte. Am Tag der Tat waren die Eltern von der Schulleitung zu einem Gespräch zitiert worden, weil auf dem Pult des Sohnes die Zeichnungen mit den Gewaltfantasien entdeckt worden waren.

«Die Gedanken hören nicht auf. Helft mir», war neben einem Bild von einer Pistole zu lesen. Zudem hatte der 15-Jährige eine Patrone und eine Leiche gezeichnet, zusammen mit der Botschaft: «Mein Leben ist nutzlos».Die Eltern weigerten sich aber, ihren Sohn nach Hause zu bringen. Der Teenager kehrte daraufhin in den Unterricht zurück. Später holte er dann auf der Schultoilette die Pistole heraus, die er in seinem Rucksack versteckt hatte, und eröffnete das Feuer.

AFP/anf/falPubliziert heute um 13:50 Uhr

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Omikron-Fälle an Waadtländer Schule – 2000 Personen müssen in der Westschweiz in QuarantäneWegen zweier bestätigter Omikron-Fälle an einer internationalen Schule reagieren die Kantone Genf und Waadt mit einer gross angelegten Isolierungsmassnahme.

Abschied von Angela Merkel – Kanzlerschaft im SchnelldurchlaufGrosser Zapfenstreich für Angela Merkel: Die Ehrung zum Abschied nach 16 Jahren im Amt entwickelt sich beim Blick auf die Ehrengäste zu einem kleinen Film über Höhen und Tiefen einer Regierungszeit. Mit dem widerlichsten was der Demokratie passieren kann, wenn eine Kommunistin das Wort Demokratie missbraucht! In keiner Demokratie sind Entscheidungen Alternativlos, nur in Diktaturen bestimmen wenige!

Auch Österreichs Finanzminister Blümel tritt zurückNach Österreichs Ex-Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat auch der als Kurz-Vertrauter geltende Finanzminister Gernot Blümel seinen Rückzug aus der … Schlimmer als bei machem Fussballverein, dort sind wenigsten die Wechsel im Team/Spielerwechsel limitiert... Ein weiterer Kurz-Scherge fällt vom Schemel. Bravo Wird tatsächlich der rechtsaussen Rassist, Fremdenhasser und heutige Innenminister Karl Nehammer die Führung der ÖVP übernehmen und Bundeskanzler werden? Wenn die Grünen dann noch in der Regierung bleiben und nicht endlich ihren Kurs korrigieren, dann servus GrueneOE

Internationale Fussball-News - Mineiro nach 50 Jahren wieder brasilianischer MeisterAtletico Mineiro hat sich nach einem halben Jahrhundert Wartezeit wieder zu Brasiliens Fussballmeister gekrönt. Der Klub aus Belo Horizonte eroberte mit einem 3:2 beim abstiegsgefährdeten EC Bahia aus Salvador den Titel vorzeitig. srffussball

Österreichs Kanzler Schallenberg kündigt Rücktritt anÖsterreichs Kanzler Alexander Schallenberg stellt sein Amt nur sieben Wochen nach seiner Vereidigung zur Verfügung. Das kündigte der Politiker der …

Internationale Fussball-News - Nach Zusammenbruch bei EM: Eriksen zurück auf dem FussballplatzFast 6 Monate nach seinem Zusammenbruch an der EM ist der Däne Christian Eriksen auf den Fussballplatz zurückgekehrt. srfsport srffussball