Hollywood-Star George Clooney (60) will vom Unwetter zerstörtem Como helfen

Auch Hollywoodstar George Clooney (60) von Unwetter in Como betroffen: «Ich werde euch nicht im Stich lassen»

30.07.2021 02:04:00

Auch Hollywoodstar George Clooney (60) von Unwetter in Como betroffen: «Ich werde euch nicht im Stich lassen»

Drei Tage Dauerregen zerstörten Häuser und Strassen am Comer See. Auch die Villa Oleandra von George Clooney wurde nicht verschont. Der Filmstar zog mit Bürgermeister Roberto Pozzi durch die Unwetterverwüstung in seiner italienischen Wahlheimat Laglio.

Kommentare1/8Ein Foto fürs Familienalbum in schweren Zeiten: Auf seinem Weg durchs verwüstete Dorf hielt George Clooney immer wieder an, um sich mit Anwohnern fotografieren zu lassen.2/8Für jeden ein tröstendes Wort. George Clooney liess es sich nicht nehmen, persönlich durch den Matsch zu stapfen, um seinen Nachbarn in Laglio am Comer See Mut zu machen.

Berner Test-Debakel trifft Kinder und Eltern - Blick Rätsel gelöst: Darum könnten Raucher seltener an Corona erkranken - Blick Umstrittener 3-G-Pass – Bleibt das Covid-Zertifikat bis 2026?

3/8Verloren steht ein verwaister Gasherd auf dem Schuttfeld, das eine Schlammlawine in Laglio hinterlassen hat.8/8Autos versinken in Schlamm und Geröll im 876-Seelen-Ort Laglio am Comer See.Myrte MüllerIn den Tagen des Unwetters gab es keinen Unterschied zwischen Arm und Reich. Jeder, der am oberen Teil des Comer Sees wohnt, wurde von der zerstörerischen Gewalt der Wassermassen betroffen. Auch George Clooney (60). Seit gut einem Monat macht der Filmstar mit Ehefrau Amal (43) und den Zwillingen Ella und Alexander (4) in seiner italienischen Wahlheimat Laglio Ferien.

Am Wochenende tobten heftige Gewitter über den See. Dauerregen und Hagelsturm liessen die Bäche anschwellen. Die Erde löste sich von den Hängen.Es folgten Schlammlawinen und Sturzfluten.Sie begruben ganze Ortsteile. «Drei Tage hat es ununterbrochen geregnet», erzählt Laglios Bürgermeister Roberto Pozzi (68) der «Sun», «dann brach die Hölle los, und wir wurden von einem gigantischen Wasserschwall überflutet, der Geröll mitriss. Der Krach und die Wucht des Wassers waren unglaublich». headtopics.com

Schlamm versperrte die Eingangstür der Villa OleandraVier Häuser stürzten direkt in der Nachbarschaft von der Clooney-Residenz ein. Rund 60 Menschen mussten evakuiert werden. Der Schlamm erreichte auch Clooneys Villa Oleandra, versperrte den Hauseingang. Die Seeuferstrasse war unpassierbar.

George Clooney zeigte Mut und ein grosses Herz. Gekleidet mit blauem Poloshirt und Bluejeans verliess er am Wochenende das Haus und stiefelte durch den Matsch. Der Filmstar schaute sich die immensen Schäden an. In Begleitung von Roberto Pozzi zog er durch den verwüsteten Ort am Comer See. Er dankte den Helfern des Zivilschutzes, tröstete die Bewohner und Geschäftsinhaber und versprach: «Ich werde Laglio helfen.»

«Es ist schlimmer, als ich dachte»Gegenüber dem Radiosender TG1 sagte George Clooney erschüttert: «Es ist schlimmer, als ich dachte. In Cernobbio ist die Situation schlimm. In Laglio ist sie gar noch schlimmer. Es wird Millionen US-Dollar brauchen, um alles wieder aufzubauen.» Voller Optimismus fügt der Schauspieler hinzu: «Die Stadt ist stark. Sie wird es schaffen und schöner werden als je zuvor.»

Weiterlesen: BLICK »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Der gute George, immer dort wo man ihn braucht Alles PR sonst nichts Mir war dieser George Clooney schon immer sehr sympathisch. 👍 In der Krise erkennen wir unsere Freunde und auch mehr Wahrheit über Andere. 🤔

Unwetter - Nächste heftige Gewitter mit Starkregen sind im AnmarschDie Schweiz wird wiederholt von heftigen Gewittern heimgesucht. Die schweren Unwetter forderten in Flums SG ein Todesopfer. Am Freitag kommt die nächste Front auf uns zu. Alle News gibt es hier im Ticker. ... lol ... und jetzt! Wie weiter? Wäre interessant, die Schweiz ohne Strom 3 Wochen plus ... lol ... Die laufend aktualisierte Regenvorhersage für +24h gibts unter 👉🏽

Covid: Wie Zürich vom Schlusslicht zum Impfmeister wurde - BlickIn Zürich gehts beim Impfen vorwärts: Ganze 57,7 Prozent der kantonalen Bevölkerung sind mindestens einmal gegen Corona geimpft. Wie der Kanton es geschafft hat: Mit viel Aufwand und Flexibilität. Mit einem experimentellen Impfstoff? Dessen Wirkung und Spätfolgen experimentell noch nicht abgeklärt sind? Darf ich fragen, geht es da um Gesundheit - oder will man die Bevölkerung mit Genexperimenten dezinieren, kann mir das jemand erklären? Ohne mich!!!! Wenigstens 52%, also Mehrheit, sind nicht von der Staatspropaganda befallen.

Jogging-Boom während Corona – Im Windschatten von Adidas und Nike holen die kleinen Laufmarken aufNoch nie joggten so viele Menschen – schliesslich ging das trotz des Lockdowns immer. Davon profitieren nicht nur Riesen, sondern auch eine Schweizer Firma.

Simone Biles wurde Druck zu gross – Noch eine Absage vom Turn-Superstar – Welle der SympathieSie spricht vom «Kampf gegen Dämonen»: Simone Biles wollte an Olympia glänzen, jetzt kommt der bittere Rückzieher unter Tränen. Hochleistungssport: Jetzt schicken sie schon 16jährige Mädchen in den Krieg... Simone Biles löst mit ihrem Rückzug bei Olympia eine Debatte über Druck aus. (Abo)

Der Nati-Captain äussert sich - Xhaka über Petkovic: «Unsere Beziehung war ganz besonders»Nach 7 Jahren verlässt Vladimir Petkovic die Schweizer Nationalmannschaft Richtung Girondins Bordeaux. Nun meldet sich Captain Granit Xhaka zu Wort. srfsport SFV nati_sfv_asf SchweizerNati srffussball nati_sfv_asf Boss der bosse