Immer Ärger mit den Falt-Handys

Und wieder gibt es Probleme und Kritik. @RafaelZeier berichtet über Falt-Handys.

20.02.2020 23:40:00

Und wieder gibt es Probleme und Kritik. RafaelZeier berichtet über Falt-Handys.

Samsung und Motorola verkaufen die neuartigen Smartphones. Und wieder gibt es Probleme und Kritik. Warum tun sie sich das an?

Das Galaxy Z Flip: Ein erster Eindruck. Video: zeiWie in einer billigen Sitcom endet das immer gleich: Bildschirme brechen oder gehen sonst wie kaputt. Es folgen Schreckensbilder auf sozialen Medien, kritische Abhandlungen in den klassischen Medien, und wer es immer schon gewusst hat, dass Faltbildschirme Mist sind, fühlt sich bestätigt.

USA: Proteste nach Tod von George Floyd weiten sich aufs ganze Land aus Verhütung für Männer – Erst mit der Pille für den Mann herrscht echte Gleichberechtigung Polizeistation brennt – Trump beleidigt Demonstranten

Beim Galaxy Fold gab es 2019 einen Rückruf, nachdem ersten Testern die Geräte schon vor dem Marktstart kaputtgegangen sind (). Beim Motorola Razr tauchten umgehend Videos eines so wackligen wie knarzenden Bildschirms auf.Den Testern zuvorgekommen

Am schlausten hat das bislang Samsung mit dem Galaxy Z Flip gemacht. Da wurde der Verkaufsstart so nah an die Präsentation gelegt, dass Tester nicht schon vorab irgendwelche Defekte oder Mängel finden konnten. Natürlich fanden sie diese dann trotzdem. Einfach etwas später.

So muss Samsung inzwischen erklären, dass der Glasbildschirm eben doch nicht nur Glas sei, sondern eine Schutzfolie aus Plastik habe. Zuvor hatte ein Tester das an der Präsentation so gerühmte Glas-Display mit einem Fingernagel zerkratzen können.

Die hauchdünne Glasschicht stammt lautCnetübrigens von Schott, einem Ableger der deutschen Zeiss-Gruppe. Dass diese Glasschicht aber zur Sicherheit unter Plastik muss, bestätigt einmal mehr: Noch sind nicht alle Puzzleteile bereit fürs massentaugliche Falt-Handy.

Das wäre auch nicht weiter schlimm, wenn Samsung und Motorola für ihre Falt-Handys auf die immer wieder selbe Masche setzen würden: Das neue Gerät sei Luxus, High-Fashion und sowieso für stylische Leute. Heisst es immer wieder.

Oberflächliche ZielgruppeWieso ausgerechnet diese Zielgruppe ins Visier genommen wird, macht nur auf den ersten flüchtigen Blick Sinn. Wer mehr Wert auf Form als Funktion legt, stört sich nicht, dass die Technologie nicht überall auf dem neusten Stand ist, schaut nicht so genau hin und freut sich über das aussergewöhnliche Design und den Prestigegewinn – und ist auch gern bereit, 1500 bis 2000 Franken für so ein Statussymbol auszugeben. Falsch. Wer sich mehr für Äusserlichkeiten und Design interessiert, stört sich noch viel mehr an Geknarze und Plastik-Haptik.

Kopf des Tages – Sie hat Trump entlarvt Trump nimmt Twitter an die kurze Leine – 6 Dinge, die du dazu wissen musst Das ist alles über Pfingsten erlaubt – Darf ich mit Freunden im Wald bräteln?

Zudem wecken die Konzerne mit dieser Premium-Strategie Mal für Mal die Erwartung, es handle sich hier um bis ins letzte Detail polierte Premium-Geräte. Und das sind sie nun wirklich nicht.Experiment statt LuxusWürden Samsung und Motorola ihre Falt-Handys stattdessen als Experimentalgeräte für Technikfans verkaufen, sähe die Sache anders aus. Wer bei der Marktreifung einer neuen Technologie an vorderster Front dabei sein will, darf nicht überrascht sein, wenn mal etwas nicht funktioniert, knarzt oder in die Brüche geht.

Die Konzerne hätten den Goodwill auf ihrer Seite. Und falls etwas weniger Geräte verkauft würden, dürften sie das verschmerzen. Das grosse Geld lässt sich aktuell mit Falt-Handys sowieso noch nicht verdienen.Dass die Konzerne mit ihrem ungestümen Vorpreschen der an sich vielversprechenden Technologie einen Bärendienst erweisen, ist bedauerlich. Ich selbst trage seit letztem Herbst ein ausgeborgtes Galaxy Fold als Zweithandy und 5G-Antennen-Finder mit mir herum. Zum Schrecken mancher Zeitgenossen ohne Schutzhülle und sonstige Vorsichtsmassnahmen.

