«Haben Geld nicht für zweiten Lockdown»

  • 📰 20min
  • ⏱ Reading Time:
  • 14 sec. here
  • 2 min. at publisher
  • 📊 Quality Score:
  • News: 9%
  • Publisher: 51%

Switzerland Schlagzeilen Nachrichten

Switzerland Neuesten Nachrichten,Switzerland Schlagzeilen

Der Bundesrat diskutiert derzeit, ob die Qurantäne verkürzt werden kann. Für einen zweiten Lockdown fehlt der Schweiz das Geld, sagt Ueli Maurer.

Finanzminister Maurer erklärte weiter, das Land müsse weiter die Risiken für eine Infektion eingrenzen und an die Eigenverantwortung der Bürger appellieren. «Die Schweiz kann sich keinen zweiten Lockdown leisten. Dafür haben wir das Geld nicht.»Das Parlament habe etwas über 30 Milliarden Franken an zusätzlichen Ausgaben bewilligt, erklärte Maurer. Man werden etwa 18 Milliarden davon brauchen.

Bei den Steuereinnahmen rechnet Maurer damit, dass 2024 wieder das Niveau wie vor der Pandemie erreicht werde. Eine Steuererhöhung werde wohl nicht nötig sein. «Wir müssen zurückfinden zur Disziplin in der Ausgabenpolitik», mahnte Maurer.

 

Vielen Dank für Ihren Kommentar.Ihr Kommentar wird nach Prüfung veröffentlicht.

Zweiten Lockdown? Hickts! Der erste Lockdown war schon unnötig! Besser einmal alle Hirn toten Politiker auswechseln! Das wäre fast Alle!

Merkt jemand wie schlau es ist Länder mit 60 Pos. Getesteten pro 100k auf die rote Liste zu setzen damit man in Quarantäne muss und im eigenen Land ist es egal wie ich mich bewege? Das ist Willkür und hat nichts mit Gesundheit zu tun. Verarschung durch Bund und Kantone❗

Wohl eher geld nicht aufbringen wollen 🙈

Äh ja dann hört endlich auf immer weitere Lockerungen zu machen!

Aber für Wirtschafts Migranten!

Wir haben diese Nachrichten zusammengefasst, damit Sie sie schnell lesen können. Wenn Sie sich für die Nachrichten interessieren, können Sie den vollständigen Text hier lesen. Weiterlesen:

 /  🏆 50. in CH

Switzerland Neuesten Nachrichten, Switzerland Schlagzeilen

Similar News:Sie können auch ähnliche Nachrichten wie diese lesen, die wir aus anderen Nachrichtenquellen gesammelt haben.

Neymar bereut, «ihn nicht ins Gesicht geschlagen zu haben»Nach dem Spielausschluss erhebt Neymar Rassismusvorwürfe und will den Täter bestraft sehen. Seinen Schlag gegen Alvaro Gonzalez bereut er nicht.
Herkunft: 20min - 🏆 50. / 51 Weiterlesen »

Nach Roter Karte – Neymar bereut, «ihn nicht ins Gesicht geschlagen zu haben»Fünf Spieler wurden des Feldes verwiesen, unter ihnen war auch der brasilianische Star Neymar. Er schlug den Spanier Alvaro Gonzalez auf den Hinterkopf.
Herkunft: tagesanzeiger - 🏆 2. / 87 Weiterlesen »

Islamistisches Attentat in der Romandie? – Bundesanwaltschaft schaltet sich in Mordfall von Morges einAm letzten Samstag erstach ein Mann einen 29-jährigen Portugiesen vor einem Kebablokal im Zentrum des Waadtländer Städtchen Morges, ein terroristischer Hintergrund wird nicht ausgeschlossen.
Herkunft: tagesanzeiger - 🏆 2. / 87 Weiterlesen »

US-Präsident Trump im Wahlkampf – Brände? Welche Brände?Wahlkampf statt Waldbrand: Donald Trump ignorierte die verheerenden Feuer an der US-Westküste zuletzt – weil in Kalifornien ohnehin die Demokraten gewinnen werden, sagen seine Kritiker. Nun reist er doch nach Kalifornien. Wenn Antifa und BLM Feuer legt. CaliforniaFires Wow, the bar for presidents is getting lower and lawer.
Herkunft: tagesanzeiger - 🏆 2. / 87 Weiterlesen »