Gut schlafen mit Idorsia – Ein Blockbuster aus Allschwil

10.01.2022 22:12:00

Vier Jahre nach der Abspaltung von Actelion erhält das Baselbieter Biotech-Unternehmen in den USA die Zulassung für sein erstes Medikament.

Ein Biotech-Unternehmen aus dem Baselbiet hat ein neues Medikament gegen Schlaflosigkeit entwickelt – und nun in den USA die Zulassung erhalten. (Abo)

Vier Jahre nach der Abspaltung von Actelion erhält das Baselbieter Biotech-Unternehmen in den USA die Zulassung für sein erstes Medikament.

Publiziert: 10.Weder die russische noch die amerikanische Seite unternahm auch nur den Versuch einer Charmeoffensive.Publiziert heute um 08:46 Uhr 7 Kommentare Das neue Medikament Ensovibep soll Hospitalisierungen vermeiden.Publiziert heute um 08:46 Uhr 12 Kommentare Das neue Medikament Ensovibep soll Hospitalisierungen vermeiden.

01.2022, 18:54 0 Kommentare Millionen Menschen leiden an Schlaflosigkeit.Zum Auftakt ihrer Gespräche posierten die beiden Chefunterhändler weit auseinander für die Kameras.Mit einem neuen Medikament will das Allschwiler Biotech-Unternehmen Idorsia Betroffenen helfen.«Wir befinden uns in laufenden Gesprächen mit Behörden auf der ganzen Welt, um die Zulassungsanträge für Ensovibep zu stellen», sagte ein Novartis-Sprecher.Symbolfoto: Ania Wawrzkowicz (Plainpicture/Millennium) Allein in den Vereinigten Staaten leiden 25 Millionen Menschen an Schlaflosigkeit.Ob US-Vizeaussenministerin Wendy Sherman und ihr russischer Amtskollege Sergej Ryabkow lächelten, war wegen ihrer Masken nicht zu sehen.Bis jetzt waren sie hauptsächlich auf ältere Medikamente angewiesen.Weiter nach der Werbung Klinische Versuche der Phase 3 mit 407 Teilnehmenden haben die Wirksamkeit bei Patienten zu Hause gezeigt.

Das letzte kam vor 15 Jahren auf den Markt, wie Idorsia-Sprecher Andrew C.Am Ende sprachen beide zu den Medien, zwar gleichzeitig, aber nicht gemeinsam, vielmehr in ihrer jeweiligen Uno-Botschaft in Genf.Unter den mit Ensovibep behandelten Probanden starb anders als bei denjenigen, die ein Placebo gespritzt bekamen, niemand.Weiss auf Anfrage bestätigt.Nun hat die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA zum Wochenauftakt Quviviq zugelassen.Schon zweimal sassen sie zuvor in Genf zusammen zum russisch-amerikanischen Strategiedialog, den die beiden Präsidenten Joe Biden und Wladimir Putin im vergangenen Juni vereinbart hatten.Das Schlafmittel mit dem Wirkstoff Daridorexant gehört einer neuen Substanzklasse an und verfügt über weniger Nebenwirkungen als herkömmliche Mittel.Im Gegensatz zum soll Ensovibep mit deutlich weniger Nebenwirkungen einhergehen.Der Entscheid der FDA beruht auf klinischen Daten.Beide gehören in ihrer jeweiligen Hauptstadt zur Spitzengarnitur der Diplomatie.Covid-Medikamente auf einen Blick Bislang sorgt vor allem das Covid-Medikament des US-Konzerns Pfizer für Furore.

Diese zeigen, dass sich der Wirkstoff Daridorexant sowohl objektiv als auch subjektiv positiv auf verschiedene Schlafparameter, aber auch auf die Funktionsfähigkeit am Tag auswirkt.Behandelte Patienten litten etwa morgens nicht unter Schläfrigkeit.Dennoch ist wegen des tiefen Grabens im neuen Ost-West-Konflikt bereits positiv zu vermerken, dass keine Seite Türen-knallend den Verhandlungsraum verliess.Entwickelt wurde das Medikament mit dem Namen Ensovibep vom kleinen Zürcher Biotechunternehmen Molecular Partners.Nach einem Behandlungsabbruch gab es zudem keine Entzugserscheinungen.Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.Die Amerikaner sagen sogar, sie möchten weiterhin mit den Russen im Rahmen des strategischen Dialogs in Genf verhandeln..Das Novartis-Medikament dürfte jedoch bei einer Zulassung besser lieferbar sein.Bei Patienten, die wegen anderer Krankheiten schon regelmässig Medikamente nehmen müssen, ist die Behandlung mit Paxlovid oft ausgeschlossen.

Weiterlesen:
Basler Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Verhandlungen in Genf - USA – Russland: ein paar Grad weniger frostigKein Eklat. Kein Durchbruch. Dies das Ergebnis der russisch-amerikanischen Gespräche in Genf. Eine Analyse von Fredy Gsteiger. Ein solches Treffen müsste auf höchster Ebene stattfinden, leider ist Biden geistig überhaupt nicht mehr auf der Höhe, um ein 'Gespräch' ohne Teleprompter zu führen. Seine Demenz ist derart fortgeschritten, dass er nicht einmal mehr weiß, in welchem Jahr wir sind! Höchste Zeit, dem Krieg weltweit ein Ende zu setzen...

Kampf gegen Covid-19 – Novartis fährt Produktion für ein neues Corona-Medikament hochDas Mittel soll schon bald einsetzbar sein, ein Notfallzulassungsantrag ist geplant. Die Schweiz hat schon 200’000 Dosen vorbestellt.

Kampf gegen Covid-19 – Novartis fährt Produktion für ein neues Corona-Medikament hochDas Mittel soll schon bald einsetzbar sein, ein Notfallzulassungsantrag ist geplant. Die Schweiz hat schon 200’000 Dosen vorbestellt.

Vier Rennen am Lauberhorn - Wengen: Zuschauer, tolles Wetter und wieder einmal ein Super-GMit den Lauberhornrennen in Wengen steht das Schweizer Ski-Highlight der Saison vor der Tür. Wir liefern alle wichtigen Informationen dazu: srfski

Einreisestreit zu Australian Open – Minister entscheidet heute nicht mehr, Djokovic ein freier MannRichter Kelly urteilte, Novak Djokovic sei das Visum zu Unrecht entzogen worden. Damit darf der Serbe am Australian Open spielen. Es sei denn, der Einwanderungsminister greift noch ein. So ist es wenn Gerichte arrogante und diktatorische Politiker in die Schranken weisen. TheGuardian berichtet bereits über eine Kehrtwende. Schauen wir wohin dieser Krimi hin führt? Deswegen hatte Djokovic seinen Anwalt im Gepäck, weil er auf biegen und brechen nichts unversucht lassen wollte. Das nötige Vermögen hat er ja dazu.

Kommentar zum Djokovic-Entscheid – Wie ein Schlag ins GesichtNovak Djokovic hat überraschend vor Gericht gewonnen, «Djokogate» könnte damit aber erst recht eskalieren. Sollte er tatsächlich in die Rod Laver Arena schreiten, ist ein Aufruhr garantiert. Falscher Entscheid. Viele nette Menschen werden ausgewiesen und so ein 'Tennis-Schläger' darf einreisen mit falschen Dokumenten. Hoffe auf 'walk-over'-Spiele und Boykott der Spieler bis er das Australian Open ohne Spiel gewinnt. Bin gespannt, welcher internationale Konzern noch mit ihm werben will.