Kalifornien: Letzte Leiche nach US-Bootsfeuer entdeckt - Blick

34 Tote in Kalifornien: Letzte Leiche nach Bootsfeuer entdeckt

12.9.2019

34 Tote in Kalifornien: Letzte Leiche nach Bootsfeuer entdeckt

Das Schiffsunglück in Kalifornien vor zehn Tagen forderte 34 Menschenleben. Nun wurde die letzte Leiche entdeckt.

Kommentare Bootsfeuer in Kalifornien: Am Mittwoch wurde die 34. und letzte Leiche entdeckt. Eineinhalb Wochen nach dem verheerenden Bootsfeuer mit 34 Toten vor der Küste Kaliforniens ist nun auch die letzte Leiche entdeckt worden. Damit gibt es keine Vermissten mehr, wie die örtliche Polizeibehörde am Mittwoch via Twitter bestätigte. Bei sieben der geborgenen Leichen müssten allerdings noch DNA-Tests vorgenommen werden, um die Identität der Toten zweifelsfrei zu bestätigen. Von den 39 Menschen an Bord des Taucherbootes «Conception» hatten sich nur fünf Besatzungsmitglieder durch einen Sprung ins Wasser retten können. Das Ausflugsschiff befand sich auf einer dreitägigen Taucherreise und hatte in einer Bucht vor der Insel Santa Cruz geankert. In der Nacht brach aus bislang ungeklärter Ursache ein Feuer an Bord aus. Die Flammen schlossen die in einer Kajüte unter Deck schlafenden Passagiere ein. Die Ermittler erhoffen sich Aufschluss von der Untersuchung des rund 30 Meter langen Wracks, das aufgrund des schlechten Wetters bislang nicht geborgen werden konnte. (SDA) Top Videos Weiterlesen: BLICK

Flammenwerfer von Elon Musk fällt unter das Waffengesetz - BlickAnfang 2018 verkaufte Tesla-Chef Elon Musk 20'000 Flammenwerfer. Ein grosser Teil davon fand in der Schweiz einen Abnehmer. Doch die Käufer erlebten eine böse Überraschung, erhielten Strafbefehle und Bussen. Einer davon: der ehemalige BLICK-Praktikant Tobias L.* (27).

18 Jahre nach dem Anschlag in New York: Neue Bilder von 9/11 - BlickVor 18 Jahren starben knapp 3000 Menschen bei den verheerenden Terroranschlägen in den USA. Emil Chynn leistete in New York Freiwilligenarbeit beim World Trade Center. Jetzt veröffentlicht er bisher ungesehene Bilder vom Ausmass der Katastrophe.

Negativzinsen: Nach Reichen kommen nun Kleinsparer dran - BlickBislang traf es nur die wirklich Reichen. Doch jetzt drohen Konsumenten neue Kosten. Bald könnten Banken damit beginnen, Minuszinsen auf die Guthaben von Kleinsparern abzuwälzen. Blödsinn....die 'Sparer' legen schon lange drauf. Die Gebühren fressen meistens die Alibizinsen auf. Und kaum jemand erkennt, dass sich dieser Trend beim Plastikgeld munter weiterzieht. Der Begriff 'Volksnahe Bank' wird immer mehr zum Hohn... Wer will, der kann ja Goldmünzen kaufen und bei sich im Garten vergraben oder im Haus einmauern. Wer weiss, vielleicht freuen sich dann in ein paar hundert Jahren ein paar Schatzsucher oder Nachmieter über einen schönen Fund. 😃 Das ist toll, nach Doppelbesteuerung (Einkommen und Vermögen), darf ich dann mit meinem mühsam gesparten Geld auch noch die Gier-Saläre der Banker und deren Missmanagement mitbezahlen? Klingt fair. 🤦🏻‍♂️. Kein Wunder verprassen viele Leute ein Leben lang ihr Geld und sparen nicht.

Nach Angriff: Millionen-Spende für Wikipedia - BlickWikipedia wurde vergangenen Freitag Opfer eines Hacker-Angriffs. Nun vermeldet das Online-Lexikon einen Millionen-Spende.

Nach Welle von schweren Erkrankungen: US-Regierung plant Verbot von E-ZigarettenDie US-Regierung plant ein landesweites Verbot von E-Zigaretten mit Aromastoffen. Entsprechende Vorschriften seien in Arbeit, sagte Gesundheitsminister Alex …

Tesla-Fahrer schläft am Steuer auf US-Autobahn ein - BlickEin Autofahrer traut seinen Augen nicht, als er mitten auf einer Autobahn im US-Bundesstaat Massachussetts einen schlafenden Lenker im Wagen neben sich entdeckt. Sein Tesla wurde bei 100 km/h vom Autopiloten gesteuert.



Amokfahrer ist der Polizei bekannt

Fahrer laut Polizei mit Absicht in Umzug gefahren

«Im Tessin wird vermehrt auf Coronavirus getestet»

Unzählige WhatsApp-Gruppen sind über Suchmaschinen für Fremde einsehbar.

«Wir sind auf verschiedene Szenarien vorbereitet»

Harvey Weinstein schuldig gesprochen

Sanders 2020 marschiert wie Trump 2016: Aber kann er auch gewinnen?

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

12 September 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Sohn von 9/11-Opfer schlägt in emotionaler Rede zurück - Blick

Nächste nachrichten

Erstmals kandidieren über 40 Prozent Frauen: Das sind die Trends der Wahlen 2019
Schweizer Corona-Patient (70) ist in Lugano im Spital Österreich und Kroatien melden erste Fälle Tiroler Hotel gesperrt – Rezeptionistin krank Firmen verbieten wegen Virus das Händeschütteln Tessiner Soldaten dürfen Kaserne nicht verlassen Erster bestätigter Fall von Coronavirus in der Schweiz Schweizer sitzen mit Infizierten in Hotel fest Schweiz-Zuschlag kostet pro Person 280 Fr. im Jahr «Es braucht nun schnelle Coronavirus-Tests» Das Medtech-Powerplay der EU Abgesang auf Amerika? Ein Ökonom zeigt, weshalb dies falsch ist Die Bewohner von Mitholz müssen ihr Dorf verlassen
Amokfahrer ist der Polizei bekannt Fahrer laut Polizei mit Absicht in Umzug gefahren «Im Tessin wird vermehrt auf Coronavirus getestet» Unzählige WhatsApp-Gruppen sind über Suchmaschinen für Fremde einsehbar. «Wir sind auf verschiedene Szenarien vorbereitet» Harvey Weinstein schuldig gesprochen Sanders 2020 marschiert wie Trump 2016: Aber kann er auch gewinnen? Huawei-Chef Richard Yu: «Wir machen mit jedem verkauften Falt-Handy Verlust» 3 Karten, die dir die Ausbreitung des Coronavirus' in Italien zeigen 2:1-Sieg bei der Eintracht - Union Berlin dank 2 Frankfurt-Geschenken zu Premieren-Sieg Studiogast im «sportpanorama» - Celestini: «Das hat nichts mit Glück zu tun» «Die Leute sind wie Papier durch die Luft geflogen»