KOF Analyse zeigt - Männer werden bei Teilzeitjobs benachteiligt

Männer werden bei Teilzeitjobs benachteiligt: Willst du Teilzeit arbeiten und kannst nicht?

17.09.2021 12:24:00

Männer werden bei Teilzeitjobs benachteiligt: Willst du Teilzeit arbeiten und kannst nicht?

Frauen arbeiten öfters Teilzeit als Männer. Das liegt auch daran, dass Arbeitsgebende Teilzeitstellen weniger häufig mit Männern besetzen.

Getty Images/iStockphotoDas liegt unter anderem daran, dass Männer viel seltener eine Teilzeitanstellung suchen.20min/Celia NoglerGleichzeitig benachteiligen Unternehmen Männer, die Teilzeit arbeiten wollen.Getty Images/iStockphotoFrauen erledigen in der Schweiz mehr unbezahlte Arbeit wie Hausarbeit.

Corona-Demo in Bern – Kapo zieht nach Demo-Samstag positives Fazit Demo-Samstag in Bern – Tausende an Demo gegen Corona-Politik – Polizei umstellte Reitschule Trendwende bei Fallzahlen – Experten fürchten harten Corona-Winter wegen Datenchaos beim Tracing

Denn sie arbeiten häufiger Teilzeit.Das liegt auch daran, dass Männer, die eine Teilzeitstelle suchen, von Unternehmen benachteiligt werden.Teilzeit arbeiten in der Schweiz noch immer vorwiegend Frauen: 59 Prozent der Schweizerinnen arbeiten nicht hundert Prozent. Doch nur 18 Prozent der Schweizer arbeiten Teilzeit, wie Zahlen des Bundesamts für Statistik BFS zeigen.

Das liegt unter anderem daran, dass Männer viel seltener eine Teilzeitanstellung suchen. Gleichzeitig tragen auch die Unternehmen zu der ungleichen Verteilung von Erwerbsarbeit bei, wie eine Analyse der Konjunkturforschungsstelle der ETH (KOF) zeigt. headtopics.com

So können Stellensuchende auf der Online-​Arbeitsmarktplattform des Staatssekretariats für Wirtschaft anonym ein Profil aufschalten. Arbeitsgebende können anschliessend durch die Profile klicken, um geeignetes Personal zu finden. 2017 wurden alle Klicks für zehn Monate erhoben.

Dabei zeigte sich: Wer im Profil angab, Teilzeit arbeiten zu wollen, wurde weniger häufig kontaktiert. Je geringer das gewünschte Arbeitspensum ist, desto kleiner wird die Wahrscheinlichkeit. Für Männer stellt der Wunsch nach einer Teilzeitstelle aber einen deutlich grösseren Nachteil dar, als für Frauen.

So sinkt die Wahrscheinlichkeit kontaktiert zu werden für einen Mann, der eine 90-Prozent-Anstellung sucht, um 16 Prozent gegenüber einem Mann, der eine Vollzeitstelle sucht. Dabei weisen die beiden Kandidaten ansonsten die gleichen Merkmale auf und sind gleich gut qualifiziert für den Job.

Bei Frauen ist der Nachteil laut KOF weniger als halb so gross. Am grössten sei die Benachteiligung von Männern auf der Suche nach einer 50 bis 59 Prozent-​Anstellung: Ihre Wahrscheinlichkeit, kontaktiert zu werden, reduziert sich um 28 Prozent. headtopics.com

Mega-Coronademo – Tausende Massnahmen-Kritiker besammeln sich in Bern Delegiertenversammlung mit «4G» – SVP-Präsident wirft Bundesrat Wortbruch vor Turbulenzen am Leutschenbach – SRF-Direktorin Wappler bremst Umbauprojekt ab

Teilzeit entspricht nicht dem traditionellen RollenbildDass Männer bei Teilzeitjobs benachteiligt werden, liege wohl daran, dass sich auch die Arbeitsgebenden bei ihrer Einstellungsentscheidung von traditionellen Rollenbildern leiten lassen, wie es weiter heisst. Ein Mann, der nur einige Tage die Woche arbeitet, entspreche nicht mehr der Rolle des Haupternährers.

Es könne sich dabei durchaus auch um eine unbewusste Reaktion vonseiten der Arbeitsgebenden handeln. Allerdings führe diese Benachteiligung dazu, dass Männer noch weniger Anreize haben, ihr Arbeitspensum zu reduzieren. Das wiederum sorge dafür, dass Frauen weiterhin den grösseren Teil der unbezahlten Arbeit Zuhause übernehmen.

19,1 Stunden pro Woche für Hausarbeit2020 leisteten Männer und Frauen in der Schweiz rund 46 Stunden bezahlte und unbezahlte Arbeit in der Woche. Frauen wendeten dabei 28,7 Stunden für Haus- und Familienarbeit auf, Männer 19,1 Stunden, wie neue Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) zeigen. Männer haben aber bei der Hausarbeit seit 2010 zugelegt: Waren es vor zehn Jahren noch rund 16 Stunden wöchentlich, sind es heute etwa drei Stunden mehr. Bei Frauen hat sich der Zeitaufwand für Arbeiten im Haus hingegen kaum verändert.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Trainerin Inka Grings - Ehrgeiz als Antrieb und Rückschläge als zusätzlicher Ansporn

Seit Februar ist Inka Grings Trainierin der FCZ Frauen. Es ist eine Rückkehr, die sie so nicht unbedingt geplant hat.

Da kann ich als Hausmann auch ein lied von singen. Vonwegen gleichberechtigung. Als typ praktisch null chanze auf teilzeit, da zu 99.9% für so jobs überquliviziert.

Illegale Inhalte auf Social Media – Das Ausmisten von Facebook ist ein lukratives GeschäftJeden Tag arbeiten sich Moderator:innen bei Facebook durch Hunderte von grauenhaften und lügnerischen Inhalten und müssen in Sekundenschnelle entscheiden, ob sie gelöscht werden müssen oder knapp erträglich sind. Accenture ? Arthur Andersen ? Enron ? Lügen ? Klingt irgendwie vertraut.

Private Sicherheitsfirmen werden wegen Zertifikatspflicht mit Anfragen überhäuftWegen des erneuten Impfandrangs und der seit Montag geltenden Zertifikatspflicht werden private Sicherheitsfirmen mit Anfragen überrannt. kein Wunder wenden sie sich an private Sicherheitsfirmen, wenn die Polizei anscheinend schweizweit mit viel Sympathie die wöchentlichen Aufmärsche der Covidioten bewilligt und begleitet. Fake News, denn das Prüfen der Zertifikatspflicht geht ja nur 3 Sekunden. Im besten Deutschland aller Zeiten ist der SD privatisiert.

Basels Auftaktgegner Karabach - Ein Klub, der fernab der Heimat Erfolge feiertDer FCBasel1893 gastiert zum Auftakt in die ConferenceLeague bei einem Klub aus Aserbaidschan, der eine bewegte Geschichte besitzt und im Exil eine neue Heimat gefunden hat. srffussball FCBasel1893 Für die Übertragungsrechte hat es nicht gereicht? Ottolenghis mediterrane Inselküche aus dem Jahr 2012 ist aber sicher auch sehr interessant 🤨

Microsoft schafft das Passwort abMicrosoft-Userinnen und User können sich ab sofort ohne Passwort bei ihrem Microsoft-Konto anmelden. Du brauchst dann ein Account bei Microsoft, den sie der dann jederzeit sperren können. Dann hast du keinen Zugriff auf deine Daten. So etwas wird uns als Fortschritt verkauft. 🤣🤣🤣