Martin Blatter, Mitgründer von Threema, arbeitet für die Armee

11.01.2022 19:00:00

Martin Blatter: Der Mann, der die Camouflage-App der Schweizer Armee entwickelte. @RafaEllaRoth

Der Mann, Der Die Camouflage-App Der Schweizer Armee Entwickelte

Martin Blatter: Der Mann , der die Camouflage-App der Schweizer Armee entwickelte. RafaEllaRoth

Martin Blatter, IT-Entwickler, erhält für die Nachrichten-App Threema quasi das Gütesiegel der Schweizer Armee. Dafür musste er gegen den Schweizer Überwachungsdienst gewinnen.

Bianca LitscherEr war noch recht klein, als ihm die Welt aufging. Martin Blatter spielte bei sich zu Hause auf dem Commodore 64, einem der meistverkauften Heimcomputer der achtziger Jahre. Das Spiel hiess vielleicht «Summer Games» oder «Pitstop», das spielt heute keine Rolle mehr. Wichtiger war, dass der Bub in den Speicherbereich gelangte, einen Wert im Code austauschte, einen kleinen nur – und das ganze Spiel sich anders zu verhalten begann. Von da an liessen ihn Codes nicht mehr los.

Weiterlesen:
NZZ am Sonntag »

Berüchtigter US-Mörder Robert Durst ist totDie wohl berühmtesten Sätze von Robert Durst waren eigentlich nie für die Öffentlichkeit bestimmt. Nach einem Interview für eine Dokumentarserie blieb das …

Der Oberfeldarzt greift durch: Die Armee handelt, wo das BAG zögertWegen der Omikron-Variante müssen alle Armeeangehörigen in Innenräumen neu FFP2-Masken tragen. Die Weisung steht im Widerspruch zur zurückhaltenden Empfehlung des Bundesamts für Gesundheit. Eine Nationalrätin hofft, der Schritt habe Signalwirkung. Nehmt doch die blöden Masken ab Ok Weil es so schön ist, hier das Comedy Video zur Home-Schooling RS:

Gut schlafen mit Idorsia – Ein Blockbuster aus AllschwilEin Biotech-Unternehmen aus dem Baselbiet hat ein neues Medikament gegen Schlaflosigkeit entwickelt – und nun in den USA die Zulassung erhalten. (Abo)

Streit um Busspur auf dem Sonnenberg flammt neu auf | zentralplusGiftige Kommentare, harte Vorwürfe an die Stadt Kriens und ein tief gespaltenes Quartier: Die Pläne für eine Busspur am Sonnenberg sorgt für hitzige Diskussionen. svp_kriens glp_Kriens KriensStadt jgruenekriens

«Aufrecht Schweiz» tritt bei Nidwaldner Wahlen an - Regionaljournal Zentralschweiz - SRFDie Gegnerinnen und Gegner der Coronamassnahmen wollen schweizweit in die politischen Parlamente gewählt werden. Das Aufgebot für die kantonalen Wahlen im März ist jedoch schmal: In Nidwalden kandidieren voraussichtlich drei, in Obwalden keine Mitglieder von «Aufrecht Schweiz».

Kampf gegen Covid-19 – Novartis fährt Produktion für ein neues Corona-Medikament hochDas Mittel soll schon bald einsetzbar sein, ein Notfallzulassungsantrag ist geplant. Die Schweiz hat schon 200’000 Dosen vorbestellt.

Teilen Bianca Litscher Er war noch recht klein, als ihm die Welt aufging.Interview für eine Dokumentarserie blieb das Ansteckmikrofon des exzentrischen US-Millionärs unbemerkterweise angeschaltet, während er zur Toilette ging.Angehörige des Spitalbatallions 2 im Dezember 2021 in der Kaserne Moudon VD.Publiziert: 10.

Martin Blatter spielte bei sich zu Hause auf dem Commodore 64, einem der meistverkauften Heimcomputer der achtziger Jahre. Das Spiel hiess vielleicht «Summer Games» oder «Pitstop», das spielt heute keine Rolle mehr. «Nun ist es so weit. Wichtiger war, dass der Bub in den Speicherbereich gelangte, einen Wert im Code austauschte, einen kleinen nur – und das ganze Spiel sich anders zu verhalten begann. Sie eignen sich dort im Rahmen des Distance-Learnings theoretische Grundkenntnisse des Militärs an und absolviert ein vorgegebenes Sportprogramm. Von da an liessen ihn Codes nicht mehr los. Was für ein Desaster», murmelte Durst bei den Aufnahmen für die 2015 erschienene HBO-Dokumentarserie «The Jinx: The Life and Deaths of Robert Durst». Service . Bis jetzt waren sie hauptsächlich auf ältere Medikamente angewiesen.