Luzern: Weniger Arbeitslose, aber mehr Konkurse | zentralplus

Die Corona-Pandemie macht gewissen Branchen einen fetten Strich durch die Rechnung. Der Lichtblick: Im Jahr 2021 hat die Luzerner Wirtschaft sich etwas

Arbeitslosigkeit, Wirtschaft

16.01.2022 22:20:00

Die Corona-Pandemie macht gewissen Branchen einen fetten Strich durch die Rechnung. Der Lichtblick: Im Jahr 2021 hat die Luzerner Wirtschaft sich etwas erholt. Im Vergleich zum Vorjahr mussten aber mehr Firmen Konkurs anmelden. Arbeitslosigkeit Wirtschaft

Die Corona-Pandemie macht gewissen Branchen einen fetten Strich durch die Rechnung. Der Lichtblick: Im Jahr 2021 hat die Luzerner Wirtschaft sich etwas

Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit rückläufigBesonders der Arbeitnehmermarkt scheint sich zu erholen. Im Dezember 2020 waren 5’880 Luzernerinnen als arbeitslos registriert. Im Dezember 2021 waren es noch 3’859, also mehr als 34 Prozent weniger. Dieser Wert liegt sogar tiefer als im Jahr 2019, also noch vor der Pandemie. Damals waren im Kanton Luzern 4’031 Personen als arbeitslos registriert, also rund 4 Prozent mehr, als die aktuellsten Zahlen von Lustat.

Auf einzelne Branchen verteilt sieht die Situation unterschiedlich aus. Von November auf Dezember 2021 stieg die Arbeitslosigkeit im Baugewerbe (+ 26,9 Prozent), im Gastgewerbe (+ 8,7 Prozent) und in der Warenherstellung (+ 6,1 Prozent). In der gleichen Zeit gingen die Arbeitslosenquote im Gesundheits-/Sozialwesen (–3,7 Prozent) und im Handel (–0,5 Prozent) leicht zurück.

Weiterlesen: zentralplus »

Australian Open – Die dritte Anhörung im Fall Djokovic ist in vollem GangeKann Tennis-Star Novak Djokovic nun am Australian Open aufspielen oder nicht? Alle News dazu im Ticker. Hoffen wir mal ja😉 Hoffentlich weg…. Richtiges Zirkus was er anstellt Bald kommt die Pflicht für die Augenbinde…… damit niemand mehr sieht was in diesem Land vorgeht ! Ich schäme mich so abgrundtief für diese „neue angeordnete Normalität 2022“. Wir leben hier in einem gigantischen Zirkus! Das Wort um das beschreiben existiert noch nicht einmal !

Darknet-Verkäufe – «Die Waffen könnten im Ausland für Gewaltdelikte verwendet werden»Der damalige Logistikchef der Schwyzer Kantonspolizei verkaufte 22 Waffen und Munition über das Darknet. Experte Dirk Baier gibt Einblicke in dieses Geschäft und erklärt, wo die Waffen gelandet sein könnten.

Djokovic vs Australien: Die Visum-Verhandlung im LivetickerLasst ihn endlich auf den Tennis-Court Bedingung: er darf nur gegen nicht geimpfte Teilnehmer antreten Als Genesener braucht er in Frankreich keine Impfung. Watson ihr seit Hetzer!

Das sind die acht gefährlichsten Bahnübergänge im AargauIm Aargau gibt es über 270 Bahnübergänge. Immer wieder kommt es zu Kollisionen zwischen Zügen und anderen Verkehrsteilnehmern, oft mit schwerwiegenden Folgen. Wir zeigen auf, an welchen Stellen es in den letzten Jahren besonders oft krachte und wie Unfälle künftig vermieden werden sollen.

Halbzeit-Bilanz – Dieses Dutzend hat die Wirtschaftspolitik im Parlament geprägtVon Gewerkschaftsboss Pierre-Yves Maillard bis zu SVP-Unternehmerin Magdalena Martullo-Blocher: 12 Politikerinnen und Politiker, die in der ersten Legislaturhälfte beeindrucken konnten.

Australischer Reporter im Interview – «Djokovic glaubt ja auch nicht an die Isolation nach einer Covid-Infektion»Paul Sakkal hat die Visumaffäre um Novak Djokovic rund um die Uhr begleitet – der Journalist von «The Age» erklärt die fatalen Missverständnisse und den australischen Sonderfall.

). Wie nun aber die neuesten Zahlen von Lustat Statistik Luzern zeigen, gibt es doch einen Lichtblick. Die Wirtschaft scheint sich im Vergleich zum Vorjahr etwas zu erholen. Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit rückläufig Besonders der Arbeitnehmermarkt scheint sich zu erholen. Im Dezember 2020 waren 5’880 Luzernerinnen als arbeitslos registriert. Im Dezember 2021 waren es noch 3’859, also mehr als 34 Prozent weniger. Dieser Wert liegt sogar tiefer als im Jahr 2019, also noch vor der Pandemie. Damals waren im Kanton Luzern 4’031 Personen als arbeitslos registriert, also rund 4 Prozent mehr, als die aktuellsten Zahlen von Lustat. Auf einzelne Branchen verteilt sieht die Situation unterschiedlich aus. Von November auf Dezember 2021 stieg die Arbeitslosigkeit im Baugewerbe (+ 26,9 Prozent), im Gastgewerbe (+ 8,7 Prozent) und in der Warenherstellung (+ 6,1 Prozent). In der gleichen Zeit gingen die Arbeitslosenquote im Gesundheits-/Sozialwesen (–3,7 Prozent) und im Handel (–0,5 Prozent) leicht zurück. Nach dem steilen Anstieg im Jahr 2020 geht die Arbeitslosigkeit mittlerweile wieder zurück. Auch die Kurzarbeit ist rückläufig. Im Oktober 2021 wurden gerade mal 2294 Luzernern eine Kurzarbeitsentschädigung ausbezahlt. Dies entspricht dem tiefsten Wert seit Beginn der Pandemie. Im Kanton Luzern sind damit nur noch knapp einer von hundert Personen von Kurzarbeit betroffen. Auch die Anzahl Anmeldungen für Kurzarbeit nehmen ab. Gegenüber dem November 2021 (18’888) ging die Zahl im Dezember 2021 um mehr als die Hälfte zurück (9’199). Firmenkurse leicht höher als im Vorjahr Eine Zahl sticht in den Lustat Statistiken trotzdem negativ hervor: die Anzahl Konkurse. Im Jahr 2021 wurden im Kanton Luzern insgesamt 165 Firmenkonkurse gezählt. Das ist leicht höher als noch im Vorjahr (2020: 149) und vor der Pandemie (2019: 140). Die Zahl der Firmenkonkurse hat im Jahr 2021 (blau) etwas zugenommen. Verwendete Quellen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona (10.1.22) Weitere Quellen