Barcelona, Koeman

Barcelona, Koeman

Krach mit Präsident Laporta - Barcelona am Abgrund – Koeman in Komfortzone

Eigentlich müsste ein Barcelona-Trainer mit der Bilanz von Koeman um seinen Job zittern. Doch er hat ein Ass im Ärmel.

24.09.2021 12:12:00

Eigentlich müsste ein Barcelona -Trainer mit der Bilanz von Koeman um seinen Job zittern. Doch der Niederländer hat ein Ass im Ärmel. srffussball

Eigentlich müsste ein Barcelona -Trainer mit der Bilanz von Koeman um seinen Job zittern. Doch er hat ein Ass im Ärmel.

Ausserdem konstante Seitenhiebe wegen der angeblich fehlenden Qualität im Kader und ein bizarrer Auftritt an einer Medienkonferenz – das überlebt eigentlich kein Trainer in der verwöhnten und stolzen katalanischen Metropole. Aber was ist schon normal in diesen Zeiten.

Politiker wütet gegen Bundesrat – SVP stellt sich nach Skandalrede an Corona-Demo hinter Kantonsrat Beeler Andere Länder viel weiter – Politiker fordern Ende der tödlichen Trödelei bei Drittimpfungen Energieknappheit – Bund kann uns zum Stromsparen zwingen

Passend zum Thema Als Joan Laporta im März ein zweites Mal die Präsidentschaft des berühmtesten FCB der Welt übernahm, machte er keinen Hehl daraus, dass Koeman nicht sein Wunschtrainer sei und er langfristig nicht mit dem 58-jährigen Niederländer plane.

Da wusste er aber mutmasslich noch nicht um die desolate Finanzlage des einstigen Vorzeigevereins. So ist Laporta nun gefangen zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Eine Entlassung Koemans kann sich «Barça» praktisch nicht leisten.Ein Klotz am BeinWie die öffentlich-rechtlichen TV-Sender BBC und TV3 enthüllten, würde der ehemalige Mittelfeldspieler bei einem unfreiwilligen vorzeitigen Abgang grosszügig entschädigt. Denn Koeman hatte die niederländische Nationalmannschaft im August 2020 aus einem laufenden Vertrag heraus verlassen, um zu Barcelona zu wechseln – und die Ablösesumme in der Höhe von knapp 6 Millionen Euro selber gestemmt. headtopics.com

Ich will das Trikot Barcelonas nicht tragen, um Zweiter oder Dritter zu werden.Autor: Gerard PiquéDafür liess er sich eine Klausel in seinen Barcelona-Kontrakt setzen, dass er die 6 Millionen zurückerhält, sollte sein Zweijahres-Vertrag nicht um ein drittes Jahr verlängert werden. Und so kann es sich Koeman leisten, sich öffentlich mit dem Präsidenten zu zoffen.

Frust bei den SpielernDas 0:0 am Donnerstagabend in Cadiz heizte die Lage weiter an. Auch unter den Spielern macht sich langsam Frust breit. «Ich will das Trikot Barcelonas nicht tragen, um Zweiter oder Dritter zu werden. Ich bin hier, um um Titel zu kämpfen», meinte etwa Routinier Gerard Piqué.

04:54VideoArchiv: Bayern besiegt Barcelona gleich mit 3:0 Aus Sport-Clip vom 14.09.2021. abspielenDennoch versuchte er, die Wogen im Matchkampf zu glätten: «Lasst uns für eine Seite Partei ergreifen. Wir sind alle beim Präsidenten und wir sind auch alle beim Trainer.»

Wunschlösung zu teuer?Trotzdem darf man wohl davon ausgehen, dass auch Laporta seine letzten Reserven anzapfen wird, um den ungeliebten Niederländer loszuwerden. Als potenzielle Nachfolger geistern die Namen der Ex-Barcelona-Stars Xavi und Andres Iniesta durch die Medien. headtopics.com

Corona-Demo in Rapperswil - «Früher oder später muss der Bundesrat zurücktreten» Wer sich exponiert, wird beschimpft – «Ich hoffe, du stirbst!» – Pandemie-Fachleute ziehen im Netz Hass auf sich Schon 23 Frauenmorde – Politikerinnen fordern nach Femizid-Reihe mehr Schutzhäuser für Frauen Weiterlesen: SRF Sport »

IS: Der Kampf gegen den Terror im Irak ist nicht vorbei

Im Jahr 2017 wurde im Irak der Kampf gegen den IS offiziell für beendet erklärt. Aber die Terrororganisation ist nicht verschwunden – «NZZ Format» besucht Betroffene und begleitet eine irakische Spezialeinheit bei einem Einsatz gegen IS-Schläferzellen.

