Krieg in der Ukraine - Aus dem Krieg in die Confiserie und den Zirkus

10.05.2022 18:00:00

Krieg, Confiserie

Aus dem Krieg in die Confiserie und den Zirkus : Sie gehören zu den wenigen der geflüchteten Ukrainerinnen , die in der Schweiz bereits einen Job gefunden haben.

Hannah – die Ingenieurin zaubert jetzt PralinenIn Basel-Stadt gibt es bis jetzt nur elf Arbeitsbewilligungen für ukrainische Geflüchtete. Hannah Ivanova hat eine davon. Sie hat eine Stelle in einer Confiserie gefunden: Die Confiserie Schiesser am Basler Marktplatz ist ein Traditionsunternehmen – seit mehr als 150 Jahren kann man hier hauseigene Pralinen geniessen. Jetzt unterstützt auch Hannah die Pralinen-Produktion. Sie mag den Schokoladen-Geruch, der hier in der Luft liegt.

Weiterlesen:
SRF News »

Hoffentlich mit fairer Entlöhnung. CircusKnie 🎪 ❤️

Krieg in der Ukraine - Jill Biden in der Ukraine +++ Heftige Kämpfe in LuhanskDie US-Präsidentengattin Jill Biden unternahm eine unangekündigte Reise in die Ukraine, um ihre Unterstützung für die Menschen inmitten der russischen Invasion zu zeigen. Mehr dazu in unserem Live-Ticker: Die Ukraine ist zum Reiseland geworden trotz grausamen Vernichtungskrieg, sehr merkwürdig und nichts mehr glaubhaft von der der Berichterstattung. Auch die muss sich in Szene setzen und sich profilieren Topreiseziel 2022 Ukraine 🧐

Krieg in der Ukraine: G7-Staaten vereinbaren Ausstieg aus russischem ÖlSeit mehreren Wochen herrscht in der Ukraine Krieg . Am 19. April hat Russland eine gross angelegte Offensive auf die Ostukraine gestartet. 20 Minuten liefert die aktuellsten News zum Krieg . FAKENEWS, Putin hat sich nicht entschuldigt, das Transkript des Gesprächs wurde veröffentlicht von 🇷🇺 Seite und niergendswo ist eine Entschuldigung weil Hitlers Grossvater Jude war Dumm

Krieg in der Ukraine - UNO geht von Tausenden toten Zivilisten in Mariupol ausIn Mariupol sind nach Überzeugung der UNO-Menschenrechtsbeauftragten in der Ukraine Tausende Zivilisten ums Leben gekommen. Dass das vorne und hinten nicht stimmen kann, zeigt der offizielle UN-Bericht hier: Hypocrites Es ist so offensichtlich wie die Westlichen Medien Propaganda betreiben. Einfach mal alles Löschen und verbannen wenns nicht in die Agenda der NATO IsraeliApartheid und USA passt. Nicht zu vergessen wie der Westen mit JulianAssange umgeht von wegen Pressefreiheit Also würde sich der Westen um Human Rights kümmern. Die zwei grössten Menschenrechts Organisationen haben Israel als einen Apartheitsstaat bezeichnet. Doch Lustigerweise können das die Westlichen Medien nicht. Nicht mal EINE Sanktion. Heuchelei FreePalestine Hypocrites

Krieg in der Ukraine - Selenski und Guterres verurteilen Raketenangriff auf Schule Krieg in der Ukraine: Laut Wolodimir Selenski sind bei einem russischen Angriff auf eine Schule im Osten des Landes 60 Personen getötet worden. Sie hatten dort Zuflucht gesucht. Auch UNO-Generalsekretär António Guterres verurteilte den Angriff. Muss für den Sieger dieser grossen Tat eine erhabenes anschwellen, seinem sonst doch eher schmächtigen Oberkörpers, gewesen sein.

Ukraine-Krieg: Biden-Gattin besucht das Kriegsland am MuttertagDie amerikanische First Lady ist am Sonntag unangekündigt in die Ukraine gereist. In einer Provinzstadt an der Grenze zur Slowakei traf Jill Biden auch Olena Selenska, die Frau des ukrainischen Präsidenten.

