Kommentar zur SVP-Initiative – Wer die Einwanderung tabuisiert, schadet dem Land

Die Begrenzungsinitiative ist eine Einladung, die Debatte trotz aller Widrigkeiten zu führen. (Abo)

09.08.2020 18:00:00

Die Begrenzungsinitiative ist eine Einladung, die Debatte trotz aller Widrigkeiten zu führen. (Abo)

Bei der Migration sind viele Probleme ungelöst. Die Begrenzungsinitiative bietet die Chance, darüber zu diskutieren.

Illustration: Kornel StadlerSVP-Initiativen haben für viele Leute etwas Anrüchiges. Erst recht, wenn sie von keiner anderen Partei unterstützt werden, wie jetzt wieder bei der Begrenzungsinitiative. Der Absender allein hemmt die Diskussion, man will ja nicht in Verdacht geraten, zu den «Abschottern», «Ewiggestrigen» oder gar «Ausländerfeinden» zu gehören.

Professorin schlägt Schliessung der Kantonsgrenzen vor Frauen an EM im Beachvolley - Nach Krimi im 3. Satz: Heidrich/Vergé-Dépré holen Gold Weltweite Versorgung erst bis 2023 – Die Schweiz droht beim Corona-Impfstoff leer auszugehen Weiterlesen: SonntagsZeitung »

Auch die Grenchner Polizei will SVP-Spahr nicht auf Streife schickenDer Berner JSVPler Adrian Spahr darf seine neue Stelle nicht antreten: Weil ein Verfahren gegen den 26-Jährigen hängig ist, hat die Grenchner Stadtpolizei einen Arbeitsvertrag aufgelöst. Spahr droht nun mit seinem Anwalt. Nur weil er dunkelhäutig ist Swiss_un is not very attentive to events in its own territory, at least the policy UVEK Police corruption fedepolCH, corrupt politics, s_sommaruga conniving with terrorism, violation of rights,political favoring pedophile realDonaldTrump BBCWorld swissinfo_en tdgch CNN Das ist auch richtig so. Denn ein Polizist muss das Gesetz vertreten. Rassisten können das nicht. Die Grenchner Polizei hat absolut richtig entschieden. Vielen Dank an die Polizei in Grenchen ! :)

Podcast «Politbüro» – Marco wer? Alles zum neuen SVP-PräsidentenWas sind die Überlegungen hinter der Kandidatur von Marco Chiesa? Wird die Partei jetzt sozialer? Und was hat Chiesa bisher geleistet? Antworten in der neuen Folge des «Politbüro», des Politik-Podcasts von Tamedia.

Interview mit Martullo-Blocher – «Viele Chefs stehen auf der Seite der EU»Fertig Sommerpause, jetzt beginnt die heisse Phase im Abstimmungskampf: SVP-Vizepräsidentin und Konzernchefin Magdalena Martullo-Blocher läutet sie mit einer Attacke auf die Wirtschaftselite ein. wie immer. Blochers werden gepuscht, quasi als Geschenk zu einer Abstimmungseröffnung. Das Märchen von links, linksliberal oder sonstwas ist geschenkt. Zur Not noch grünliberal. Unglaublich, wie faktenfrei argumentiert wird! Sie spricht von Verdrängung, die es nachweislich nicht gibt! Immerhin wird erstmals anerkannt, dass mit dem Wegfall der Personenfreizügigkeit auch die Bilateralen I fallen. Deshalb auch Kündigungsinitiative!

Interview mit Migrationsforscher – «Es sollte Integrationskurse für Schweizer geben»Soziologe Ganga Jey Aratnam über die Begrenzungsinitiative – und weshalb sich\n​​​​​​​ die Einwanderung in die Schweiz nicht mehr stoppen lässt. Niemand will die Einwanderung in die Schweiz stoppen. Viele wollen aber die Kontrolle, dass die Migration in die Schweiz einen Mehrwert für einen Grossteil der Schweizer generiert. Die Migrationskosten ist in allen Dimensionen horrend. Kanada, Australien sind gute Beispiele! Die ungesteuerte Einwanderung ist der Tod des Sozialstaats. Wieder mal ein ziemlich komischer Artikel (Propaganda). Niemand will die Einwanderung stoppen - es soll lediglich der soziale Frieden gerettet werden. Die Schweiz sollte von UK lernen und das EU Desaster vermeiden.

Forscher schlägt Integrationskurse für Schweizer vorEin Soziologe sagt, dass sich die Einwanderung nicht mehr bremsen lasse. Die Schweiz solle stolz auf ihre grosse Vielfalt sein. irgendwie habe ich das gefühl er handelt aus eigennutz Die Umvolkung ist im vollen Gange, Urschweizer erleben jetzt am eigenen Leib was damals mit den Indianern geschah. Höchste Zeit aufzuwachen und sich zur Wehr zu setzen, sonst wird es sehr düster für uns. Zum Glück sind die Mehrheit Schweizer 'Alteingesessene'. Viel Glück diesen Menschen diesen lächerlichen Vorschlag schmackhaft zu machen. Rassen- & Kulturvielfalt ist keine Stärke und kein Erfolg. Wer also diese Art von Vielfalt zelebriert outet sich als Rassisten.

Kommentar zur US-Waffenlobby – Warum die NRA nicht so schnell verschwinden wirdDie Forderung der demokratischen Ministerin James, die mächtige Waffenlobby aufzulösen, ist eher politisch als juristisch begründet. Ob ein Gericht ihr folgen wird, ist offen.