Keine KratzerBegeisterung und Panik: Das Galaxy Fold im Alltagstest). Trotzdem gebe ich es nur ungern anderen Menschen in die Hand, aus Angst, sie könnten es fallen lassen oder zerbrechen. Und auch bei Regen stecke ich es lieber etwas tiefer in die Tasche.

Trotzdem ist das grosse Potenzial eines flexiblen Bildschirms klar ersichtlich. Bis ich so ein Gerät aber ohne Einschränkungen weiterempfehlen kann, ist noch viel Arbeit nötig. Nicht nur bei der Hardware. Auch die Software macht noch viel zu wenig aus dem neuartigen Bildschirm.

Haben Sie weitere Fragen zu Falt-Handys? Unser Autor beantwortet diese gern aufund Telegram:Für Technologie- und Gadget-AficionadosInteressieren Sie sich für Digitalthemen, haben Sie Fragen zu einem Artikel, oder wollen Sie einfach nur mit Gleichgesinnten diskutieren?

Für all diese Anliegen unterhält der Tamedia-Digital-Experte Rafael Zeier in der Telegram-App einen News-Kanal für die wichtigsten Neuigkeiten und einen Chat-Kanal, um darüber zu diskutieren. Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Chronologie des Grauens: Immer wieder rechte GewaltRechtsextreme Anschläge geschehen in Deutschland in trauriger Regelmässigkeit. Ein Überblick von Amadeu António Kiowa bis Walter Lübcke. Wenn Ihr Pappnasen eine Wiedervereinigung nicht von einem Beitritt unterscheiden könnt, sind Eure Statistiken vermutlich auch für die Tonne....🤣 Amadeo-Antonio-Stiftung? Jene, die in Kindergärten Broschüren verteilt, welche vor Mädchen mit Zöpfen und sportlichen Knaben als Kinder von völkischen Eltern warnt? So eine Quelle erscheint mir doch sehr bedenklich...

Die türkische Justiz ist ein ScherbenhaufenDer prominente türkische Kulturmäzen Osman Kavala bleibt in Haft. Mit Rechtsprechung hat dies nichts zu tun. Eher schon mit Rache. Mich würde mal ein kritischer Blick auf Deutschland interessieren. Wie funktionstüchtig ist der Rechtsstaat noch? Wie verbreitet sind Scharia-Gerichte? Stimmt es, dass Polizei und Gerichte mangels Personal Ermittlungen nicht aufnehmen und Verfahren einstellen...? 🤷🏻‍♂️🤔

Nikosia vor dem FCB-Spiel - Dragan Mihajlovic: APOELs vergessener SchweizerTrotz Traumtor beim FCLugano1908: In der Deutschschweiz flog Dragan Mihajlovic weitestgehend unter dem Radar. Nun tritt er mit APOEL Nikosia gegen den FCBasel1893 an. srffussball europaleague

Zürich jagt den neuen WärmerekordDieser Winter könnte alle vorherigen in den Schatten stellen. Ist er vergleichbar mit den Rekordjahren 1990, 2007 und 2016?

Kommission will Handys Asylsuchender prüfen lassen können - BlickWeil Asylsuchende immer wieder keinen Pass haben, bleibt ihre Herkunft im Dunkeln. So kann nicht festgestellt werden, ob sie Schutz brauchen. Das will die Staatspolitische Kommission des Nationalrats nicht länger hinnehmen. Die Handys werden wahrscheinlich auf Displayschäden und Kratzer geprüft. Sind solche vorhanden, dann wird ein neues ausgestellt. Was? Die dürfen das nicht? Dürfen sie das nur um zu schauen ob man einer Whatsapp-Gruppe angehört, die vor Radar warnt? Verkehrte Welt! Nun ja, der Inhalt der Smartphones gewisser Eidgenossen dürfte mindestens ebenso brisant sein. Was in den patriotischen Whattsappgruppen so rumgereicht wird erfüllt oft den Tatbestand Rassismus. Ist aber natürlich etwas völlig anderes.

Sacklers sind eine der meistgehassten Familien in den USA - BlickDie steinreiche US-Familie Sackler flüchtet ins Berner Oberland nach Gstaad. Die Familie gehört zu den meist gehassten in den Staaten. Hauptgrund ist die Opiod-Krise, doch nicht nur das. Bei uns sind alle willkommen, Bundesverfassung...... Hauptsache Kohle, herzlich willkommen in der Schweiz 🇨🇭 👎😂👎