Kaum ist Brexit durch, setzt die EU die Cayman-Inseln auf schwarze Liste der Steueroasen

Eu, Wirtschaft, Grossbritannien, Brexit

Kaum ist der Brexit durch, setzt die EU die Cayman-Inseln auf schwarze Liste der Steueroasen.

Eu, Wirtschaft

2/18/2020

Kaum ist der Brexit durch, setzt die EU die Cayman-Inseln auf schwarze Liste der Steueroasen.

Die EU-Finanzminister haben am Dienstag in Brüssel vier neue Länder und Gebiete auf ihre schwarze Liste gesetzt: Neben den Cayman-Inseln, einem britischen …

Grossbritannien bis anhin stets verhindert, dass eines seiner Überseegebiete auf die Liste kommt. Doch nach dem EU-Austritt am 31. Januar sitzt das Vereinigte Königreich nicht mehr mit am Tisch. Der konservative EU-Parlamentarier Markus Ferber warnte die Briten davor, ihr Land in eine Steueroase zu verwandeln. Dann werde das Vereinigte Königreich ebenfalls auf der schwarzen Liste landen. «Seit Beginn dieses Prozesses haben 49 Länder die notwendigen Steuerreformen durchgeführt, um die EU-Kriterien einzuhalten», lässt sich Zdravko Maric, Finanzminister Kroatiens und EU-Ratsvorsitzender, in der Mitteilung zitieren. Er machte aber deutlich, dass es sich um einen dynamischen Prozess handelt, «bei dem unsere Methodik und unsere Kriterien ständig überprüft werden». Neu stehen nun insgesamt zwölf Länder und Gebietskörperschaften auf der schwarzen Liste. Neben den vier neuen sind dies Amerikanisch-Samoa, Fidschi, Guam, Oman, Samoa, Trinidad und Tobago, die amerikanischen Jungferninseln sowie Vanuatu. (aeg/sda) Diese 16 Bilder soll(t)en uns zum Nachdenken anregen Mikrosteuer Weiterlesen: watson News

Klar machen von einem Tag auf den anderen krume Deals

«Teutonico» plante Massaker in MoscheenIn Deutschland ist eine rechtsextreme Terrorzelle zerschlagen worden. Diese wollte «bürgerkriegsähnliche Zustände» herbeiführen. Hat man wieder Leichensäcke und Luftgewehre gefunden? Ach nein, Waffen sollten ja erst beschafft werden. Stand man da im Kontakt mit einschlägigen libanesischen Clans? Auf jeder türkischen Hochzeit ist mehr los. Diese verdammten Verrückten bilden sich immer ein, sie wären irgendwie in der LAGE, 'bürgerkriegsähnliche Zustände' herbeizuführen. Klägliche Wahnvorstellung.

Kampf um Idlib: 850'000 auf der Flucht, Spitäler beschossen - BlickDer Krieg in Syrien geht in eine neue Phase. Die syrische Armee führt den Angriff auf die Rebellenhochburg Idlib mit aller Härte. Babys erfrieren...glaube ich nicht Und unsere Regierungen sehen zu. Menschliches Armutszeugnis. 1) Schlimm, dass Ihr diese schrecklichen Nachrichten als Begründung nutzt und somit Missbraucht! 2) Wieder eine Brutkastenlüge (4.0., schämt euch! Zudem, aus welchen Quellen habt ihr dies?

Nach 15 Niederlagen in Serie - Polizeischutz nötig: Kölner Haie im freien FallDie Derby-Niederlage gegen Düsseldorf war zu viel für die Anhänger der Kölner Haie. Sie gingen auf ihr eigenes Team los. srfhockey ben_koeln wasn da los?

Glencore in den roten Zahlen - BlickDer Bergbau- und Rohstoffkonzern Glencore ist 2019 in die roten Zahlen gerutscht. Sinkende Rohstoffpreise und Abschreibungen belasteten die Rechnung.

In der Schweiz funktioniert der VAR ideal – dank fehlendem GeldDie Super League kann sich die kalibrierte Abseitslinie nicht leisten. Für den Chef der Schweizer Spitzenschiedsrichter ist das «ein Segen».

Der Zoo Zürich erhöht die PreiseMit der Eröffnung der Lewa-Savanne schlagen die Eintrittspreise auf. Neu sind sie von der Art und vom Zeitpunkt des Kaufs abhängig.



Der Anti-Trump: Gouverneur Cuomo führt New York durch den Corona-Sturm

206 Corona-Tote in der Schweiz

Überlastet – Post-Päckli kommen verspätet an

Smartphone-Tracking zeigt «erschreckend» grosse Menschenströme während der Pandemie

Über 200 Bussen im Wallis verhängt

«Je länger die Coronakrise andauert, desto schlechter ist es für das Klima»

In eigener Sache - SRG SSR schliesst Partnerschaft mit Cycling Unlimited

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

18 Februar 2020, Dienstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Obama postet auf Twitter, Trump rastet komplett aus – die USA sind gespalten wie nie

Nächste nachrichten

Zwischen Luxushotel und uralten Kriegsritualen: So lebt es sich auf der vergessenen Insel
Kantone dürfen jetzt ganze Branchen lahmlegen «Schlimmste Prognosen sind nicht eingetreten» «Die Krise wird nicht vor Mitte Mai zu Ende sein» «Alles wird gut» - Wir senden live in dein Wohnzimmer! Stellen wir am Sonntag zum letzten Mal auf Winterzeit um? Das musst du wissen Die Superspreader: An diesen Events gingen Corona-Bomben hoch So prüft die Swisscom, ob ihr wirklich zu Hause bleibt Auf diese Produkte ist der Run am grössten Blockierte Schutzmasken sind da Fällt die EU in der Coronakrise auseinander? «Es braucht Kompensation»: Parmelin kündigt in Corona-«Arena» Hilfe für Pflegepersonal an Italien meldet 1000 Tote in nur einem Tag
Der Anti-Trump: Gouverneur Cuomo führt New York durch den Corona-Sturm 206 Corona-Tote in der Schweiz Überlastet – Post-Päckli kommen verspätet an Smartphone-Tracking zeigt «erschreckend» grosse Menschenströme während der Pandemie Über 200 Bussen im Wallis verhängt «Je länger die Coronakrise andauert, desto schlechter ist es für das Klima» In eigener Sache - SRG SSR schliesst Partnerschaft mit Cycling Unlimited Leere Strassen sorgen für mehr Schnellfahrer Jedes sechste KMU fürchtet den Konkurs Heute sorgen diese DJs für deinen Ausgang daheim 3,3 Millionen: Zahl der Arbeitslosen in den USA innert einer Woche verzehnfacht «Nach der Krise reden wir anders über Spitalschliessungen»