Russland-Ukraine-Konflikt: Alle Entwicklungen zum Krieg im ÜberblickErklärt Putin die Mobilmachung? Die Militärparade in Moskau hat begonnen. Jetzt im Liveticker. mehr muss man dazu nicht sagen. Hat er mit seiner Rede 1x mehr alle getäuscht, kommt da noch was ?

In der Schweiz haben bereits mehr als 44'000 der ukrainischen Geflüchteten den Schutzstatus S erhalten.Der Ticker startet um 6:00 Uhr Weitere anzeigen Wieso zeigt SRF Kriegsbilder? Box aufklappen Box zuklappen In den Publizistischen Leitlinien von SRF steht zum Thema Kriegsberichterstattung: «Es ist nicht unsere Aufgabe, ein geschöntes Bild der Realität zu liefern.Sonntag, 08.Der Ticker startet um 5:42 Uhr Weitere anzeigen Wieso zeigt SRF Kriegsbilder? Box aufklappen Box zuklappen In den Publizistischen Leitlinien von SRF steht zum Thema Kriegsberichterstattung: «Es ist nicht unsere Aufgabe, ein geschöntes Bild der Realität zu liefern.

Der Status erlaubt den Geflüchteten, in der Schweiz zu arbeiten. Doch das ist einfacher gesagt als getan: Nur etwa 280 Geflüchtete haben bis jetzt eine Arbeitsbewilligung erhalten. Eine schonungslose Darstellung ist oft nötig, um einem Sachverhalt gerecht zu werden. Das hat das Staatssekretariat für Migration gemeldet. In Brüssel verhandeln die EU-Länder ebenfalls über ein Öl-Embargo gegen Russland und weitere Strafmassnahmen. Etliche sind auf Stellensuche, nur wenige erfolgreich – Hannah und Anastasia haben es geschafft, in der hiesigen Arbeitswelt Fuss zu fassen. Hier stehen wir zusätzlich in der Pflicht, dieser Lüge mit klaren Aussagen und eindeutigen Bildern zu widersprechen. Hannah – die Ingenieurin zaubert jetzt PralinenIn Basel-Stadt gibt es bis jetzt nur elf Arbeitsbewilligungen für ukrainische Geflüchtete..

Hannah Ivanova hat eine davon. Wie das weisse Haus mitteilt, haben sich am Sonntag alle G7-Staaten dazu verpflichtet, die Einfuhr von russischem Öl auslaufen zu lassen. Sie hat eine Stelle in einer Confiserie gefunden: Die Confiserie Schiesser am Basler Marktplatz ist ein Traditionsunternehmen – seit mehr als 150 Jahren kann man hier hauseigene Pralinen geniessen. Jetzt unterstützt auch Hannah die Pralinen-Produktion. Sie mag den Schokoladen-Geruch, der hier in der Luft liegt. Die USA würden darüber hinaus Sanktionen gegen drei der wichtigsten Fernsehsender verhängen, die direkt oder indirekt von der Regierung von Präsident Wladimir Putin kontrolliert würden: Perwy Kanal. Das Schokoladen-Business ist ihr nicht fremd.

Im Osten der Ukraine hat Hannah einen eigenen Schokoladen-Shop geführt. Die ausgebildete Ingenieurin hat so ihr Hobby zum Beruf gemacht. (AFP) Jill Biden in der Ukraine Die First Lady der USA, Jill Biden, ist zu einem unangekündigten Besuch in die Ukraine gereist. Dann brach der Krieg aus, und sie floh mit ihrem 16-jährigen Sohn in die Schweiz. Ihr Sohn spricht druckreifes Deutsch und unterrichtet nun in Basel ukrainische Flüchtlinge. Er hat grosse Ziele: Er will Medizin studieren. Februar.

Aus diesem Grund ist es Hannah besonders wichtig, dass sie in der Schweiz arbeiten kann. Hannah freut sich über ihren Job. Er hilft ihr, ein neues Leben zu starten.» «Wir werden in der Ukraine siegen wie 1945» Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich mit Blick auf die Ukraine siegessicher gezeigt und Parallelen zum Zweiten Weltkrieg gezogen. Ihr neuer Chef, der Besitzer der Confiserie, Stefan Schiesser, hat über eine Bekannte von Hannah gehört – und sie sofort eingestellt. Zusammen mit zwei weiteren Ukrainerinnen.

