Hummeln beissen Pflanzen zur Stimulation

Forscher vermuten, dass sie die Methode wegen des Klimawandels entwickelt haben.

22.05.2020 22:30:00

Forscher vermuten, dass sie die Methode wegen des Klimawandels entwickelt haben.

Die Weibchen knabbern und kneifen, damit etwa Tomatenpflanzen früher blühen. Forscher vermuten, dass sie die Methode wegen des Klimawandels entwickelt haben.

7 Kommentare7Soll zum Blühen anregen: Hummeln fügen von ihnen bestäubten Pflanzen durch Knabbern und Kneifen kleine Verletzungen zu.Foto: Felipe Trueba/KeystoneHummeln stechen zwar nicht, knabbern und kneifen tun sie aber sehr wohl. ETH-Forschende haben ein spezielles Verhalten entdeckt, mit dem die Hummeln die zeitliche Abstimmung zwischen ihnen und den von ihnen bestäubten Pflanzen verbessern.

USA gegen WHO – Grotesker Akt der Selbstgefährdung Videos zeigen Polizeigewalt gegen Demonstranten in den USA Trump droht mit «unbegrenzter Macht des Militärs»

In einer Studie, die im Fachmagazin «Science» veröffentlicht wurde, zeigen die Forschenden, dass Hummelarbeiterinnen mit ihren Mundwerkzeugen in die Blätter jener Pflanzen kneifen, die keine Blüten tragen. Der daraus entstandene Schaden regt bei den Pflanzen offensichtlich die Blütenproduktion an.

Nachahmungsversuch im LaborTomatenpflanzen, die dem Hummelverbiss ausgesetzt waren, blühen gemäss der Studie bis zu 30 Tage früher als üblich. Bei Senfpflanzen verschob sich der Blühzeitpunkt um zwei Wochen nach vorne.Die Forschenden versuchten, die Verletzungen an den Blättern nachzuahmen. Und tatsächlich blühten sowohl Tomaten- als auch Senfpflanzen etwas früher. Allerdings war der Effekt nicht annähernd so stark wie wenn eine Hummel gekniffen hätte.

Die Forschenden vermuten deshalb, dass innerhalb der Pflanze ein chemisches Signal beteiligt sein könnte – oder dass die Blattschäden durch den Menschen nicht genau genug nachgeahmt werden können.Kneifen gegen den KlimawandelGemäss ETH-Mitteilung haben Hummeln möglicherweise eine wirksame Methode entwickelt, um lokal Pollenmangel zu lindern. In der Natur gebe es auch andere Bestäuber, die von den Bemühungen der Hummeln profitieren könnten, etwa Honigbienen. Diese kneifen selber keine Blätter.

Die Forschenden vermuten, dass das Blätter-Kneifen mit dem Klimawandel zusammenhängt. Jahreszeitliche Anomalien würden zu Unsicherheiten führen und könnten die zeitliche Abstimmung zwischen Pflanzen und ihren Bestäubern stören.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Geniale Natur (leider gebeutelt durch Spezies Mensch) Hahaha, die 'Wissenschaftler' müssen langsam aufpassen, dass man sie noch ernst nimmt Ich denke, dass sich dieses Verhalten schon lange Entwickelt hat und lediglich durch den Klimawandel vermehrt auftritt. Es Gab sicher auch früher schon Zeiten wo solches Verhalten Vorteilhaft war und Hummeln existieren ja nicht erst seit ein paar 100 Jahren

Bildergalerie zur Corona-Krise - Von alten Bekannten und neuem AlltagDie Corona-Krise dominiert die Sportwelt weiterhin – doch da und dort gibt es leichte Lockerungen. Klicken Sie sich durch die Bilder der letzten Tage.

Generic View LiveWas sagt SwissSki zur «Causa Lauberhorn»? Verfolge das Medientreffen von Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann hier im Livestream: FIS fisalpine srfsport srfski

«Blick zurück»: 22. Mai 1977 - Als Janet Guthrie zur Pionierin in der Motorsport-Welt wurdeVor 43 Jahren qualifizierte sich mit Janet Guthrie erstmals eine Frau für das 500-Meilen-Rennen in Indianapolis, das grösste Motorsportereignis der Welt. srfGP blickzurück history

Rettungsplan für Arbeitslosenkasse – Grossverdiener leisten Lohnopfer\nfür Corona-KriseMit einem Trick verhindert der Bundesrat, dass Normalverdiener höhere Lohnbeiträge in die Arbeitslosenversicherung abliefern müssen. Wer über 148’200 Franken verdient, wird jedoch zur Kasse gebeten.

Coronavirus: Chloroquin erhöht Sterblichkeitsrate - BlickUS-Präsident Donald Trump rät seit Wochen dazu, das Medikament Hydroxychloroquin zur Corona-Vorbeugung zu nehmen. Eine Studie, an der auch die Uni Zürich beteiligt ist, zeigt nun: Chloroquin erhöht die Sterblichkeitsrate bei Covid-19-Patienten. Jaaa....findet man in 1-2 wochen zuverlässig raus 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️ Und fröhlich weiter Trumpbashing - wo bleibt obamagate