Liechtensteinerin tritt zurück - Weirathers Karriere: Auch ohne Happy End ein Märchen

Fıs, Fisalpine, Srfski

Der grosse Abschied blieb ihr verwehrt. Dennoch blickt die 30-Jährige stolz und glücklich auf ihre Laufbahn zurück.

Fıs, Fisalpine

25.3.2020

Die grosse Karriere von TinaWeirather geht zu Ende. Ein Rückblick auf Weirathers Erfolge gibt's hier. FIS fisalpine srfski

Der grosse Abschied blieb ihr verwehrt. Dennoch blickt die 30-Jährige stolz und glücklich auf ihre Laufbahn zurück.

Es war am 22. Oktober 2005 nicht mehr als eine Randnotiz gewesen: Die Startnummer 71, eine 16-jährige Liechtensteinerin, verpasste den 2. Lauf des Riesenslaloms in Sölden als 55. deutlich. Ihr Name, Tina Weirather, liess indes aufhorchen. Schliesslich hatte ein gewisser Harti Weirather 1982 WM-Gold gewonnen. Die Mutter der damaligen Weltcup-Debütantin, Hanni Wenzel, gehört gar zu den erfolgreichsten Athletinnen in der Geschichte des Skirennsports. Weirathers Karriere in ZahlenSchon bald wurde klar: Auch Weirather trägt die Rennfahrer-Gene in sich. 221 Rennen nach ihrem Debüt zieht die 9-fache Weltcupsiegerin einen Schlussstrich unter ihre Karriere. Fragt man nach ihren Highlights, erzählt Weirather nicht von Podestplätzen, sondern von «Menschen, mit denen ich zusammenarbeiten durfte, die ich so gut kennenlernte, von denen ich die Unterstützung spürte. Das war wie eine zweite Familie für mich.» Passend zum Thema Viel über die heute 30-Jährige sagt auch aus, dass sie sich freute, «wenn eine Teamkollegin ihr erstes Podest schafft, wenn man am Morgen bei Sonnenaufgang die Erste am Berg ist und die Piste für sich hat.» 00:36VideoWeirather über ihre Karriere-Highlights Aus Sport-Clip vom 25.03.2020. abspielen21-jährig – 7 Knie-OP, 5 HandbrücheAus sportlicher Sicht sei die Bronze-Medaille in Pyeongchang 2018 besonders speziell gewesen, so Weirather: «Ich wachte um 2 Uhr morgens auf und konnte nicht mehr schlafen. Mir war am Start so übel. Dann Edelmetall in einem so verrückten Rennen zu gewinnen, das war unglaublich.» Für ihren Erfolg musste sich die Liechtensteinerin schinden. Als 21-Jährige hatte sie 7 Knieoperationen und 5 Handbrüche hinter sich. War es das wert? «Das Positive überwiegt bei weitem. Hinter dem Erfolg steckt viel Leiden, doch das macht den Erfolg umso süsser.» Schliessen02:57VideoMärz 2013: Weirathers 1. Weltcupsieg Aus sportaktuell vom 01.03.2013. abspielen01:37VideoNach 222 Weltcup-Rennen: Tina Weirather tritt zurück Aus Sport-Clip vom 25.03.2020. abspielenDie Zukunft wie ein Super-GAm erfolgreichsten war Weirather im Super-G, wo sie zweimal die kleine Kugel gewann. «Man weiss nie genau wo es durch geht, wie weit man springt. Das hat mich sehr gereizt», schwärmt sie von ihrer Paradedisziplin. Insofern ist auch ihre Zukunft ein Super-G: Noch weiss Weirather nicht, was als nächstes kommt. Sie hat es aber auch nicht eilig. Sich genügend Zeit nehmen für das Leben danach. Diesen Tipp hätten ihr zahlreiche frühere Skirennfahrer gegeben, erzählt Weirather. Den Rücktritt vom aktiven Skisport bezeichnet sie als Prozess. Natürlich habe es sie gewurmt, dass die wegen der Corona-Krise abgebrochene Saison ein Abschiedsrennen verunmöglichte. Aber: «Meine Karriere war wie ein Märchen und es wäre falsch, nur weiterzumachen, weil das Ende nicht ganz nach Wunsch lief.» Weiterlesen: SRF Sport

Verspätete Zeitungszustellung möglichIn eigener Sache: Das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Auslieferung des Tages-Anzeigers.

