Knall im Weissen Haus: Trump feuert John Bolton

Überraschung im Weissen Haus: Trump entlässt John Bolton.

10.9.2019

Überraschung im Weissen Haus: Trump entlässt John Bolton.

Das Personalkarussell im Weissen Haus dreht sich weiter: Der amerikanische Präsident Donald Trump gab am Dienstagabend bekannt, dass er seinen …

Iran . Einen Nachfolger werde er kommende Woche bekanntgeben, kündigte Trump an. ....I asked John for his resignation, which was given to me this morning. I thank John very much for his service. I will be naming a new National Security Advisor next week. — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) September 10, 2019 Bolton widerspricht John Bolton widersprach der Darstellung des US-Präsidenten zu seinem Rücktritt. Er schrieb am Dienstag auf Twitter, er habe am Montagabend angeboten, zurückzutreten. Trump habe daraufhin gesagt: «Lass uns morgen darüber sprechen.» Kurz vor dem Trump-Tweet am Mittag hatte das Weisse Haus noch mitgeteilt, Bolton werde in seiner Funktion als Nationaler Sicherheitsberater gemeinsam mit Aussenminister Mike Pompeo und Finanzminister Steven Mnuchin vor die Presse treten. Uneinig über Verhandlungen mit Taliban Bolton soll laut US-Medienberichten unter anderem von Anfang an gegen die US-Verhandlungen mit den radikalislamischen Taliban über eine Friedenslösung für Afghanistan gewesen sein. Trump hatte die Gespräche führen lassen, um einen US-Truppenabzug aus Afghanistan zu ermöglichen. Am vergangenen Wochenende sagte der US-Präsident die Gespräche allerdings ab. Als Begründung nannte er einen Taliban-Anschlag in Kabul, bei dem zwölf Menschen - darunter auch ein US-Soldat - getötet worden waren. Die USA verhandeln seit Monaten mit den Taliban über ein Abkommen, das den Weg zu einem Abzug der US-Truppen und zu Frieden in dem Land bereiten soll. In den vergangenen Monaten war Trump mehrfach mit Nachfragen konfrontiert gewesen, ob er mit Boltons Arbeit zufrieden sei. Er hatte Bolton bis dato stets verteidigt und etwa gesagt, er wisse um dessen Rolle als Hardliner, habe aber auch andere Berater, die einen weniger harten Kurs verfolgten. (jaw/sda/afp/reu/dpa) Update folgt ... Rücktritte und Entlassungen unter Trump Das könnte dich auch interessieren: Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf Weiterlesen: watson News

Krass! Versöhnliche Töne gegenüber dem Iran, John Bolton den grössten Kriegstreiber der USA entlassen... wenn er jetzt noch Mike Pompeo entlässt werde ich zum Trump-Fan!! Dieser Präsi ist einfach unglaublich unberechenbar! Überraschung? Nein! Es wäre eine Überraschung, wenn Trump mal jemanden nicht so schnell feuert

Trump entlässt John BoltonWegen Meinungsverschiedenheiten: US-Präsident Donald Trump entlässt seinen nationalen Sicherheitsberater John Bolton.

Misstraute die CIA Trump?Laut CNN fürchtete der US-Geheimdienste um die Sicherheit eines Top-Agenten in Moskau – wegen Trump. Das Weisse Haus dementiert.

Möbel-Pfister: Chef Matthias Baumann tritt per sofort zurück - BlickBeim Möbelhaus Pfister kommt es zu einem Chefwechsel. Matthias Baumann trete nach vier Jahren per sofort aus persönlichen Gründen von seinem Posten als Chef der Möbel Pfister AG zurück.

Kündigung auf Intensivstation: Kurier-Chef feuert Todkranken - BlickPaul W. arbeitete als Kurier im Auftrag des Zentrallabors Zürich. Dann wurde er todkrank. Seinem Chef George Botonakis war das egal. Er kündigte W. sofort. Statt Genesungswünschen schickte Botonakis die Kündigung. Hahaha

Order! Order! Britischer House-Speaker Bercow tritt zurückJohn Bercow war in den letzten Monaten und Jahren eine der wenigen amüsanten Erscheinungen im britischen Unterhaus. Mit seinen markanten Einrufen wurde er …

Schluss mit den «Order!»-Rufen: House-Speaker Bercow tritt zurückJohn Bercow, Sprecher des britischen Unterhauses, kündigt überraschend seinen Rücktritt bis spätestens zum 31. Oktober an. Alle News zum Brexit-Drama im Ticker.



Die USA sind auf dem Weg zur Bananenrepublik

«Wir müssen die Tessiner Grenze schliessen»

Für 100 Franken einen Anteil an einem Ferrari kaufen

Mit einer spektakulären Aktion will er den Gletscher retten

«Wir müssen die Tessiner Grenze schliessen»

Italien will mehrere Städte abriegeln

Coronavirus: Italien riegelt Städte ab ++ Fussballspiele abgesagt

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

10 September 2019, Dienstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Alles Wichtige rund um die Apple-Keynote, zu den neuen iPhones, zu iOS 13 und mehr

Nächste nachrichten

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie
7-Jähriger blieb ungehört – jetzt reagiert die Politik Schawinski greift SRF an «Pflanzen haben ein unterirdisches Internet» Für wen Covid-19 gefährlich ist Die Angstmacher bestimmen den Kurs Julian Assange darf nicht ausgeliefert werden Österreich stellt Zugverkehr mit Italien ein Fahrer laut Polizei mit Absicht in Umzug gefahren Wie die SVP: Gewerkschaften verschicken «Abstimmungzeitung» So schützt du dich vor dem Coronavirus Händler verkauft 250'000 Masken an einem Tag «Es werden Abermillionen von Menschen da sein»
Die USA sind auf dem Weg zur Bananenrepublik «Wir müssen die Tessiner Grenze schliessen» Für 100 Franken einen Anteil an einem Ferrari kaufen Mit einer spektakulären Aktion will er den Gletscher retten «Wir müssen die Tessiner Grenze schliessen» Italien will mehrere Städte abriegeln Coronavirus: Italien riegelt Städte ab ++ Fussballspiele abgesagt Sie verteilte Thailänderinnen an Bordelle «Es ist, als wären wir in Wuhan» Quarantäne für Grippe-Patienten im Tessin – über 130 Infizierte in Italien 17-Jähriger nahe Schweizer Grenze infiziert Wer Grippesymptome hat, wird im Tessin isoliert