Grüne wollen das Ausländer-Stimmrecht - Blick

Beflügelt von jüngstem Erfolg: Jetzt wollen die Grünen das Ausländer-Stimmrecht

01.03.2021 17:49:00

Beflügelt von jüngstem Erfolg: Jetzt wollen die Grünen das Ausländer-Stimmrecht

Die Frage, wer wählen und abstimmen darf, ist in der Schweiz ein politischer Dauerbrenner. Nun entfachen die Grünen die Diskussion neu: mit der Forderung nach einem Ausländerstimmrecht.

KeystoneAuch sie sollen abstimmen dürfen, wenn sie seit mindestens fünf Jahren in der Schweiz leben.Zvg3/7Das fordert Glättli in einer parlamentarischen Initiative. Auch Ständerätin Lisa Mazzone und Nationalrätin Greta Gysin (rechts) unterstützen das Anliegen.

Das Sofagate und die Folgen: Wie sich die EU von Autokraten vorführen lässt Coronavirus: Marokko ist bei Impfungen in Afrika an der Spitze Fünf originelle Rezepte – Kohlrabi – eine Ehrenrettung

6/7STEFAN BOHRER7/7Die SP setzt auf dieser untersten Ebene an. Nationalrat Mustafa Atici will das Ausländerstimmrecht auf Gemeindeebene verankern.Es war ein unerwarteter Etappensieg, den die Grünen vor knapp einem Monat gefeiert haben:Nach dem Nationalrat gab auch die zuständige Kommission des Ständerats grünes Licht, das Stimmrechtsalter von 18 auf 16 Jahre zu senken.

Die Forderung stammt von Grünen-Nationalrätin Sibel Arslan (40). Nun bereitet das Parlament den Vorschlag für eine Verfassungsänderung vor.Beflügelt vom jüngsten Erfolg haben die Grünen nun noch Grösseres vor. Nicht nur 16- und 17-Jährige sollen abstimmen und wählen dürfen – sondern auch Ausländerinnen und Ausländer. Grünen-Präsident Balthasar Glättli (49) hat heute eine parlamentarische Initiative dazu eingereicht. headtopics.com

1,6 Millionen mehr Stimmbürger«Dank uns Grünen stehen die Chancen für Stimmrechtsalter 16 gut. Jetzt sollen auch Menschen mit ausländischem Pass mitreden dürfen!», findet Glättli. Sein Vorstoss sieht vor, dass ausländische Staatsbürgerinnen und Staatsbürger nicht nur wählen und abstimmen, sondern auch gewählt werden dürfen. Und zwar auf nationaler Ebene.

Einzige Bedingung soll sein, dass jemand seit mindestens fünf Jahren rechtmässig in der Schweiz lebt. Laut Glättli würden derzeit über 1,6 Millionen Ausländer dieses Kriterium erfüllen.Nur auf kantonaler und Gemeinde-Ebene

Heute dürfen Ausländer höchstens auf kantonaler Ebene mitbestimmen – dies in den Kantonen Neuenburg und Jura. Sie haben allerdings nur das Stimm- und nicht das Wahlrecht. In einigen weiteren Kantonen können Ausländerinnen und Ausländer auf kommunaler Ebene abstimmen.

Auf diesen Ebenen will die SP ansetzen. An ihrer Delegiertenversammlung vor gut zwei Wochen haben die Sozialdemokraten eine Resolution verabschiedet, die das Ausländerstimmrecht schweizweit auf kommunaler und kantonaler Ebene fordert.Der Basler Nationalrat Mustafa Atici (51) will die Forderung nun ins Parlament tragen: Er hat bereits angekündigt, in dieser Session ebenfalls einen Vorstoss zum Thema einzureichen. Sein Vorschlag: Spätestens nach fünf Jahren im Land sollen Ausländerinnen und Ausländer in der Gemeinde mitreden dürfen. headtopics.com

Ausflugstipp Rigi – Schöne Aussichten mit dem Publikumsliebling Kampf gegen CO2-Gesetz: SVP setzt auf den Mittelstand - Blick SVP-Politiker gründen Komitee für «Ehe für alle» - Blick

Skeptisch zeigen sich dagegen bürgerliche Politiker: «Das Recht abzustimmen soll mit Pflichten einhergehen», findet etwa der Zürcher FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt (27). Wer also an der Schweizer Demokratie teilnehmen will, solle den Schweizer Pass beantragen. Heute würden aber viele darauf verzichten, um den Militärdienst zu vermeiden. «Es soll keine solche Rosinenpickerei geben», findet Silberschmidt.

Publiziert: 01.03.2021, 15:47 UhrZuletzt aktualisiert: 01.03.2021, vor 46 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Linker, grüner und dümmer geht es kaum noch. Grün zu sein ist mittlerweile ein Garant dafür zu den grössten Idi**innen zu gehören, die jemals das Licht der Sonne gesehen haben. Statt sich um das Wohl des Volkes zu kümmern arbeiten diese für den Untergang von allem, was uns lieb und teuer ist. Wer wählt dieses P***ck?

Kann mal bitte einer den Verein auflösen? Danke! Unglaublich warum müssen wir sowas wollen? Dumm dümmer am dümmsten. Hoffe das geht nach hinten los. Was ist mit euch los Wie Dumm muss man sein. Für Paar Stimmen verkauf man eigene Land. Schande !!!!!!! Swissseltsamgmail.com Mit diesem Vorhaben werden sie brutal scheitern aber lasst sie nur machen

Fehlt gerade noch!😬😬 Die folgenden Argumente gegen die Deutschen Grünen gelten teilweise auch für die Schweizer Grünen, die arbeiten auch zusammen. Beflügelt von ..was? Diese Klientel hat echt einen an der Waffel... und nb das sage ich als Nichtstimmberechtigter. Nehmen die Drogen? Na klar ,und verschenkt Ihnen auch der Pass...! ihr besoffene Komunistem ! Krank ! 🤬🤬🤬

Besser verschwenden sie ihre Ressourcen bei Themen ohne Aussicht auf Erfolg, anstatt bei Themen die den Steuerzahler sinnlos belasten würden. wer bitteschön wählt denn sowas?!