Kritik wächst – ein Überblick - Auch USA wollen Olympia-VerschiebungDas Olympische und Paralympische Komitee der USA bezeichnet die Verschiebung der Olympischen Spiele «am vielversprechendsten». Tokyo2020 Olympics2020 srfsport

Dow Jones legt stärksten Anstieg seit fast 90 Jahren hinDie Hoffnung auf die Verabschiedung eines Hilfspakets für die US-Wirtschaft hat den US-Börsen zu einem kräftigen Kurssprung verholfen.

Mann stirbt wegen Trumps «Gottesgeschenk» - BlickWeil sie Trumps Corona-Versprechen glaubten, nahm ein Ehepaar aus Arizona ein Malaria-Medikament ein. Nun ist der Mann tot – und seine Frau enttäuscht. Typisch linke Lügenpresse,hetzen gegen Herr Trump,als der Bürgermeister von New York dieses Medikament empfahl,wurde er von der Presse gefeiert. Blick.

Formel 1: Jetzt wird es existenzbedrohendDie Königsklasse des Motorsports will ab Sommer eventuell zwei Rennen an einem Wochenende fahren. Die Teams fürchten sonst um ihre Einkünfte.

«Leben ist atmen»Nach langem Koma ist der 38-jährige Mattia wieder zu Hause. Italien könnte indes schon 600’000 Infizierte zählen.



«Die Schutzmaskenpflicht löst das Problem nicht»

Die Macher der SBB-App präsentieren (fertige) Contact-Tracing-App – das musst du wissen

De Song vom Tag - Das Cover eines Covers: John Legends «Actions»

Dana wünscht sich einen Teleporter

Fester Tagesablauf und täglich Sport: Was sich aus dem U-Boot-Alltag für die Isolation lernen lässt

Zahl der bestätigten Fälle steigt auf über 16'000

Vom Bund hängen gelassen – warum nun vielen der Gang zum Sozialamt droht

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 März 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Für gefährdete Familien - Roger und Mirka Federer spenden 1 Million Franken

Nächste nachrichten

Nach 222 Rennen - Tina Weirather beendet ihre Karriere
Wenn Singen tötet | NZZ Supermärkte sollen auch am Sonntag öffnen Audio & Podcasts - SRF Corona-Umfrage: Brauchts jetzt Lockerungen? Am Beginn der Corona-Epidemie: Südkorea und sein Sektenwesen Statt zu hamstern könnten wir uns jetzt auch von Dingen trennen Militär hebt Urlaubsstopp wieder auf Was Alain Berset und Henri Dufour gemeinsam haben – ein offener Brief Requiem für ein Herren-Sakko Bundeshilfe für Firmen: «Koste es, was es wolle» ist eine gefährliche Devise | NZZ Coronavirus: Die Schweiz im Notstand – alle News im Liveticker Coronavirus: Alle News zur internationalen Entwicklung des Virus
«Die Schutzmaskenpflicht löst das Problem nicht» Die Macher der SBB-App präsentieren (fertige) Contact-Tracing-App – das musst du wissen De Song vom Tag - Das Cover eines Covers: John Legends «Actions» Dana wünscht sich einen Teleporter Fester Tagesablauf und täglich Sport: Was sich aus dem U-Boot-Alltag für die Isolation lernen lässt Zahl der bestätigten Fälle steigt auf über 16'000 Vom Bund hängen gelassen – warum nun vielen der Gang zum Sozialamt droht Alain Berset besucht Corona-Testzentrum 12-jähriges Mädchen stirbt in Belgien an Coronavirus Jeder dritte Schweizer hat ein erhöhtes Corona-Risiko Alle wollen den Bauern helfen Tessin meldet 15 Corona-Tote innert 24 Stunden