«Kommt es gleichzeitig zu Unruhen, stösst die Polizei an ihre Grenzen»

«Kommts an mehreren Orten zu Unruhen, stösst die Polizei an Grenzen»: Gewaltaufrufe bereiten oberstem Polizeidirektor Sorgen.

07.04.2021 17:24:00

«Kommts an mehreren Orten zu Unruhen, stösst die Polizei an Grenzen»: Gewaltaufrufe bereiten oberstem Polizeidirektor Sorgen.

Corona-Gegner wollen sich zahlreich in Altdorf UR treffen, Jugendliche rufen zu Krawallen in der Region Zürich auf: Wie können sich Polizei und Behörden auf das kommende Wochenende vorbereiten?

,am Wochenende in der Zürcher Innenstadt eine riesige Warteschlange vor dem Louis Vuitton Geschäft zu bilden, sollte es auch möglich sein sich für Demonstrationen versammeln zu können.»Es bestehe ein Grundrecht der Versammlungs- und Meinungsfreiheit. Es sollten deshalb konkrete Regeln gestellt werden, wie man trotz Pandemie von diesem Grundrecht unter Einhaltung der Abstandsregelungen Gebrauch machen könne

Parteien: Gössi wehrt sich gegen SVP-Attacke - Blick Hotelplan-Chefin Laura Meyer: Reisetrends, Quarantäneliste und Konsumsorgen Fitness-Papst springt Arbeitgeber-Vogt zur Seite - Blick

– dies gelte auch für Jugendliche:«Denn nur weil junge Menschen nicht darin geübt sind, aneinem politischen Diskurs teilzunehmen, heisst das nicht, dass sie unfähig wären,sich eine Meinung zu bilden.»Jugend in Entscheidungen miteinbeziehen

Das Hauptproblem im Bezug auf die Jugendlichensei ihre permanente Unterforderungund Unterschätzung, erklärt Jugendexperte Thomas Kessler:«Die Jungen wollen Verantwortung tragen und in den Entscheidungen miteinbezogen werden.» Die Bedürfnisse der jungen Menschen müssten ernst genommen werden, sonst entlade sich der Frust destruktiv: «Es müssen endlich kreative Lösungen spezifisch für die Jugend her! Es kann nicht sein, dass die Warenhäuser überfüllt sind, aber für die jungen Leute keine Möglichkeit besteht, unter freiem Himmel ein Openair unter bestimmten Regeln zu veranstalten» Die Schweiz sei ein Land der Innovation: «Da muss ausprobiert werden!» headtopics.com

Wie sich die Polizei national vorbereitet, wird nicht kommuniziert:«Zu den eingesetzten Mitteln und den Vorbereitungsarbeiten können wir aus taktischen Gründen keine Stellung nehmen», teilt die Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten auf Anfrage von 20 Minuten mit.

Aufrufe zu illegalen VeranstaltungenIn Altdorf war am Samstag eine Corona-Demonstration geplant, wurde aber von den Behörden verboten – für Josef Ender, Sprecher des Aktionsbündnis Urkantone«der Anfang vom Ende der Demokratie»

Fahrgemeinschaftenund einem «Spaziergang» trotz Verbot hätten sie nichts zu tun. Die Kantonspolizei beobachte die Situation «seit geraumer Zeit aufmerksam» und beurteile die Lage laufend, sagt Mediensprecher Gustav Planzer der Kantonspolizei Uri auf Anfrage von 20 Minuten. Der Urner Regierungsrat richtete zudem am Dienstagabend einen

Weiterlesen: 20 Minuten »

20 minuten ist wie immer einen lacher wert. Null research, null ahnung, aber irgendwie etwas publizieren damit die idioten die alles glauben was zu lesen haben. Ja, es wird immer enger in der Polizei Personal unter besetzen Schweiz ... es wird spannend werden, wenn plötzlich 'Massen' an verschiedenen Orten demonstrieren und ihrem Unmut kund tun. Tschüss, innere Sicherheit ... die Ganoven wird's freuen ...

'ei der Arbeit mit jungen Erwachsenen werde die Polizei von Dialogteams begleitet,' .... Zuerst wegweisen, dann den dialog suchen? Wäre es nicht Sinnvoller die Reihenfolge zu umkehren? Wo sind denn die Gewaltaufrufe? Ich glaube viel mehr, es ist ein weitere Lüge des Staates damit sie weiter die Polizeischlinge ziehen kann.