Ist Kinder-Studie von Deutschlands Star-Epidemiologe falsch?

Ist Kinder-Studie von Deutschlands Star-Epidemiologe falsch?

26.05.2020 00:50:00

Ist Kinder-Studie von Deutschlands Star-Epidemiologe falsch?

Eine Studie vom deutschen Epidemiologen Christian Drosten wird von Wissenschaftlern stark kritisiert. Das Ergebnis der Studie widerspreche den erfassten Daten gänzlich.

7Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie der Universitätsmedizin in Berlin, soll eine Studie falsch interpretiert haben.KEYSTONEIn der Studie von Drostens Departement seien nicht nachvollziehbare Methoden angewendet worden.KEYSTONE

«Black Lives Matter»-Demonstranten protestieren schwer bewaffnet Hier verteilt 20 Minuten Gratis-Masken Das musst du über die Maske wissen

Die Studie behauptete, dass Kinder genauso ansteckend sein können wie Erwachsene.KEYSTONEEine Studie vom deutschen Virologen Christian Drosten wird von Wissenschaftlern in Frage gestellt.Das Forschungsteam soll Daten nicht ausreichend erfasst haben und Ergebnisse falsch interpretiert haben.

Drosten gab seinen Fehler bislang noch nicht zu, doch das Forschungsteam soll bereits Mängel eingestanden haben.Der Virologe Christian Drosten ist das deutsche Pendant zu Daniel Koch vom BAG. Drosten leitet das Institut für Virologie an der Berliner Charité, die Ende April eine Studie veröffentlichte. Diese belegte die These, dass Kinder genauso ansteckend sein können wie Erwachsene. Doch seit der Veröffentlichung der Studie hagelt es Kritik für Drostens Institut.

Wissenschaftler aus verschiedenen Ländern bemängeln die in der Studie angewendete Methode, wie dieschreibt. Professor Leonhard Held vom Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich kritisiert in einer Untersuchung die Aussagekraft der Studie: «Die Erkenntnisse müssen mit einiger Vorsicht interpretiert werden.»

Daten widersprechen Ergebnis der StudieDer Schwachpunkt der wissenschaftlichen Studie sei die kleine Anzahl untersuchter Kinder. Diese wurden laut Studie lediglich stichprobenmässig getestet. Held kommt beim erneuten Auswerten der Daten zur Schlussfolgerung: Es gibt moderate Beweise für eine «zunehmende Viruslast mit zunehmendem Alter». Ein Ergebnis, das den Resultaten der Drosten-Studie fundamental widerspricht.

Auch der Wirtschaftsprofessor Jörg Stoye von der New Yorker Universität Cornell kritisiert die Studie scharf: «Meine Lesart der Charité-Studie kehrt ihre Stossrichtung um.» Laut Stoye sind die Ergebnisse von den Entscheidungen der Forscher getrieben. Demnach stimme die Stossrichtung der Resultate «mit den öffentlichen Standpunkten der jeweiligen Hauptautoren überein». Der Professor sieht in der Studie keinen Beweis dafür, dass die Schulen weiter geschlossen bleiben sollten: «Es gibt viele gute Argumente gegen eine schnelle Wiedereröffnung der Schulen, aber die Charité-Studie trägt nichts dazu bei.»

Drosten macht keine ZugeständnisseLaut der «Bild»-Zeitung hat man den Star-Epidemiologen Drosten mit den Vorwürfen konfrontiert. Dieser soll auf die Anfrage nicht geantwortet haben. Auf Twitter mokierte er sich über die Anfrage der Journalisten und veröffentlichte ein Bild der Anfrage mit der Unterschrift: «Besseres zu tun». Wie es gemäss der deutschen Zeitung weiter heisst, wurden die Mängel der Studie vom Forscherteam intern bereits eingestanden.

Tigerin Irina darf weiterleben 14 Fahrer knien vor dem Formel-1-Auftakt Wirt geht trotz Corona-Quarantäne in seine Bar

Drosten kommt aber nicht von seiner Meinung ab und bezeichnete die Studie nach ihrer Veröffentlichung als «saubere, statistische Analyse». Auch nachdem es Kritik von der Forschung hagelte, liess er nicht von seiner Behauptung ab. Am Montag sagte er in einem Radio-Interview mit dem Deutschlandfunk: «Es gibt keine grossen Hinweise aus der wissenschaftlichen Literatur, die bestätigen, was hier und da in Meinungsäusserungen geschrieben wird.» Anhand der wissenschaftlichen Daten sehe es für ihn überhaupt nicht so aus, dass Kinder «weniger infektiös oder weniger empfänglich für die Infektion» seien.

