«Ich bin kein Held, sondern ein ganz gewöhnlicher Schweizer»

«Ich bin kein Held, nur ein ganz gewöhnlicher Schweizer»

28.05.2020 21:11:00

«Ich bin kein Held, nur ein ganz gewöhnlicher Schweizer»

Daniel Koch erklärte der Schweiz mit Ruhe und Gelassenheit die Corona-Situation. Im Abschiedsinterview zu seiner Pensionierung sagt er, ob er jemals Nervosität verspürte.

Bettina Zanni, Pascal Michel, Till BurgherrSeine Person stand sinnbildlich für die Corona-Krise: Daniel Koch, Leiter Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit und Corona-Delegierter des Bundes. In unzähligen Pressekonferenzen erklärte er die aktuelle Virussituation, blieb auch bei harscher Kritik stets ruhig – und brachte auch in der Krise mit humorvollen Sprüchen die Schweiz zum Schmunzeln. Jetzt tritt Daniel Koch auf Ende Monat ab und geht in Pension. Im 20-Minuten-Interview zieht er Bilanz und sagt, ob er nun wieder sein Enkelkind hütet.

Bundesrat soll nun das Agassizhorn umbenennen Bevölkerung soll Vorschläge gegen Littering machen Schriftzug vor Trump Tower gemalt – Bill de Blasio: «Wir befreien die Fifth Avenue» Weiterlesen: 20 Minuten »

Ein ganz gewöhnlicher Schweizer, welcher durch sein unbedachtes, unqualifiziertes handeln Milliarden Schaden angerichtet hat und viele tausende in Kurzarbeit oder gar in die Arbeitslosigkeit getrieben hat. Viele Geschäfte sind wegen seinen Fehlanalysen bankrott! schnell in der Krise den Hut werfen, alles klar

Merccccciiiiii viumauuiiii!!!!!! Aber so was von wichtig, guet u eifach geil (sorry füre usdruck) was für mi ewig positiv wird bebadbar ir etinnerig blibe 💪 Bescheiden sein, ist einer meiner liebsten Charakterzüge❤️ Aber wir Schweizer sind doch alle Helden, oder? 😉

Watford-Captain übel beleidigt - Deeney: «Leute sagten: ‹Ich hoffe dein Sohn bekommt Corona›»Weil er seinen 5 Monate alten und an Atembeschwerden leidenden Sohn nicht gefährden wollte, blieb Troy Deeney dem Training des FC Watfords eine Zeit lang fern. Und erhielt böse Reaktionen. srffussball

«Lieber Herr Koch, ich habe mich geirrt ...»Die Schweiz ist bisher gut durch die Coronakrise gekommen. Nun tritt der Schweizer Chef-Epidemiologe Daniel Koch ab. Eine Würdigung seiner Verdienste. Jetzt verbreiten Sie auch noch die Fake-News von Putin, welcher Corona nicht ernst genommen hätte. Russland hat früh die Grenzen dicht gemacht und Hilfe nach Italien entsannt. Ist das eigentlich einfach ein Reflex? Zur Erinnerung noch Eure Berichterstattung im Februar: DickMo Mir war die Berichterstattung zum Thema COVID19 oft zu einseitig. Ich habe das Gefühl gehabt hier gehts um Klickzahlen und überissene Titel. Der BR hat für mich alles richtig und mit Nachdruck gemacht.Wegen fehlende Masken müsste die betr. Partei dazumal am Ruder war befragen... Nein, ER hat sich geirrt... 🤷‍♂️

Schwinger im Insta-Live - Wicki: «An Festen schlafe ich manchmal in der Mittagspause»Der Innerschweizer Joel Wicki spricht über seine Stärken als Schwinger und den Umgang mit der trainingsfreien Zeit. srfschwingen srfzämedure

Nachts um 3.14 Uhr in der Notaufnahme habe ich DIE ErkenntnisEin harmloser nächtlicher WC-Gang endet mit einem riesigen Schnitt an meinem Fuss, den ich sogleich nähen lassen muss. Die Geschichte eines Dramas mit Happy End.

Vor Neustart in der 3. Liga - Bunjaku: «Jetzt will ich Torschützenkönig werden»Am Samstag darf der Ex-St. Galler Albert Bunjaku nach der Corona-Pause endlich wieder für Drittligist Viktoria Köln auf Torejagd gehen. Die Vorfreude beim 36-Jährigen ist gross. srffussball

Eine ÜberlebensfrageFür den Wiederaufbau der Wirtschaft will die EU Schulden machen; es ist das richtige Werkzeug. Der Kommentar.