Kein Saisonabbruch – Die Super League geht ab 19. Juni weiter

Kein Saisonabbruch im Schweizer Profifussball: Die Super League wird ab 19. Juni weitergespielt.

29.05.2020 13:41:00

Kein Saisonabbruch im Schweizer Profifussball: Die Super League wird ab 19. Juni weitergespielt.

Eine deutliche Mehrheit: Die Clubs haben entschieden, dass die Saison 2019/20 fertiggespielt wird. Chancenlos war auch die Antrag auf eine Aufstockung der Super League.

Keystone/Gian EhrenzellerDer Fussball rollt in der Schweiz bald wieder. An der ausserordentlichen Ligaversammlung in Bern beschlossen die Vertreter von Super League und Challenge League, dass die beiden Meisterschaften mit «Geisterspielen» fortgesetzt werden. Dies bestätigt die Swiss Football League (SFL) in einer Mitteilung.

Analyse zur Stone-Begnadigung – Trump pfeift auf die Justiz Neuer Superspreader-Fall im Zürcher «Jade»-Club – Partygänger gingen krank feiern «Die Pandemie nimmt an Fahrt auf. Sie wird schlimmer»

Die Diskussionen in Bern verliefen animiert. Die Befürtworter eines Saisonabbruchs (unter anderen Sion, Lugano, Thun) und die Anhänger einer Weiterführung (vor allem die Top 4 Young Boys, Basel, St. Gallen, FC Zürich) erklärten noch einmal ihre Argumente, allerdings lagen die Positionen wie erwartet weit auseinander. Die Abstimmung ging dann mit 17:2-Stimmen bei einer Enthaltung zugunsten der Fortsetzung aus, somit kann am 19. Juni wieder gespielt werden. Mit maximal 300 Personen in den Stadien. 13 Runden werden so noch gespielt, am 2. August soll die Saison spätestens beendet sein. Chancenlos war auch die Modusänderung. Gemäss der SFL waren 14 Clubs dafür, dass die Zehnerliga beibehalten werden soll. Fünf stimmten für Lausannes Antrag, neu zwölf Teams in der Super League gegeneinander antreten zu lassen, zudem enthielt sich ein Verein.

Der Bundesrat hatte am Mittwoch den Weg für eine Fortsetzung der Meisterschaften freigemacht, als er Veranstaltungen mit maximal 300 Personen per 6. Juni wieder erlaubte. Super League und Challenge League konnten somit an eine Wiederaufnahme der im Februar unterbrochenen Meisterschaften denken.

Um 14 Uhr erklären Ligapräsident Heinrich Schifferle und CEO Claudius Schäfer, wie es zu diesen Entscheiden kam. Wir berichten live.Publiziert heute um 12:37 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

News aus der National League - Ortio verlässt die Lions wiederDer finnische JoniOrtio Ortio verlässt die zsclions nach knapp einer Saison wieder in Richtung KHL. srfhockey

Trump nimmt Twitter an die kurze Leine – 6 Dinge, die du dazu wissen musstDonald Trump sagt Twitter und Co. den Kampf an: Der US-Präsident unterzeichnete am Donnerstag (Ortszeit) eine Verfügung, mit der er soziale Netzwerke stärker …

Über die Pandemie und ihre Bilder – Wir müssen die Gefahr sehen könnenDie Kraft von Bildern ist gross – um das Leid zu ermessen, müssten wir Bilder sehen, die uns Schmerz und Verlust zeigen. (Abo)

Aufatmen in Wengen – «Die Lauberhornrennen sind für die nächsten Jahre gesichert»Viola Amherd konnte den Lauberhorn-Streit schlichten. Laut der Sportministerin ist die Zukunft des Traditionsanlasses gesichert. Wie, ist nicht klar.

«Für uns ist das keine Öffnung» – das sagt die Clubszene zur Wiedereröffnung im JuniAb dem 6. Juni ist das Tanzen in Clubs wieder erlaubt. Doch die Schutzvorkehrungen bleiben weiterhin streng: Schliessung um Mitternacht, Präsenzlisten und maximal 300 Personen. Die Freude in der Szene ist verhalten.

Die neue Ära der US-Raumfahrt beginnt heute – mit Elon Musks SpaceXErstmals seit neun Jahren fliegen Astronauten von amerikanischem Boden aus zur Internationalen Raumstation ISS. Durchgeführt wird der Flug im Auftrag der Nasa von Elon Musks Firma SpaceX – eine Premiere.