Grosseinsatz in Heidelberg – Mehrere Verletzte an Universität – Angreifer tot

Auf dem Gelände der Universität Heidelberg im Süden Deutschlands soll eine Person mehrere Menschen verletzt haben.

24.01.2022 16:14:00

Auf dem Gelände der Universität Heidelberg im Süden Deutschlands soll eine Person mehrere Menschen verletzt haben.

Auf dem Gelände der Heidelberger Universität nördlich von Stuttgart soll eine Person mehrere Menschen verletzt haben.

Grosseinsatz der Polizei auf dem Gelände der Heidelberger Universität.Foto: R. Priebe / DPA (Keystone)In Heidelberg hat ein Einzeltäter laut Polizei am Montag mehrere Menschen in einem Hörsaal mit einer «Langwaffe» verletzt. Der Täter sei inzwischen tot, erklärte die Polizei weiter. Im Gebiet Neuenheimer Feld, wo sich die Tat ereignete, ist die Polizei im Grosseinsatz. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt.

Der Angreifer soll nach dpa-Informationen selbst Student gewesen sein. Der Mann, der am Montagmittag in einem Hörsaal der Universität um sich schoss, habe nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive gehabt, hiess es in Sicherheitskreisen. Er habe mehrere Langwaffen – das sind Schusswaffen, die ausgeklappt mehr als 60 Zentimeter lang sind – bei sich gehabt und soll sich schliesslich selbst erschossen haben.

Weiterlesen: tagesanzeiger »

Deutschland - Amoklauf an Heidelberger Uni – Angreifer ist tot, mehrere VerletzteIn Heidelberg (D) findet derzeit ein Grosseinsatz der Rettungskräfte statt. Eine unbekannte Person soll dort mehrere Menschen verletzt haben. Der Täter ist tot. Das Antwort steht klar... Es war ein 'Querdenker', die müssen ja für alles herhalten was die Juden 1933 Aushalten mussten. Dnake Merkel

Deutschland – Amoklauf an Uni – Angreifer war Student, ein Opfer schwebt in LebensgefahrIn Heidelberg (D) in Baden-Württemberg findet derzeit ein Grosseinsatz der Rettungskräfte statt. Bei einem Amoklauf auf dem Uni-Campus wurden mehrere Personen verletzt. Der Täter ist tot.

Schwere Verkehrsunfälle - Starker Schneefall in der Türkei fordert Tote und VerletzteStarker Schneefall fordert in der Türkei mehrere Tote und Verletzte. In Istanbul sowie in nördlichen und südöstlichen Regionen sorgt der Niederschlag für Chaos.

Korruptionsverdacht - Israels Regierung lässt U-Boot-Affäre untersuchenIsraels Regierung lässt U-Boot-Affäre untersuchen: In die Bestechungsaffäre sollen mehrere Vertraute des früheren Regierungschefs Benjamin Netanjahu verwickelt sein. Israel

Mit 73 Jahren verstorben - Modeschöpfer Thierry Mugler ist totModeschöpfer ThierryMugler ist tot: Der Tod des französischen Modedesigner wurde auf seiner Facebook-Seite bekannt gegeben. Modedesigners

UPDATE FOLGT Grosseinsatz der Polizei auf dem Gelände der Heidelberger Universität. Foto: R. Priebe / DPA (Keystone) In Heidelberg hat ein Einzeltäter laut Polizei am Montag mehrere Menschen in einem Hörsaal mit einer «Langwaffe» verletzt. Der Täter sei inzwischen tot, erklärte die Polizei weiter. Im Gebiet Neuenheimer Feld, wo sich die Tat ereignete, ist die Polizei im Grosseinsatz. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Der Angreifer soll nach dpa-Informationen selbst Student gewesen sein. Der Mann, der am Montagmittag in einem Hörsaal der Universität um sich schoss, habe nach ersten Erkenntnissen keine politischen oder religiösen Motive gehabt, hiess es in Sicherheitskreisen. Er habe mehrere Langwaffen – das sind Schusswaffen, die ausgeklappt mehr als 60 Zentimeter lang sind – bei sich gehabt und soll sich schliesslich selbst erschossen haben. Auf dem Campus im Stadtteil Neuenheim am nördlichen Neckarufer befinden sich vor allem naturwissenschaftliche Fakultäten der Universität, Teile des Universitätsklinikums und der Botanische Garten. Die Polizei gab bekannt, dass sie weiter «mit starken Kräften vor Ort» sei. Autofahrer wurden gebeten, den Stadtteil weiträumig zu umfahren, damit Rettungs- und Einsatzkräfte freie Fahrt hätten. Die Universität forderte ihre Studierenden per E-Mail dazu auf, derzeit nicht zum Neuenheimer Feld zu kommen, berichtet der Sender