Dass weder Hannah noch ihre beiden Kolleginnen Deutsch sprechen, sei für ihn kein Problem, schliesslich gebe es Google und reichlich Übersetzer, so Schiesser.» «Leider erhebt der Nationalsozialismus heute wieder sein Haupt», sagte der russische Präsident in einer an die Ukrainer gerichteten Passage. Es gibt Apps, wir kommunizieren über Google. Es gibt so viele Übersetzungsmöglichkeiten. Autor: Stefan Schiesser Besitzer Confiserie Schiesser Ausserdem besucht Hannah jeden Morgen einen Deutschkurs. Russland feiert am 9. Das Handy als Übersetzer dürfte darum bald überflüssig sein.

Anastasia – vom Krieg auf die Showbühne Auch Anastasia ist vom Krieg in der Ukraine geflüchtet. Mit etwas Glück konnte sie einen Job im Zirkus Knie ergattern. Seinen Militäreinsatz in der Ukraine begründet Russland mit der Absicht, das Nachbarland «demilitarisieren» und «entnazifizieren» zu wollen. Als Artistin ist sie nun auf Tournee in der Schweiz. Positiv bleiben, auch wenn es einem nicht ums Lachen ist. Anastasia geniesst die Bühne, so könne sie den Krieg ausblenden. Was das im Einzelnen bedeutet, wurde nicht erläutert.

00:25 Video Anastasia erzählt von ihrem neuen Job im Zirkus Knie Aus News-Clip vom 10.05.2022. Russland hat allerdings Soldaten dort stationiert, die es offiziell als Friedenstruppe bezeichnet. abspielen. Laufzeit 25 Sekunden.

Im Zirkus Knie stehen seit Jahren viele Artisten aus der Ukraine in der Manege – in diesem Jahr insgesamt 26. Nach einem Luftschlag auf die Schule in Bilogoriwka seien bisher zwei Leichen geborgen worden, teilte der Gouverneur der Region Serhij Hajdaj am Sonntag auf seinem Telegram-Kanal mit. Viele der Künstler haben daher Angehörige aus der Ukraine, welche flüchten mussten. Ich geniesse die Bühne und blende den Krieg aus. Autor: Anastasia Ukrainische Geflüchtete Für Zirkusdirektor Fredy Knie war von Anfang an klar: Jetzt ist Menschlichkeit gefragt. In dem Schulgebäude hatten 90 Personen vor den Angriffen Schutz gesucht. Der Zirkus hat sofort gehandelt, die Wohnwagen wurden schnell gefüllt: Künstlerinnen aus der Ukraine dürfen Angehörige, die vom Krieg in der Ukraine geflüchtet sind, auf die Tournee mitnehmen.

Dieser Entscheid fiel kurz nach Ausbruch des Krieges. Wir haben alle Wagen mitgenommen: In Rapperswil steht kein einziger Wohnwagen mehr zur Verfügung. Bilogoriwka ist eine städtische Siedlung etwa zehn Kilometer westlich von Lyssytschansk. Autor: Fredy Knie Zirkusdirektor von Zirkus Knie Die Show, die Zirkuswelt in der Manege, die harte Realität des Krieges draussen. Anastasias Freunde leben alle in Kiew. Auch ihr Vater, ihr Onkel und ihre Grossmutter. «Es wird keine Volksrepublik Cherson geben», sagte Mychajlo Podoljak, Berater von Präsident Wolodimir Selenski, im ukrainischen Radio.

Kaum vorstellbar, dass Anastasia nun auf der Zirkusbühne brilliert. Immerhin von hier aus könnten sie helfen und Angehörige finanziell unterstützen, erklärt Anastasias gleichnamige Freundin, die ebenfalls aus der Ukraine stammt. Was könnten wir tun, wenn wir dort wären? Uns im Keller verstecken? Hier verdienen wir Geld, das können wir dann nach Hause schicken. AFP Er reagierte damit auf Äusserungen Moskauer Politiker und der Besatzungsmacht, die Cherson für russisch erklären wollen. Autor: Anastasia Geflüchtete Ukrainerin The Show must go on. In der Manege halten alle zusammen.

Die Ukrainerinnen und die anderen Artisten. Dies wäre eine Entwicklung wie in den 2014 begründeten Volksrepubliken der prorussischen Separatisten in Donezk und Luhansk in der Ostukraine. Der Zirkus, eine Familie, auch oder gerade besonders in Zeiten des Krieges. .