Weiterlesen: 20 Minuten »

Ist 20 Minuten lesenswert? Viele glauben ja, noch mehr glauben nicht. Wer glaubt kommt in den Himmel... weissen suggestivfragen auf rechtlich fragliche recherchen hin? auch wenn sie 1 tag zu spät sind?🤔 und sind es 20min artikel überhaupt wert zu lesen oder reicht der übertitel wie bei blick schon aus für pickel am ar***?🤔

Leseempfehlung 👇 Geht‘s noch tiefer, als bei der deutschen BILD abzuschreiben? Gibt es bei euch überhaupt noch echte Journalist*innen? Alle weggespart? clickbait Klauen bei Bild? Soso. Ausserdem: wer Drostens Podcast hört, hat mitbekommen, dass ihm klar war, dass die Datenlage dünn ist. Schade, dass er nun so ins Kreuzfeuer kommt nur weil die Lockdowngegner in ihm das Böse sehen.

Auf die Bild reingefallen... Denn dieser Artikel lässt ausser acht: Herr Drosten hatte ca. 1 h Zeit um auf die Anfrage der Bildzeitung zu antworten. Wer jedoch meint, man könne innerhalb einer Stunde eine Studie fundiert diskutieren, der meint auch, die Erde sei flach.... Haben Sie das wirklich nötig, mit ClickBait -Überschriften zu arbeiten?

Hat wohl auch zuviel Covid im Hirn und ist betriebsblind, genauso wie Koch in der Schweiz! Wie man clickbait einfach erkennt? An Schlagzeilen die als Frage formuliert sind. Da weiss ich gleich, dass ich gar nicht weiter lesen muss... Eure Schlagzeilen werden immer effekthaschender. Auch darum lese ich seit der Pandemie kaum noch Artikel von Euch!

An der Grenze, die fast vergessen warHelikopterlärm und festgehaltene Bauern: Die Grenze zwischen Zürich und Deutschland ist zurück in den Köpfen der Einheimischen. Und Thema verrückter Geschichten. Ja was sagen die Schweizer denn dazu?

Deutschland: Logopäde wegen Missbrauch von Buben verurteilt - BlickEin Logopäde hat über Jahre behinderte Kinder sexuell missbraucht. Die Taten hat er gefilmt und ins Darknet gestellt. Nun wurde der Mann in Deutschland verurteilt. Warum NUR 11 Jahre? So ein Kind leidet ein Leben lang!!

Zahl der Corona-Todesopfer in USA übersteigt bald 100'000 - BlickDie Titelseite der «New York Times» ist am Sonntag den amerikanischen Opfern der Coronavirus-Pandemie gewidmet: Die Zeitung hat in sechs Spalten ganzseitig die Namen von Hunderten Verstorbenen abgedruckt.

Einigt das Coronavirus das zerstrittene Europa?Der deutsch-französische Hilfsfonds ist ein Zeichen, dass die europäische Solidarität mehr ist als ein Schlagwort. Nein, das Grossreich EU wir zerfallen🤭

Ein Infektiologe, der den Franzosen Wunder versprichtViren sind eines der Spezialgebiete von Didier Raoult. In der Corona-Krise lag er schon mehrfach falsch. Die extreme Rechte feiert ihn dennoch. Die Wirksamkeit von Hydroxychloroquin (mit Zink) ist wissenschaftlich geklärt. Aber das gefällt der Pharma-Industrie nicht, denn sie will einen teuren Impfstoff verkaufen. Darum muss jetzt die Presse Raoult diskreditieren. Und all die anderen, die damit erfolgreich sind.

Deutschland oder Lettland – wer wird Kügeli-Weltmeister und holt sich den Riesenpokal?Heute werden die allerletzten Fragen der watson Kügeli-WM beantwortet: Slowakei oder Tschechien – wer holt sich Bronze? Und: Deutschland oder Lettland – wer darf sich ruhmreicher Kügeli-Weltmeister 2020 nennen?