Günther Jauch sagt Kandidat richtige Antwort vor

«Wer wird Millionär?»-Moderator Günther Jauch (63) leistete sich einen peinlichen Versprecher und verriet einem Kandidaten bereits beim Vorlesen der Antworten die Lösung.

26.05.2020 15:30:00

«Wer wird Millionär?»-Moderator Günther Jauch (63) leistete sich einen peinlichen Versprecher und verriet einem Kandidaten bereits beim Vorlesen der Antworten die Lösung. ❓

«Wer wird Millionär?»-Moderator Günther Jauch (63) leistete sich einen peinlichen Versprecher und verriet einem Kandidaten bereits beim Vorlesen der Antworten die Lösung.

TVNOW / Stefan GregorowiusDenn der 33-Jährige konnte nicht nur auf sein breites Allgemeinwissen zählen, sondern auch auf Moderator Günther Jauch.TVNOW / Stefan GregorowiusBei der 1000-Euro-Frage verriet der Moderator aus Versehen die Antwort.

Impfgegner und Skeptiker fluten Bund wegen Covid-19-Gesetz Die wichtigsten Sport-News des Tages Neuer Superspreader-Fall im Zürcher «Jade»-Club – Partygänger gingen krank feiern

TVNOW / Stefan Gregorowius«Wer wir Millionär?»-Moderator Günther Jauch hat bei der 1000-Euro-Frage aus Versehen die richtige Antwort verraten.Jauch fand seinen Versprecher «peinlich».Kandidat Haidar Chahrour nahm 64’000 Euro mit nach Hause.

Stolze 64’000 Euro gewann Kandidat Haidar Chahrour bei der Quiz-Show «Wer wird Millionär?» am Montagabend auf RTL. Dabei konnte der 33-Jährige aber nicht nur auf sein breites Allgemeinwissen zählen, sondern auch auf Moderator Günther Jauch. Denn der 63-Jährige half bei einer Frage ein wenig mit - unfreiwillig versteht sich!

Bei dem kleinen Fauxpas von Jauch ging es zwar «nur» um 1000 Euro, dennoch ärgerte sich der Moderator sichtlich. «Was lässt sich durch das Einfügen eines ‹n› in das genaue Gegenteil umwandeln?» Die Antwortmöglichkeiten waren: Erfolgskurs, Aufstiegschance, Karrierekick und Förderpreis.

«Muss mich bei Fragen-Redaktion entschuldigen»Als Jauch die einzelnen Antworten vorlas, versprach er sich und verrät so gleich die Lösung. Denn statt «Karrierekick» sagte Jauch «Karriereknick». Kandidat Haidar Chahrour bemerkte den Versprecher natürlich gleich und bedankte sich bei Jauch und loggte die richtige Antwort gleich ein.

«Peinlich! Ich muss mich bei der Fragen-Redaktion entschuldigen, die 3,7 Tage an dieser Frage gearbeitet hat», erlaubte sich Jauch dann auch noch einen kleinen Scherz. Und Jauch versprach seinem Kandidaten: «Das kriegen Sie aber nochmal zurück.»

Doch für Haidar Chahrour lief es an diesem Abend wie am Schnürchen. Bis zur 125’000-Euro-Frage jedenfalls. Denn dann war für den 33-Jährigen Schluss und er nahm die 64’000 Euro mit nach Hause. Weiterlesen: 20 Minuten »

Auch ein Herr Jauch ist nicht perfekt. Fehler passieren.

Fischlin moderiert wieder – mit Narbe auf der StirnNach einem Haushaltsunfall ist «Tagesschau»-Moderator Franz Fischlin am Sonntag wieder vor der Kamera gestanden.

Die Menschen in den Heimen sind GefangeneWas gegenwärtig mit unseren Angehörigen in den Alters- und Pflegeheimen gemacht werde, sei Freiheitsberaubung und Nötigung, sagt der Ex-Chef des Amts für Justizvollzug.

Serien-Vergewaltiger stürzt von Klippe in Griechenland - BlickDimitris Aspiotis (47) durfte die Haft frühzeitig verlassen. Monate später sucht ihn die Polizei – er soll erneut eine Frau vergewaltigt haben. Auf der Flucht stürzt er von einer Klippe. Nun wacht die Polizei an seinem Spitalbett.

Kochs Planspiele wecken heikle BegehrlichkeitenDie Ausführungen des Corona-Beauftragten zu Fussballspielen vor Zuschauern sind schlüssig – aber sie kommen zu einem kritischen Zeitpunkt.

Am 25. Mai 1965 - Muhammad Ali und der «Phantomschlag» gegen Sonny ListonMuhammad Ali verteidigte seinen WM-Titel im Schwergewicht vor 55 Jahren erstmals. Obwohl der Kampf kurz war, gab er zu reden. boxen blickzurück history

Für Mikas (19) Autokino gibts nun doch noch ein Happy-EndVor einer Woche knipste der Kanton Zürich dem Autokino von Mika Steinmann das Licht aus. Nun erhält der 19-jährige Gymischüler eine Ausnahmebewilligung.