Kühne und Nagel erhält Transport-Auftrag für Impfstoff Sinovac - Blick

Kühne + Nagel im Hoch: Schwyzer Unternehmen transportiert Sinovac-Impfstoff

26.02.2021 12:26:00

Kühne + Nagel im Hoch: Schwyzer Unternehmen transportiert Sinovac-Impfstoff

Kühne + Nagel mit Sitz in Schindellegi SZ soll den chinesischen Impfstoff Sinovac transportieren. Es ist bereits der zweite Transport-Deal.

AFPDer chinesische Hersteller Sinovac setzt auf die Dienstleistungen des Schweizer Unternehmens.AFPEine erste Lieferung mit 768'000 Dosen sei bereits in der Dominikanischen Republik angekommen.6/77/7Bereits bekannt ist, dass Kühne + Nagel teilweise auch den Impfstoff des Herstellers Moderna ausliefert.

Türkei: Mit TV Serien an die Macht | NZZ Kanzlerkandidatur: Der CSU-Chef Markus Söder ist bereit Coronavirus: Marokko ist bei Impfungen in Afrika an der Spitze

Der Logistiker Kühne+Nagel erhält einen weiteren Auftrag zur Auslieferung von Covid-19-Impfdosen. Der chinesische Hersteller Sinovac setzt auf die Dienstleistungen des Schweizer Unternehmens, wie dieses mitteilt.Eine erste Lieferung mit 768'000 Dosen sei bereits in der Dominikanischen Republik angekommen. Die Lieferung wurde genau überwacht und habe den strengsten Standards entsprochen, um die Produktintegrität zu gewährleisten. Finanzielle Angaben zu dem Deal wurden in dem Communiqué allerdings keine gemacht.

Expansion in AsienBereits bekannt ist, dass Kühne + Nagel teilweise auch den Impfstoff des Herstellers Moderna ausliefert. Er transportiert damit Impfstoffdosen in Europa, Asien, dem Nahen Osten, Afrika sowie in Teilen Amerikas.Kürzlich wurde bekannt, headtopics.com

. Das Unternehmen übernimmt nämlich die chinesische Apex Corporation.Sinovac stösst in der Schweiz nicht auf InteresseSinovac ist einer der Global Player in der Forschung und Entwicklung von Corona-Impfstoffen. Die EU und die Schweiz zeigen kein Interesse an dem Produkt, doch wurde es bisher in mehr als 20 Schwellenländern zugelassen, darunter China, Brasilien, Indonesien, der Türkei und Chile. (SDA/lui/uro)

Publiziert: 26.02.2021, 08:17 UhrZuletzt aktualisiert: 26.02.2021, 09:17 Uhr Weiterlesen: BLICK »

Wau! Ich bin sprachlos!