«Kein Land ist besser vorbereitet als die USA»

Das Risiko einer Pandemie sei mithin «sehr niedrig», beschwichtigte Trump.

2/27/2020

Das Risiko einer Pandemie sei mithin «sehr niedrig», beschwichtigte Trump.

Eine Coronavirus-Epidemie in den USA könnte Donald Trumps Wahlchancen gefährden. Vizepräsident Mike Pence soll die Bedrohung beseitigen.

February 26, 2020 Tatsächlich hatte die Regierung Trump die Stelle eines Seuchenkoordinators im Nationalen Sicherheitsrat abgeschafft und in ihrem Etat für das im Oktober beginnende Haushaltsjahr 2020/21 erhebliche Kürzungen für das CDC beantragt – was der Kongress ablehnen wird. Und kaum hatte der Präsident die Gefahr einer möglichen Pandemie heruntergespielt, warnte die im CDC für Erkrankungen der Atemwege zuständige Expertin Nancy Messonnier am Dienstag, es sei «keine Frage, ob sich das Virus ausbreiten werde, sondern nur eine Frage, wann dies geschieht und wie viele Menschen schwer krank werden». Nur Stunden später wiegelte Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow jedoch ab: «Wir haben das unter Kontrolle, nicht hundertprozentig, aber fast hundertprozentig». Diese Haltung stiess im Kongress nicht nur bei Demokraten auf Unverständnis, auch republikanische Kongressmitglieder reagierten besorgt und hielten die von der Administration angeforderte Summe von zweieinhalb Milliarden Dollar zur Bekämpfung des Coronavirus für unzureichend. Der Präsident habe keine Ahnung, «worüber er redet – wieder einmal», kritisierte Nancy Pelosi, die demokratische Sprecherin des Repräsentantenhauses, Trumps Beschwichtigungsversuche. Dabei steht für den Präsidenten politisch einiges auf dem Spiel: Hatte er sich seit Monaten mit den Rekordwerten amerikanischer Aktienindizes gebrüstet, so musste Trump in dieser Woche mitansehen, wie der Dow Jones wegen der Gefahr einer Pandemie steil abstürzte. Der Präsident braucht eine solide Konjunktur, jede Eintrübung der Wirtschaftslage könnte seine Wahlchancen im November schmälern. Schon bezifferte Mark Zandi, der Chefökonom der Ratingagentur Moody's, die Wahrscheinlichkeit einer Rezession auf 40 Prozent, falls sich das Coronavirus in den USA ausbreite. Zumindest was den Aktienmarkt betrifft, suchte der Präsident am Mittwochabend die Schuld bei anderen: Ins Trudeln geraten seien die Indizes wegen der demokratischen Präsidentschaftskandidaten, behauptete er. Wenn sich die demokratischen Präsidentschaftskandidaten wie «Narren benehmen», schrecke dies Investoren ab. Erstellt: 27.02.2020, 08:39 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger

vor der amerikan. grenze macht das virus halt. was für eine illusion! amerika hat meines wissens, auch leute nach hause geholt aus dementstehungsland. wie naiv kann solche äusserung also sein. wiarygodność, mocno polemiczna

Auf dem Land ist er der GrössteDer Basler House-Unternehmer DJ Antoine war schon immer genauso Geschäftsmann wie DJ. Neuerdings auch am Fernsehen.

Schweizer Reiseveranstalter: Mehr Anfragen besorgter Kunden - BlickMit den Italien-Fällen wächst auch in der Schweiz die Besorgnis über die Ausbreitung des Coronavirus. Das bekommen auch Reiseveranstalter zu spüren. Ein Buchungsstau kündigt sich an.

Frühere Nummer 1 Scharapowa tritt zurückManchester City legt Berufung ein +++ Skirennen in La Thuile finden trotz Coronavirus statt +++ Eishockeyverband ist für Coronavirus vorbereitet +++

Ein Ruheraum für Russlands KillerWenn Moskau Mitglieder von Todeskommandos als Diplomaten getarnt in die Schweiz schickt, ist eine klare Antwort notwendig.

Schweizer Ruderin nach 75 Tagen auf dem Atlantik am ZielGabi Schenkel schafft die Sportsensation: Als erste Schweizerin überquert die 43-Jährige den Atlantik im Alleingang.

Raiffeisen will künftig Häuser und Versicherungen verkaufenRaiffeisen kündigt einen Strategiewechsel an – künftig will sie auf das Markler- und Versicherungsgeschäft setzten und die Kundendaten besser auswerten. (Abo+)



Supermärkte sollen auch am Sonntag öffnen

Corona-Umfrage: Brauchts jetzt Lockerungen?

Coronavirus: Die Schweiz im Notstand – alle News im Liveticker

Was Alain Berset und Henri Dufour gemeinsam haben – ein offener Brief

Grand-Slam-Turnier abgesagt - Wimbledon 2020 findet nicht statt

Coronavirus: Alle News zur internationalen Entwicklung des Virus

Auch Länderspiele vertagt - Champions und Europa League «bis auf Weiteres» verschoben

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

27 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Geplatzter UPC-Deal schlägt auf Gewinn von Sunrise

Nächste nachrichten

Oh Wunder! Kaum bin ich «vergeben», melden sich alle wieder – ALLE!
Audio & Podcasts - SRF Tessiner wollen Gotthard und Bernardino schliessen Militär hebt Urlaubsstopp wieder auf Wenn Singen tötet | NZZ Corona-Held*innen - Lastwagenchauffeur Roger Roos: «Wir finden keine Toiletten mehr» Weil Saison: 6 sexy Bärlauch-Rezepte für den Frühling WHO besorgt über «rasche Eskalation» der Pandemie Jetzt steigt Schiesser ins Masken-Geschäft ein «Er ist ein sehr guter Mensch» - Josi spendet für hungernde Menschen Speerwerfer mit absurder Idee - 42,195 km im 6 Meter langen Garten Führt diese App Europa aus dem Corona-Lockdown? Tücken der EM-Verschiebung - Nati-Trikots als Weihnachts-Schlager und falsch bezifferte Bälle
Supermärkte sollen auch am Sonntag öffnen Corona-Umfrage: Brauchts jetzt Lockerungen? Coronavirus: Die Schweiz im Notstand – alle News im Liveticker Was Alain Berset und Henri Dufour gemeinsam haben – ein offener Brief Grand-Slam-Turnier abgesagt - Wimbledon 2020 findet nicht statt Coronavirus: Alle News zur internationalen Entwicklung des Virus Auch Länderspiele vertagt - Champions und Europa League «bis auf Weiteres» verschoben «ÖV über die Grenze muss eingestellt werden» Wimbledon-Diskussion - Becker polarisiert: «Sollten mit der Schwarzmalerei aufhören» Jetzt informiert Bund über neue Massnahmen «SRF 3 Best Talent» - Modern, komplex, überzeugend: AYU ist «SRF 3 Best Talent» April EU-Staaten fordern Sanktionen gegen Ungarn