Premierleague, Lfc, Saynotoracism

Premierleague, Lfc

Klare Botschaft der «Reds» - Liverpool-Kader geht geschlossen auf die Knie

Auch der englische Spitzenklub Liverpool setzt am Pfingstmontag ein klares Zeichen gegen Rassismus.

01.06.2020 20:28:00

Der PremierLeague-Leader LFC ging am Pfingstmontag vor Beginn des Trainings am Mittelkreis auf die Knie und setzte ein klares Zeichen gegen Rassismus: LFC SayNoToRacism srffussball

Auch der englische Spitzenklub Liverpool setzt am Pfingstmontag ein klares Zeichen gegen Rassismus.

, Link öffnet in einem neuen FensterStars wie Virgil van Dijk und Trent Alexander-Arnold twitterten ein entsprechendes Foto mit den Worten «Gemeinsam sind wir stark» und dem Hashtag #BlackLivesMatter. Damit setzte der aktuelle Champions-League-Titelhalter nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd durch Polizeigewalt in den USA ein klares Zeichen gegen Rassismus.

Nach Engpass gibts Dubler- «Mohrenköpfe» sogar im Outlet Jugendliche als Pandemie-Bremser – Schüler infizieren sich kaum mit dem Coronavirus Co-Präsident der JSVP-Bern arbeitet nicht mehr als Polizist

Protestwelle erreicht EuropaDer Kniefall war durch den mittlerweile vereinslosen Star-Quarterback Colin Kaepernick aus der US-Footballliga NFL zu einem Symbol für den Kampf gegen Rassismus geworden.Liverpools Protestaktion ist nicht die erste im Fussball. In der Bundesliga hatten Schalkes Weston McKennie sowie die Dortmunder Jadon Sancho und Achraf Hakimi am Wochenende mit Botschaften am Arm und auf dem T-Shirt auf Floyds Tod reagiert. Der Gladbacher Marcus Thuram ging nach einem Torerfolg auf die Knie.

Weiterlesen: SRF Sport »

Heinz Karrer im Interview – «Eine gewaltige Konkurswelle kommt auf die Schweiz zu»Die Wirtschaftskrise stehe erst am Anfang, sagt der Economiesuisse-Präsident. Nun soll der Staat zugunsten der Unternehmen auf Steuern verzichten.

Beliebte Serie mit neuer Staffel – Wie ersetzt man Julia Roberts?Neue Hauptdarstellerin, neue Geschichte: Die fulminante Serie «Homecoming» geht in die zweite Runde. (Abo)

Kommentar zu Europa und China – Bitte mehr Mut auf der GratwanderungDie EU will sich von US-Präsident Trump nicht in eine Eskalation mit China führen lassen, muss aber trotzdem klare Worte zum Vorgehen in Hongkong finden. Können die nicht, die brauchen die Kohle. SolautSonja Die EU sollte mal nach ihren eigenen Werten in Ländern wie Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn suchen. Und danach ihre Profitgier etwas eindämmen und Länder wie Afrika nicht mehr ausbeuten. Klare Worte gegen Demokratieverstöße, Faschismus uvm. in Europa wären auch angebracht

China gegen USA – Trump und Xi Jinping steuern auf einen Finanzkrieg zuDie Corona-Pandemie beschleunigt die Konfrontation der beiden Supermächte. Jetzt eskaliert der Streit um die wirtschaftliche Vorherrschaft.

Darum fordert der Bund tausende User auf, die SwissCovid-App zu löschenObwohl die Schweizer Corona-Warn-App für alle Interessierten verfügbar war, soll sie nun von zahlreichen Smartphones gelöscht werden. Das sind die Hintergründe. ...an alle die Voreilig waren... Viele werden die App also sicher nicht mehr neu installieren. Klassisches Eigentor.

Generic View LiveGiubelini, Li, Kaeslin und Fischer: Wir blicken auf die legendärsten Schweizer Kunstturn-Momente zurück. Jetzt live auf SRF zwei und in der Sport App.