Hunderttausende Franken Schaden nach Hausbrand

Hunderttausende Franken Schaden nach Hausbrand

27.05.2020 15:27:00

Hunderttausende Franken Schaden nach Hausbrand

Am Mittwochmorgen brannte ein Wohnhaus in Feuerstein-Teufen. Fünf Personen wurden dabei leicht verletzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hätten sich vier von insgesamt elf Bewohnern selbständig ins Freie retten können. Die restlichen sieben Personen seien von den Rettungskräften mittels Leitern aus dem Gebäude evakuiert worden.Fünf Personen wurden laut Mitteilung zur Kontrolle wegen Verdachts auf Rauchvergiftung in Spitäler gefahren. Die Brandursache war am Mittag unbekannt und wird durch Spezialisten abgeklärt.

«Durch zu viel Velofahren kann der Penis absterben» Wahlen USA: Warum Biden bessere Siegeschancen hat als Clinton Viel Herzblut beim Freiburger - Zurück zu Xamax – für Henchoz «eine einfache Entscheidung» Weiterlesen: 20 Minuten »

Fünf Verletzte bei Hausbrand in Freienstein ZH - BlickBeim Brand eines Wohnhauses in Freienstein sind am frühen Mittwochmorgen fünf Personen leicht verletzt worden. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Der «Flachländer», der 300'000 Franken für den Frieden am Lauberhorn spendetEr spielte Handball in der höchsten Liga, unterstützt YB und fördert die Volksmusik und die Volkskultur. Nun hat Jörg Moser mit einer Spende von 300'000 Franken im Berner Oberländer Sport-Schwank «Skigeist & TV-Geld» ein Happy End ermöglicht. Was treibt diesen Mann um?

Tankstellen in Lyss BE liefern sich Preiskampf - BlickWegen der Coronavirus-Pandemie sinken die Benzinpreise. In Lyss BE unterbieten sich gleich drei Tankstellen – und drücken den Preis auf 1,03 Franken für einen Liter bleifreien Sprit.

Vontobel ordnet ein: Es ist leider genug Geld da - BlickRund 60 Milliarden Franken wird der Staat aufwenden, um den Kreislauf des Geldes wieder in Gang zu bringen. Was kostet uns das wirklich?

Hotelplan-Chef beklagt sich über SwissWeil sie gesetzlich dazu verpflichtet sind, schiessen Reisebüros der Airline und somit der Lufthansa-Gruppe Millionen von Franken vor, beklagt Thomas Stirnimann, Bei der Rückerstattung aber hapert es.

107 Kilometer laufen – ohne dabei einen Augenblick zu sehenWeil sie wegen des Coronavirus nicht an einem Marathon starten konnte, wurde Chantal Cavin erfinderisch: Die blinde Spitzensportlerin lief mit Begleiterin Karoline Aebi-Popp von Basel nach Bern.