Kommentar zum Fehr-Austritt – Es war Zeit, dass es knallt

Die SP und Sicherheitsdirektor Mario Fehr haben sich längst entfremdet. Der Bruch ist heilsam.

18.06.2021 16:25:00

«Es war Zeit, dass es knallt»: Unser Kommentar zur Kampfscheidung zwischen Mario Fehr und der Zürcher SP. (Abo)

Die SP und Sicherheitsdirektor Mario Fehr haben sich längst entfremdet. Der Bruch ist heilsam.

Es war Zeit, dass es knalltDie SP und Sicherheitsdirektor Mario Fehr haben sich längst entfremdet. Der Bruch befeuert den kommenden Wahlkampf.MeinungPubliziert heute um 15:08 Uhr0 Kommentare«Ich kann nicht länger so arbeiten»: Regierungsrat Mario Fehr gibt am Freitag seinen Austritt aus der SP bekannt.

Zahlen auf Schweizer Intensivstationen um 33 Prozent gestiegen - Blick Corona in den Niederlanden und in Grossbritannien ausgebremst - Blick Wegen geprellter Rechnung in Deutschland: Handwerker zerstört einen Neubau

Foto: Walter Bieri (Keystone)Die Haltung wabert seit Jahren durch die Zürcher SP: Mario Fehr nochmals aufstellen? Auf keinen, aber gar keinen Fall. Zweihundertprozentig.In den letzten Wochen hat die Partei diese Position ihrem Sicherheitsdirektor formell mitgeteilt. Dieser gab sogleich seinen Austritt. Damit ist nun offizialisiert, was schon lange offenkundig war: Mario Fehr und die SP passen nicht mehr zusammen.

Wie es dazu kam?Natürlich spielt es eine wichtige Rolle, dass Fehr Polizeivorsteher war. «Links» und «Polizei», das knirscht– auchdie Karrieren von AL-Mann Richard Wolff oder Karin Rykart Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Nach provisorischer Sperre - Wilson: «Die letzten Tage waren die Hölle»

Der Basler ist trotz provisorischer Sperre wegen eines Doping-Verfahrens von seiner Unschuld überzeugt.

Die feuchten Träume von Einigen, nicht neues. Ein Abgang mehr aus der SP Kanton Zürich... Daniel Frei, Chantal Galladé, Roger Seger, Silvia Meier, Ernst Joss, Andrea Kennel, Claudia Wyssen und jetzt Mario Fehr! Alle mit derselben Begründung: Hirnwäsche, Gleichschaltung, Intoleranz, ideologische Verblendung, Sektencharakter..

Als Sozi und Soziologe kann ich Mario Fehr nur gratulieren! Immer mehr nationale SP-Parteipersönlichkeiten kehren der naiven, linken Teenie-Partei den Rücken. Die meisten Sozis sind geistig leicht behindert, extrem naiv und viel zu asozial, als dass man sie unterstützen dürfte.

Knall in Zürich - Mario Fehr tritt aus der SP ausAm Freitagmorgen lud der SP-Regierungsrat spontan zu einer Medienkonferenz, um eine Erklärung über seine politische Zukunft abgeben. Jetzt ist die Parteidisziplin endlich bei 100%. Mario Fehr war der einzige nicht-Marxist in der SP. Die sp ist selber schuld, wenn sie sich zu sehr in ideologosche grabenkämpfe verirrt. Gerade in der agrar- und in der sicherheitspolitik ist die sp komplett auf dem holzweg. Wir brauchen sehr wohl bezahlbare lebensmittel und institutionen, die für die innere sicherheit sorgen. Mein Glückwunsch zu dieser Entscheidung!!!👌👍 Kann ich absolut nachvollziehen.

Vorgeschichte zu Parteiaustritt – SP wollte Mario Fehr nicht mehr unterstützen – Juso jubelnMario Fehr ist der kantonalen SP zuvorgekommen. Derweil jubeln die Jungsozialisten und eine SP-Nationalrätin über den Austritt Mario Fehrs. Die Machtübernahme der Juso-Jünger geht weiter... Gratulation Mario. War mir schon immer sympathisch, jetzt endlich ist er raus aus dieser absolut unsäglichen spschweiz. Nun dürfen sie alleine weitergurken, bspw. komplett ambivalent betreffend Rahmenabkommen. 4.9% gerne an den nächsten Wahlen und auf Nimmerwiedersehen was sagt die Hauszeitung der SP dazu?

Zürcher Regierungsrat Mario Fehr will über «politische Zukunft» informierenDer Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr kündigte am Freitagmorgen kurzfristig eine Pressekonferenz an. Es gehe um seine politische Zukunft. Aah jupi. Cancel culture hett oisi linggä erreicht. 😂 Wänn gits bi ois ide Schuel endlich au „critical race theory“? Dumm nur, dass mir so wenig farbigi da händ, hä? 😂 Vielleicht will er ja Sozialdemokrat sein, aber hat genug von Identitätspolitik, Gender-Gaga* und Cancel Culture der neuen 'Linken'. Er hatte nicht immer recht, aber hier hat er mehr als recht.

Zürcher Regierungsrat Mario Fehr will über «politische Zukunft» informierenDer Zürcher SP-Regierungsrat Mario Fehr kündigte am Freitagmorgen kurzfristig eine Pressekonferenz an. Es gehe um seine politische Zukunft. Aah jupi. Cancel culture hett oisi linggä erreicht. 😂 Wänn gits bi ois ide Schuel endlich au „critical race theory“? Dumm nur, dass mir so wenig farbigi da händ, hä? 😂 Vielleicht will er ja Sozialdemokrat sein, aber hat genug von Identitätspolitik, Gender-Gaga* und Cancel Culture der neuen 'Linken'. Er hatte nicht immer recht, aber hier hat er mehr als recht.

Vorgeschichte zu Parteiaustritt – SP wollte Mario Fehr nicht mehr unterstützen – Juso jubelnMario Fehr ist der kantonalen SP zuvorgekommen. Derweil jubeln die Jungsozialisten und eine SP-Nationalrätin über den Austritt Mario Fehrs. Die Machtübernahme der Juso-Jünger geht weiter... Gratulation Mario. War mir schon immer sympathisch, jetzt endlich ist er raus aus dieser absolut unsäglichen spschweiz. Nun dürfen sie alleine weitergurken, bspw. komplett ambivalent betreffend Rahmenabkommen. 4.9% gerne an den nächsten Wahlen und auf Nimmerwiedersehen was sagt die Hauszeitung der SP dazu?

Stimmen zur Nati-Niederlage - «Es tut mir leid für alle Fans»Nach der Niederlage gegen Italien sieht es düster aus für die Schweizer-Nati. Das sind die Stimmen zum blutleeren Auftritt der Schweiz. Nicht analisieren! Ich habe gerade anal geschrieben. Sorry. Mir tut es leid für seinen Arbeitgeber so einen massiv überbezahlten und total nutzlosen Angestellten zu habe. nati nati_sfv_asf Welche Fans?