Kita-Personal soll Masken tragen – «Vor allem für kleine Kinder ist die Mimik enorm wichtig»

11.09.2020 12:30:00
Kita-Personal soll Masken tragen – «Vor allem für kleine Kinder ist die Mimik enorm wichtig»

Geht es nach dem Verband, sollen die Mitarbeitenden in Kitas grundsätzlich immer Masken tragen. In den Kinderkrippen sorgt dies für Irritation.

Im Kanton Zürich sind viele Betreuungspersonen positiv auf das Coronavirus getestet worden, trotzdem reagieren diese skeptisch auf die Maskenempfehlung.

Geht es nach dem Verband, sollen die Mitarbeitenden in Kitas grundsätzlich immer Masken tragen. In den Kinderkrippen sorgt dies für Irritation.

Masken-Gebot in Kinderkrippen irritiertGeht es nach dem Verband, sollen die Mitarbeitenden in Kitas grundsätzlich immer Masken tragen. Diese reagieren skeptisch.Jigme GarnePubliziert heute um 08:51 Uhr6 Kommentare6Gemäss der neusten Empfehlung sollen es alle Betreuerinnen so machen wie sie: Eine Kita-Mitarbeiterin trägt Kind und Maske.

Bild: Keystone

Weiterlesen: tagesanzeiger »

Den kantonalen Verordnungen für Maskenpflicht fehlt die wissenschaftliche Grundlage diese beklemmende Stimmung, welche eine maskentragende Gesellschaft verströmt.... das Misstrauen, in jedem Gegenueber einen Virusträger zu sehen..... ist für Kinder nicht gut. Wirklich nicht gut.

Pro und Kontra Kinderabzüge – Sollen Eltern steuerlich entlastet werden?Höhere Abzüge für Kinder und für deren Betreuung in der Kita: Braucht es das? Über diese Frage ist eine hitzige politische Diskussion entbrannt.

Never Mind the Markets – Corona bremst die GlobalisierungNach der Epidemie ist vor der Krise: Ökonomen gehen von einer weiteren Verlangsamung der Globalisierung aus – mit negativen Folgen für die Schweiz.

Plan für Bundesratssitzung – Berset will Corona-Sperrregionen in Nachbarländern definierenDas wird zu reden geben: Innenminister Alain Berset (SP) schlägt in der Bundesratssitzung vom Freitag offenbar eine Lösung vor, wie bei steigenden Corona-Infektionszahlen die Einreise aus den Nachbarländern geregelt werden soll.

Wird Zürich zur Velostadt?

Wird Zürich zur Velostadt?50 Kilometer neue Velowege sollen entstehen. Eine virtuelle Velofahrt. velofahrer kommen auch direkt aus der hölle

Hacker aus Russland attackieren erneut im US-Wahlkampf

Hacker aus Russland attackieren erneut im US-WahlkampfDiverse amerikanische Beraterfirmen wurden von einer russischen Hackergruppe angegriffen. Die Unternehmen arbeiten sowohl für die Republikaner als auch für die Demokraten. kommen immer dann hervorgekrochen, wenn sie teuer für manipulation ihrer geldgeber bezahlt werden. falscheopfer Ja logo war ja schon vor 4 Jahren so! Hört mal auf mit dem Müll, interessiert niemanden mehr, die Märchen die Ihr auftischt!! Und seit 4 jahren keinen Ton über die Mails von HRC verloren?

Hausärztemangel ausgenutzt – Unternehmer verhaftet, Arztpraxen geschlossenDie Praxiskette Mein Arzt, der sich Dutzende von Hausärzten angeschlossen haben, ist zusammengebrochen. Auch in Zürich stehen Patienten vor verschlossenen Türen.

– Masken-Gebot in Kinderkrippen irritiert Geht es nach dem Verband, sollen die Mitarbeitenden in Kitas grundsätzlich immer Masken tragen.eht.Andreas Neinhaus Publiziert heute um 06:00 Uhr 4 Kommentare Weniger Globalisierung, weniger Exporte: Die langfristigen Epidemiefolgen werden auch die Schweiz betreffen.Publiziert heute um 13:02 Uhr 17 Kommentare 17 Bundesrat Alain Berset beabsichtigt, morgen im Bundesrat die Nachbarländer bezüglich Einreiseregime nach Regionen einzuteilen.

Diese reagieren skeptisch. Jigme Garne Publiziert heute um 08:51 Uhr 6 Kommentare 6 Gemäss der neusten Empfehlung sollen es alle Betreuerinnen so machen wie sie: Eine Kita-Mitarbeiterin trägt Kind und Maske. Dabei müssten wir volkswirtschaftlich allergrösstes Interesse daran haben, gut ausgebildete (und ja: entsprechend besser verdienende) Mütter im Arbeitsmarkt zu halten, statt sie steuerlich zu bestrafen, wenn sie ein Zusatzeinkommen haben . Bild: Keystone Es ist kein Obligatorium, sondern eine «dringende Empfehlung», die der Verband Kinderbetreuung Schweiz in Zusammenarbeit mit dem kantonsärztlichen Dienst und weiteren Stellen ausspricht: Kita-Betreuerinnen und -Betreuer sollen bei der Arbeit grundsätzlich eine Maske tragen. Bei einem Teilnehmer der Studie in Grossbritannien waren schwere Nebenwirkungen aufgetreten. Der Grund sei, dass im Kanton Zürich in kurzer Zeit in markant vielen Betreuungsinstitutionen Mitarbeitende positiv auf das Coronavirus getestet worden seien. Das Gegenteil ist der Fall: Tiefere Steuern für höhere Einkommen generieren bei Doppelverdiener-Paaren einen Anreiz zu mehr, nicht zu weniger Erwerbstätigkeit. Diese Information des Verbands haben . Damit nicht ganz Frankreich zum Risikogebiet wird, will nun Berset dem Bundesrat eine Lösung nach Regionen mit hohen Infektionszahlen beantragen.