Gastkommentar zur Pandemie – Was tun in der Stunde Null nach Corona?

Für Klaus Schwab ist 2021 eine «Stunde Null». Diese drei Punkte sind für ihn entscheidend auf dem Weg in die nächsten Jahrzehnte.

24.01.2021 18:00:00

Für Klaus Schwab ist 2021 eine «Stunde Null». Diese drei Punkte sind für ihn entscheidend auf dem Weg in die nächsten Jahrzehnte.

Wie nach dem Zweiten Weltkrieg müssen wir den Neuanfang nach der Katastrophe nutzen, um Gesellschaft und Wirtschaft neu auszurichten.

Foto: Laurent Gillieron (Keystone)Ich sehe drei Pfeiler, auf denen wir aufbauen müssen. Zuerst einmal könnte 2021 das Jahr sein, in dem wir Covid-19 unter Kontrolle bringen. Mehrere Impfstoffe sind bereits verfügbar oder stehen kurz davor. Wenn sie es uns ermöglichen, die Pandemie abzuwehren, sollten wir nachdenken, was wir aus dieser Krise gelernt haben.

Demonstrantin beisst Polizisten und wird festgenommen Verschwörungstheorien im Job – Der Leugner neben mir Heftige Zusammenstösse an unbewilligter Frauen-Demo in Zürich

Vor allem liegt es an uns allen, sicherzustellen, dass unsere Wohlfahrts- und Gesundheitssysteme für die nächste Generation robuster werden. Die Pandemie hat uns daran erinnert, dass wir nicht ausschliesslich nach einem höheren Wohlstand und höheren Gewinnen streben können, in der Annahme, dass eine Maximierung dieser Indikatoren automatisch zum Nutzen der Gesellschaft gereicht. Das ist nicht der Fall, und deshalb muss das kommende Jahr einen grossen Umbruch in unserer Herangehensweise an Wirtschaftswachstum und Ordnungspolitik bringen.

Zweitens wird 2021 das Jahr sein, in dem sich bedeutende Regierungen und breite Koalitionen im Privatsektor zum Netto-null-Ziel beim Treibhausgasausstoss verpflichten. Dies bedeutet, dass die Welt von einem positiven Zyklus der Dekarbonisierung profitieren kann, anstatt in einem Wettlauf nach unten zu verharren und ein ständiges «Trittbrettfahrer»-Problem zu befürchten. headtopics.com

Die im Pariser Abkommen gesetzten Ziele sind nun erreichbar auf einzelstaatlicher und internationaler Ebene.Die EU hat bereits vereinbart, die Klimaneutralität bis 2050 gesetzlich festzuschreiben, China hat zugesichert, bis 2060 klimaneutral zu werden, und Japan hat eine ähnliche Zusicherung für 2050 gegeben. Mit Joe Biden als neuem Präsidenten treten die USA dem Klimaschutzabkommen von Paris wieder bei und werden bis 2050 eine saubere Energieversorgung und Netto-null-Emissionen anstreben.

Diese Zusicherungen sind eine historische Entwicklung. China, Japan, die USA und Europa machen zusammen weit mehr als die Hälfte aller Treibhausgasemissionen aus sowie mehr als die Hälfte des globalen Wohlstandes. Die im Pariser Abkommen gesetzten Ziele sind nun erreichbar auf einzelstaatlicher und internationaler Ebene.

2021 wird schliesslich das Jahr sein, in dem die Unternehmen von einer kurzfristigen Gewinnorientierung auf Strategien umschwenken, die sich mehr auf den langfristigen Bestand ihrer Geschäftstätigkeit und auf die Interessen und Beiträge aller Interessengruppen konzentrieren. Zwar haben die Unternehmenslenker bereits 2019 mit der Zusicherung des Business Roundtable und dann im Davoser Manifest 2020 das Konzept des Stakeholder-Kapitalismus angenommen. Aber sie hatten keine Mittel, um diese grundsätzlichen Bekenntnisse in messbare Ziele und die nicht finanzielle Berichterstattung zu übertragen.

