Kilian Feldbausch wie einst Federer – Ein junger Schweizer verblüfft in Melbourne

Wie einst Roger Federer: Der 16-jährige Schweizer Kilian Feldbausch verblüfft im Juniorenturnier des Australian Open. (Abo)

27.01.2022 15:00:00

Wie einst Roger Federer: Der 16-jährige Schweizer Kilian Feldbausch verblüfft im Juniorenturnier des Australian Open. (Abo)

Kilian Feldbausch stösst am Australian Open mit zarten 16 in den Halbfinal der Junioren vor – wie vor ihm Roger Federer. Man dürfte vom Genfer noch viel hören.

1 KommentarEs ist geschafft! Kilian Feldbausch feiert nach einem Tenniskrimi den Einzug in den Halbfinal.Foto: Mark Metcalfe (Getty Images)Dieses Australian Open war aus Schweizer Sicht lange keine Erfolgsgeschichte. Doch nun verblüfft bei den Junioren plötzlich ein junger Genfer: Kilian Feldbausch spielte sich am Mittwoch in der Mittagshitze Melbournes mit einem Dreisatzsieg über den ein Jahr älteren Amerikaner Ozan Colak in den Halbfinal. Dies notabene in seinem ersten Grand-Slam-Turnier. Mit dem Sieg vor Augen wurde er noch kurz nervös. Er führte im dritten Satz 5:0, liess seinen unberechenbaren Gegner auf 5:4 herankommen und verpasste sechs Matchbälle, ehe er den siebten verwertete und erleichtert aufschrie.

Weiterlesen: tagesanzeiger »

Kilian Feldbausch wie einst Federer – Ein junger Schweizer verblüfft in MelbourneKilian Feldbausch stösst am Australian Open mit zarten 16 in den Halbfinal der Junioren vor – wie vor ihm Roger Federer. Man dürfte vom Genfer noch viel hören.

Kilian Feldbausch wie einst Federer – Ein junger Schweizer verblüfft in MelbourneKilian Feldbausch stösst am Australian Open mit zarten 16 in den Halbfinal der Junioren vor – wie vor ihm Roger Federer. Man dürfte vom Genfer noch viel hören.

News von den Australian Open - Schweizer Junior Feldbausch stösst in den Halbfinal vorKilian Feldbausch hat sich am Juniorenturnier der AustralianOpen bis in den Halbfinal gekämpft. srfsport srftennis AustralianOpen

Spreitenbach: Das neue Zentrum der Online-SupermärkteSpreitenbach ist das neue Mekka der Online-Supermärkte: Coop hat im Industriegebiet bereits sein Verteilzentrum, nun zieht Farmy nach. aargauerzeitung spreitenbach tivoli

Automatische Gesichtserkennung - Verbrecherjagd mit umstrittenen MittelnVerbrecherjagd mit umstrittenen Mitteln: Vier Schweizer Polizeikorps und der Nachrichtendienst setzen Gesichtserkennung ein. Das ist rechtlich umstritten. Irgendwie ist es erschrecken das der Film Minority Report gar nicht mal mehr so weit entfernt in der Zukunft scheint.

Zuger Polizei: Chauffeure ohne gültige Ausweise unterwegs | zentralplusStell dir vor, du musst aus Spanien oder Polen einen Ersatzfahrer organisieren. Dies war eine Konsequenz nach einer Kontrolle der ZugerPolizei in Steinhausen.

Publiziert heute um 11:37 Uhr 1 Kommentar Es ist geschafft! Kilian Feldbausch feiert nach einem Tenniskrimi den Einzug in den Halbfinal. Foto: Mark Metcalfe (Getty Images) Dieses Australian Open war aus Schweizer Sicht lange keine Erfolgsgeschichte. Doch nun verblüfft bei den Junioren plötzlich ein junger Genfer: Kilian Feldbausch spielte sich am Mittwoch in der Mittagshitze Melbournes mit einem Dreisatzsieg über den ein Jahr älteren Amerikaner Ozan Colak in den Halbfinal. Dies notabene in seinem ersten Grand-Slam-Turnier. Mit dem Sieg vor Augen wurde er noch kurz nervös. Er führte im dritten Satz 5:0, liess seinen unberechenbaren Gegner auf 5:4 herankommen und verpasste sechs Matchbälle, ehe er den siebten verwertete und erleichtert aufschrie. Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.