«Moderator oder Gäste hätten gleich etwas sagen müssen»

Expertin spricht über Rassismus-Vorwurf gegen SP-Feri in der SRF-«Arena»: «Moderator oder Gäste hätten etwas sagen müssen.»

24.01.2021 22:01:00

Expertin spricht über Rassismus-Vorwurf gegen SP-Feri in der SRF-«Arena»: «Moderator oder Gäste hätten etwas sagen müssen.»

Mit einer Aussage über die neue US-Vizepräsidentin Kamala Harris verärgerte SP-Nationalrätin Yvonne Feri linke Kreise. Die Gefahr von Rassismus sei bei allen Menschen vorhanden, sagt EKR-Vizepräsidentin Nora Refaeil.

. Das Feministische Streikkollektiv Zürich prangert das Verhalten der Gäste und von «Arena»-Moderator Sandro Brotz an: Während Feri «rassistische Aussagen und Zuschreibungen mache», hätten die weiteren Gäste – Grünen-Nationalrat Bastien Girod und CVP-Nationalrätin Ruth Humbel – und Brotz geschwiegen. «Schweigen ist Mittäter:innenschaft!», urteilt das Streikkollektiv.

Kanton Zürich: Frau in Otelfingen attackiert – Polizei nimmt Eritreer fest Sechs Kantone widersetzen sich dem Bund im Terrassenstreit Biden ordnet Luftschlag in Syrien an - Blick

Die Äusserung Feris sei «inakzeptabel», schreibt Stefanie Boulila, Dozentin an der Hochschule Luzern und Expertin für Rassismusfragen, auf Twitter. «Dieser ‹nett gemeinte› Rassismus ist aber typisch für die Schweiz, wo viele Menschen rassistische Diskurse nicht erkennen.» Darum dürften «solche kolonialrassistischen Stereotypen» nicht unkommentiert bleiben.

Bei der Äusserung Feris handle es sich um eine Stereotypisierung und wohl positiven Rassismus, sagt auch Nora Refaeil, Basler Anwältin und Vizepräsidentin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR). Dieser sei gegeben, wenn vermeintlich «positive» Eigenschaften mit der Hautfarbe, Herkunft oder dem Geschlecht einer Person verknüpft werden. «Die Gefahr von Rassismus ist bei allen Menschen vorhanden. Auch wenn es viele nicht rassistisch meinen, wenn sie stereotype Bemerkungen machen.» headtopics.com

Schweigen – trotz RassismusEntscheidend sei die Frage, ob man sich dessen bewusst ist und wie man damit umgeht, sagt Refaeil. «Wichtig ist, dass Frau Feri sich eingesteht, dass sie eine stereotype Bemerkung gemacht hat.» Zudem müsse sich das SRF grundsätzlich Gedanken machen, wie es das Thema Rassismus auf institutioneller Ebene in Zukunft angehen will. «Man muss sich nicht nur auf persönlicher, sondern auch auf einer strukturellen und kulturellen Ebene mit dem Thema befassen.»

Laut Refaeil hätten der Moderator oder die Gäste nach Feris Kommentar gleich etwas sagen müssen. Dass sie Feri nicht unterbrachen, überrasche sie jedoch nicht. «Nicht nur bei negativem, auch bei positivem Rassismus sind viele still. Wir haben in der Gesellschaft nicht wirklich gelernt, schwierige Diskussionen zu führen und vor allem solidarisch zu sein.» Dass auf Twitter von einer «Hexenjagd» oder von «Empörungsfanatismus» gesprochen werde, sei eine unnötige, aber sehr oft vorkommende «Verteidigungs- und Ablenkungshandlung», sagt Refaeil. «Der Fokus sollte jedoch darauf gelegt werden, was wir alle tun können, um eine gerechte und inklusive Gesellschaft zu sein.»

«Arena»-Gäste verteidigen sichDie vom Feministischen Streikkollektiv als «Mittäterin» angegriffene CVP-Nationalrätin Ruth Humbel wehrt sich gegen die Vorwürfe: «Diese Anschuldigungen sind absolut haltlos und daneben.» Die Aussage Feris sei ganz am Schluss der «Arena»-Sendung gefallen, wo jeder Teilnehmer kurz Zeit hat, auf eine Frage oder ein Bild zu reagieren. «Zu dem Zeitpunkt lässt es schon allein das Format nicht zu, dass man jemanden anders unterbricht und eine Diskussion entfacht», sagt Humbel. «Daher sehe ich bei uns überhaupt keine Mitverantwortung.»