Kein Dialog mit Journalisten - Bizarrer Auftritt von Barça-Coach KoemanDie aktuelle Krise beim FC Barcelona hinterlässt bei Trainer Ronald Koeman offenbar Spuren, wie ein bizarrer Auftritt vor der Presse zeigt. srfsport srffussball

Kein Dialog mit Journalisten - Bizarrer Auftritt von Barça-Coach KoemanDie aktuelle Krise beim FC Barcelona hinterlässt bei Trainer Ronald Koeman offenbar Spuren, wie ein bizarrer Auftritt vor der Presse zeigt. srfsport srffussball

Freiburg FR - Polizei verhaftet Mann (32), der zwei Frauen mit Fäusten attackierteDie Polizei hat einen Mann verhaftet, der zwei Frauen mitten am Tag in der Stadt tätlich angriff. Nachdem die Staatsanwaltschaft eine Untersuchungshaft beantragte, stellte ihn die Polizei unter Arrest. Welche Nationalität? Sicher super integriert! Es wird immer besser hier in der Schweiz. Ende 2025 bin ich weit weg vom untergehenden Europa, THANKS god! Das ist doch nicht mehr normal, was hier in der Schweiz abgeht! Die Schweiz mutiert zu einer Drecksgesellschaft! Weil keine Angaben zur Herkunft erwähnt wurde, können wir davon ausgehen, daß der Schläger nicht-Schweizer ist. Die psychiatrische Bewertung deutet das Gleiche an, wie immer. Damals, war 20 Minuten anders, bei der Berichterstattung

Coronavirus: Alle News zur aktuellen SituationCorona-Pandemie: Im Liveticker findest du alle aktuellen Informationen und Updates zur Coronavirus-Lage in der Schweiz und weltweit. Auch wenn ich die Corona-Massnahmen gut finde, kann ich nachvollziehen, dass diese nicht allen passen. Demonstrieren (bewilligt & Gewalt frei) ja, aber so schaden diese Krawallanten ihrer Seite. Oder doch eher das Reitschul Pack? Klar, die Massnahmegegner mit Pyros. Nicht euer Ernst, oder?

Zürcher Schulen nehmen nur noch Geimpfte und Genesene auf Auslandreisen mitZürcher Mittelschulen ziehen bei Studienreisen, Sprachaufenthalten und Klassenlagern die Schrauben an. Mit darf nur, wer geimpft oder genesen ist. Ein Test allein reicht nicht. Dies zumindest gilt für Lager im Ausland. In anderen Kantonen wird es lockerer gehandhabt. Dann lernen die Schüler gleich aus erster Hand was Diskriminierung ist. Gut gemacht. Bravo! Wir sind stolz auf Euch! Impfapartheid auf dem Rücken derjenigen, welche am wenigsten durch die Pandemie bedroht sind. Unfassbar, was hier den Zürcher Jugendlichen angetan wird. Dabei sind Klassenlager immer ein Highlight für alle Schüler. So wird ihnen ein unvergessliches Erlebnis verwehrt. Die Verantwortlichen sind echt das Letzte.

«frank & frei»: Frank A. Meyer spricht über die Kanzlerwahl - BlickIn der neuen Folge «frank & frei» sinniert Frank A. Meyer über die Kanzlerwahl. Er fordert mehr Debatten-Freude aus der Politik und den Medien und fordert, dass ein Kanzler auch mal «ins Gewitter kommt». Gits dä no?🙄😳 - Fossil 🦖 Spielt keine Rolle mehr, welcher/welche überstudierte Hohlraum Kanzler/Kanzlerin wird. Europa geht ehhhhh unter ... lol ...