Das ist ein historischer Durchbruch, der weltweite Auswirkungen haben wird.Das ist heute nicht mehr der Fall. Mit der Entwicklung klarer Messgrössen des Stakeholder-Kapitalismus 2020 stehen allen Unternehmen die erforderlichen Instrumente zur Verfügung, um ökologische, soziale und Governance-Zusagen in messbare Massnahmen umzusetzen. Das ist ein historischer Durchbruch, der weltweite Auswirkungen haben wird. headtopics.com

Erster Shoppingsamstag nach Shutdown lockt Scharen in die Läden Kolumne Philipp Loser – Die Republikaner der Schweiz Endlich macht die Schweiz beim Testen vorwärts - Blick

Die drei grossen Entwicklungen – eine erneuerte Konzentration auf öffentliche Gesundheit und Krisenbeständigkeit, Netto-null-Zusicherungen und die Formulierung der Messgrössen des Stakeholder-Kapitalismus – gewährleisten, dass 2021 die neue Stunde null sein wird. Wie nach dem Zweiten Weltkrieg sind die Bausteine bereits vorhanden und bilden das Fundament für ein neues Zeitalter mit verbessertem Wohlstand, nachhaltigem Wachstum und Klimaschutz.

Publiziert heute um 12:00 Uhr12 KommentareSacha Meiervor 1 StundeStunde null? Gesellschaft und Wirtschaft neu auszurichten? Das sind eher Träumereien eines alten Mannes, der glaubt, unser vermeintlicher Wohlstand nach dem Ende der Sozialen Marktwirtschaft (*1947, †1992), sei das Ergebnis harter Arbeit. Jeder (!) Entscheidungsträger im Westen verdrängt die Tatsache, dass dieser Systemwechsel 1995 per WTO-Globlismusbeschlüssen nach dem Drehbuch Deng Xiao-Pings (vgl. sein «Dritter Weg») aufgezogen wurde und Deng den westlichen Systemgeldadel bloss als «nützliche ld¡oten» einsetzte, weil er wegen seiner Studien in Frankreich genau wusste, dass der reiche Westbürger für Geld alles tut. Auch die eigene Industrie und das MINT-Wissen nach China verschenken. Tat er eben genau. Heute hat China den Westen via der Basisindustrie (Rohstoffe, Halbwaren, Komponenten, Werkzeuge) in der Hand und plant gemäss dem Buch Xi Jin-Pings mit dem gleichnamigen Denken ab 2026 (Vollendung der Kernprogramme «Made in China 2025» und OBOR/BRI) das chinesische Weltreich hochzuziehen. Wer dann nicht mit China kooperiert (Euphemismus für Unterwerfung), muss halt wieder mit dem Abakus, statt chinesischen Computern rechnen und per Morsetelegraphie kommunizieren, statt 5G. Und statt mit Antibiotika muss er seine Infektionen mit Kräutertinkturen behandeln. Den Wohlstand gibts übrigens nur für wenige. Der grosse Rest lebt von der Hand in den Mund und glaubt wegen den vielen chinesischen Billiggadgets wohlhabend zu sein. Macht nichts. Carpe diem - wussten schon die alten Römer.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

'Nachhaltig' - alle reden davon, doch was würde es wirklich bedeuten? Wer von seinem Arzt wiederholt die falsche Rezeptur verschrieben bekommt, wechselt in der Regel den Arzt. He's a freak. hurensohn Ich meinte 'Schwab'. How about NO to the GreatReset & Klaus Schwab? Entwirft schöne Theorien, macht sich aber selbst die Hände nicht schmutzig - ich kann ihm schon mal soziales Unternehmertum erklären, aber dann muss man die Psychoanalyse fix-und-fertig machen.

Hat jemand Schwab gewählt? warum ausgerechnet Schwab ? WER IST KLAUS SCHWARZ? Warum geben wir diesem Priester der Finsternis überhaupt ein Forum? Was versteht man unter 'verbessertem Wohlstand'? Own nothing, and be happy? Transhumanismus? Anti-Demokratie sprich Tech-Autokratie? Die Corona-Krise wurde mit der Absicht inszeniert, die Akzeptanz für eine globale Diktatur zu erhöhen.

ich denke nicht, bucko