Auch Grünen-Nationalrat Bastien Girod weist darauf hin, dass man die Aussagen Feris in den Kontext der Sendung stellen müsse. «Feri musste beantworten, welches Lied sie der neuen US-Vizepräsidentin Kamala Harris zum Herunterfahren empfehlen würde, ich wurde gefragt, welches Gericht ich Harris kochen würde», sagt Girod. Feri habe wohl aufgrund einer kleinen Nervosität eine unüberlegte Antwort gegeben. «Ich finde es nicht richtig, dass man ihr daraus einen Strick zieht.» headtopics.com

Gibt Berset am Terrassen-Krisengipfel nach? Trotz Vakzin-Knappheit in der Schweiz – Neuer Impfstoff bald zugelassen – aber noch nicht bestellt Coronavirus: Dänen müssen geduldiger bleiben als Schweizer

Feri: «Meine Aussage war stereotypisch»Zu 20 Minuten sagt Feri am Samstag, dass ihre Aussage «total positiv gemeint» gewesen sei. «Ich bin alles andere als rassistisch. Sollte ich in der Nervosität der Abschlussfrage eine stereotypisierte Aussage gemacht haben, tut mir das leid und dafür entschuldige ich mich.» Am Sonntag griff Feri die Thematik erneut auf und entschuldigte sich in einem Tweet: «Meine Aussage zu Kamala Harris war stereotypisch. Das tut mir wirklich leid.»

Das Schweizer Fernsehen wollte sich auf Anfrage von 20 Minuten nicht weiter zur «Arena»-Sendung äussern.Bist du oder jemand, den du kennst, von Rassismus betroffen? Weiterlesen: 20 Minuten »

Viel blöder ist, dass die Medien die Seiten mit solchen 'Debatten' füllen, nur damit sie einseitig gegen links stänkern können. Weniger als 15 % finden diesen Artikel relevant. Wo bleiben die wirklich relevanten Themen bei 20Minuten - zum Beispiel Kultur und Bildung? Frau Binswanger ist keine Expertin in der Bekämpfung von Rassismus, nur eine Expertin im verbreiten von Rassismus.

Rassistisch ist eine Aussage, wenn die Person, die sich rassistisch Äussert, ihre Aussage verteidigt, obwohl sie von Betroffenen als rassistisch empfunden wird. Yvonne hat sich entschuldigt. Mohrenköpfe wurden extra von der SVP bestellt... Frau Binswanger, ihre Jagd nach rechten Klicks ist bedenklich. Wenn ich Rassismus anklage und jemand mag das, scheint mir das in Ordnung. Wenn sie rassistisches Gedankengut verbreiten und jemand mag das, heisst das nur dass sie Rassistin sind.

Weisse Rassisten assoziieren gerne körperliche Eigenschaften von Schwarzen, um sie in die Nähe unserer Vorfahren zu bringen. Schneller Rennen, besser Klettern, besser Tanzen etc. War sicher nicht Absicht von Frau Feri! Hätte sie von Temperament geredet, hätte das niemand gestört. Blondinenwitze sind total Rassistisch! Interessiert die linke Blase von 20min. aber nicht, da Blonde Menschen ausschliesslich Weisse sind. Stellt euch mal Neger Witze auf dem Niveau von Blondinen- Witze vor...

Wo die Journaille immer diese vermeintlichen Experten ausgräbt ist schon erstaunlich. Ich bin auch Experte und muss da ganz klar widersprechen, dieses ganze Kasperle-Theater nervt einfach nur! Das ist tatsächlich so, das vielen der weissen Rasse dieses Talent fehlt! Embarrassing to see how many of our politicians actually are racists

Leider ist nicht mehr glaubhaft wenn mainstream über 'experten' spricht. Was soll der Scheiss!! War einfach links dumm, nichts neues, aber kein Rassismus!! Jetzt wirds lächerlich. Jemandem Rassismus zu unterstellen aufgrund einer völlig nicht rassistischen Aussage sollte meiner Meinung nach strafbar sein. Wo soll das noch hinführen?

Sozial=Lazios hahahahaha voll verlore be dä Namensfindig er Linke hihi Au argumentiere die Linke immer mit Nazi.... öhm mal ufgfalle, das d Hakechrüz - Fahne, Rot im Hindergrund gsi isch? Und normalerwys, wör da jede mal nachehage....aber nei sind jo rächti National SOZIALISCHTE...... Findet dä Fehler

Und daser mi biz verstönd, d SVP häd im Fall en Schwarze gha be sich i dä Reihe ( und mir isch glich öbmer das ned so seit, ich be Wyss, das isch en reini Farbdefinition!) Klar isch plötzli usegfuulet, wäge angeblichem Wahlbetrug. Aber d SVP häd Schwarzi i dä Reihe gha. Naja, wer d Politik biz kennt, weiss, das eher Rächti sich gege Rassismus isetze. Well Linki beschimpfe jo anderi, das Sie angeblich jo anderi Rasse als Minderwertig aluege. Das isch eigentlich es Statement, wo dä Linggi, zuegit das es sini Assicht eigentli isch.

Wirklich unsinnige Sache. Sie meinte alles positiv, hat sich unglücklich ausgedrückt und fertig. Sie muss sich nicht entschuldigen. Das müssten alle die tun, welche meinen, da wäre was. Was erwartet man von jemanden im Nationalrat, der meint Kamala Harris habe hawaiianische Wurzeln🤣? Schon was von Indien und Jamaika gehört?

Lächerliche Diskussion Schön wenn es mal die selbsternannten Moralisten trifft. Wow - 20 Minuten hat sich wieder mal mit einer „Expertin“ bewaffnet. Dann mal los mit der Hetze gegen die böse, böse Rassistin. 🤦‍♂️