Luxuskliniken in der Krise – Araber und Russinnen fehlen – jetzt soll der Bund zahlen

Das Geschäft mit reichen Gesundheitstouristen ist wegen Corona weggebrochen. Für den Ausfall fordern die 5-Stern-Spitäler nun Entschädigungen.

10.08.2020 17:30:00

Das Geschäft der Luxuskliniken mit nicht dringlichen Behandlungen ist weggebrochen. Längerfristig könnte Corona aber helfen - weil die Schweiz die Pandemie gut bewältigt. (Abo)

Das Geschäft mit reichen Gesundheitstouristen ist wegen Corona weggebrochen. Für den Ausfall fordern die 5-Stern-Spitäler nun Entschädigungen.

Das Geschäft mit reichen Gesundheitstouristen ist wegen der Einreisebeschränkungen weggebrochen. 5-Stern-Kliniken mussten den Betrieb einstellen.Robert Mayer124 Kommentare124Alles wäre bereit, nur kommen wegen erschwertem Reisen so gut wie keine betuchten Medizin-Touristen: Blick in die Präsidentensuite der Klinik Genolier im gleichnamigen Waadtländer Ort.

Blick TV: Erste TV-Debatte mit Donald Trump und Joe Biden - Blick Trump vs. Biden – Biden veröffentlicht Steuerklärung kurz vor erstem TV-Duell Undercover-Journalist infiltriert Netzwerk von Schweizer Corona-Leugnern und deckt auf

Foto: Sabine PapilloudJetzt, in den Sommermonaten, wäre die Zeit, in der vermehrt arabische Familien in die Schweiz reisen, um sich auf Herz und Nieren prüfen zu lassen. «Öfter konnten wir gleich mehrere grosse Check-ups für die Familienmitglieder durchführen», sagt Sascha Nicol, Leiter von Hirslanden International.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

100 Kilometer auf dem Einrad - Mirjam Lips – vom Krankenbett zum überragenden Weltrekord

Die 27-Jährige hat 100 km auf dem Einrad in neuer Bestzeit absolviert.

Luxuskliniken in der Krise – Araber und Russen fehlen, jetzt soll der Bund zahlenDas Geschäft mit reichen Gesundheitstouristen ist wegen der Einreisebeschränkungen weggebrochen. 5-Stern-Kliniken mussten den Betrieb einstellen. Kein Cent an solche Kliniken! Und ich dachte das sei ein Hotelzimmer in einem RadissonHotels .. Die Schweiz gilt als Risikoland bei 72 Ländern.Das ist wahrlich kein Vorbild mehr.

Schweizer Konzerne – Corona-Krise wirft Schatten auf MarkenstärkeAuswirkungen der Corona-Pandemie: Die 50 stärksten Schweizer Marken haben seit Jahresbeginn zusammen 15 Milliarden Franken oder 11 Prozent an Wert eingebüsst.

Luxuskliniken in der Krise – Araber und Russen fehlen, jetzt soll der Bund zahlenDas Geschäft mit reichen Gesundheitstouristen ist wegen der Einreisebeschränkungen weggebrochen. 5-Stern-Kliniken mussten den Betrieb einstellen. Kein Cent an solche Kliniken! Und ich dachte das sei ein Hotelzimmer in einem RadissonHotels .. Die Schweiz gilt als Risikoland bei 72 Ländern.Das ist wahrlich kein Vorbild mehr.

Leitartikel zur Seuchenbekämpfung – Öffnet den Datentresor!Der verkrustete Umgang mit Daten behindert den Kampf gegen Corona. Der Bund muss den Datenschutz toleranter auslegen – und aufhören, sich dahinter zu verstecken. Seuche? Oh Mann, jetzt habt ihr den Vogel abgeschossen. Corona-Seuche? Sowas von lächerlich! Die weltweite Corona-Kampagne hat genau das zum Ziel: den Datenschutz aufweichen und Bürger vermehrt zu überwachen. Dafür das ganze Contact Tracing etc. Das nennt sich Schock-Doktrin. Regelungen oder gar Grundrechte werden abgeschafft, mit der Begründung, dass die Abschaffung der einzige Ausweg aus dieser Krise sei. Der «gläserne Bürger» als Preis fürs unser Überleben ...

Zu viele Covid-19-Infektionen – Nun droht Belgien die Schweizer QuarantänelisteZweimal verärgerte Belgien die Eidgenossenschaft, weil das Königreich Schweizer Kantone zu Corona-Risikogebieten erklärte. Nun hat der Wind gedreht: Der Bund muss prüfen, ob er Belgien auf seine Liste setzt.

Statistiken zu Ausländern und Zuwanderung – Wie die Migration die Schweiz verändertDie Schweiz gehört zu den Ländern weltweit mit der anteilsmässig grössten Einwanderung. Zahlen und Fakten zu einem politischen Dauerbrenner.