Handelsinteressen vs. Politik - Die Pandemie als Ausweg aus dem Olympia-Dilemma des Bundesrats

26.01.2022 22:54:00

Dank der Pandemie kann der Bundesrat seine Teilnahme an Olympia absagen, ohne das politische China zu verärgern.

Dank der Pandemie kann der Bundesrat seine Teilnahme an Olympia absagen, ohne das politische China zu verärgern. Eine Analyse von spreiter.

Dank der Pandemie kann der Bundesrat seine Teilnahme an Olympia absagen, ohne das politische China zu verärgern.

Druck auf den Bundesrat nahm zuDie Schweiz ist hin- und hergerissen zwischen wirtschaftlichen Interessen und der Verteidigung der Menschenrechte. Die Verletzung der Menschenrechte durch den chinesischen Staat beispielsweise an den muslimischen Uiguren sind der Grund für den Boykott, den die USA lanciert haben. Die Vereinigten Staaten hatten das Internationale Olympische Komitee deswegen aufgefordert, die Winterspiele zu verschieben. Staaten wie Kanada, Australien, Japan und Neuseeland schlossen sich dem Boykott daraufhin an.

Weiterlesen:
SRF News »

spreiter Verärgert sie ruhig. China hällt sich für den Mittelpunkt der welt. BoycottBeijing2022 spreiter U troz auem chunnt aues us china wiu mues ja billig si spreiter ParlCH Absolut Feige. Den Chinesen spuckt man ins Gesicht und sagt denen mit knallharter Ehrlichkeit, was man denkt. Ihr Peniskomplex ist unerträglich.

spreiter Ob das die Chinesen nicht merken? spreiter Ich habe die geniale Lösung; Wir schicken keinen Bundesrat*er an die olympischen Spiele, dafür nur eine Bundesrat*in! 💪🏻😂🤡