«Gala dei Castelli» im Tessin - Fraser-Pryce siegt vor Schweizer Duo – Sprunger 2. zum Abschluss

Die Jamaikanerin gewinnt über 100 m vor Kambundji und Del Ponte. Sprunger krönt ihren letzten Auftritt mit Top-Zeit.

Galadeicastelli, Srfla

14.09.2021 23:25:00

Die Vize-Olympiasiegerin von Tokio dominiert das Rennen über 100 m und gewinnt vor Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte. Léa Sprunger krönt ihren letzten Auftritt mit einer Top-Zeit. GaladeiCastelli srfLA

Die Jamaikanerin gewinnt über 100 m vor Kambundji und Del Ponte. Sprunger krönt ihren letzten Auftritt mit Top-Zeit.

100m Frauen: Fraser siegt souverän vor Schweizer DuoDie Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce gewann in 10,78 s und stellte einen neuen Meeting-Rekord auf. Starke Leistungen zeigten auch die beiden Schweizer Sprint-Asse Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte. Kambundji, die noch in Tokio und Zürich hinter ihrer Landsfrau gelegen hatte, blieb unter 11 Sekunden und holte sich den 2. Platz in 10,99 s. Mit 11,11 s reicht es auch Lokalmatadorin Del Ponte auf das Podest.

Kambundji wollte es wenig später auch über 200 m wissen: In 22,36 s gewann sie das Rennen souverän, verpasste aber den Schweizer Rekord. Mit dem Sieg schloss die 29-jährige Bernerin eine konstante Saison mit einem weiteren Erfolgserlebnis ab.

Weiterlesen: SRF Sport »

Neue Schutzmassnahme - «Die Polizei war da und hat uns an die Zertifikatspflicht erinnert»Für öffentlich zugängliche Einrichtungen wie Restaurants und Fitnesscenter braucht es ab Montag ein Zertifikat. 20 Minuten berichtet laufend vom ersten Tag der neuen Schutzmassnahmen. 🤮 Katastrophe ohne Ende!!! 🤮

Ab heute gilt die Zertifikats-Pflicht – 8 Dinge, die du dazu wissen musstAb dem heutigen Montag gilt in vielen Innenräumen eine Covid-Zertifikatspflicht. Während die meisten die damit verbundenen neuen Freiheiten herausstreichen, … Nicht vergessen. Die Polizei kontrolliert es, hat selber aber keine Zertifikatspflicht. Die Zertifikatspflicht wird laut der wissenschaftlichen Taskforce des Bundes einen Viertel der Bevölkerung betreffen. Personen, die geimpft, genesen oder unter 16 Jahre alt sind, treffen die verschärften Regeln nicht. Sie machen in der Schweiz drei Viertel der Bevölkerung aus. Ihr braucht nur zu wissen, dass es für diesen Bundestatsbeschluss keine gesetzliche Grundlage gibt. Jedoch gibt es in der Schweiz auch keine Verfassungsgerichtsbarkeit. Deshalb brauchen wir den internationalen Strafgerichtshof.

Ungleiche Behandlung – Ob ein Kind eine Krebstherapie kriegt, entscheidet die KrankenkasseDas BAG will den Zugang zu Medikamenten fairer gestalten. Ein Ansatzpunkt ist, dass es gemeinsame Nutzenbewertungen von Therapien geben soll, sprich, dass Kassen Therapien gleich bewerten.

Fakten zum Corona-Zertifikat – Ungeimpft in die Beiz – was muss ich tun?Ab Montag gilt im Restaurant, im Fitnesscenter und bei vielen Veranstaltungen: Zutritt nur mit Corona-Pass. Dafür braucht man aber nicht geimpft zu sein – Test genügt. Das sollten Sie dabei beachten.

Wenige Tage nach dem Final-Meeting der Diamond League im Zürcher Letzigrund gastierte der Leichtathletik-Tross in Bellinzona. An der «Gala dei Castelli» gab es zwar keine Diamond-League-Punkte zu gewinnen, dennoch waren im Tessin viele Weltgrössen – darunter auch diverse aus der Schweiz – zugegen und zeigten Top-Leistungen. Wir haben die Highlights für Sie zusammengefasst: 100m Frauen: Fraser siegt souverän vor Schweizer Duo Die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce gewann in 10,78 s und stellte einen neuen Meeting-Rekord auf. Starke Leistungen zeigten auch die beiden Schweizer Sprint-Asse Mujinga Kambundji und Ajla Del Ponte. Kambundji, die noch in Tokio und Zürich hinter ihrer Landsfrau gelegen hatte, blieb unter 11 Sekunden und holte sich den 2. Platz in 10,99 s. Mit 11,11 s reicht es auch Lokalmatadorin Del Ponte auf das Podest. Kambundji wollte es wenig später auch über 200 m wissen: In 22,36 s gewann sie das Rennen souverän, verpasste aber den Schweizer Rekord. Mit dem Sieg schloss die 29-jährige Bernerin eine konstante Saison mit einem weiteren Erfolgserlebnis ab. 00:39VideoKambundji gewinnt über 200 m souverän Aus Sport-Clip vom 14.09.2021. abspielen100m Männer: De Grasse gewinnt nach Fehlstart In der Königsdiszipin der Männer gab es gleich 2 Mal einen Fehlstart. Einer davon ging auf das Konto des Kanadiers André De Grasse. Obschon der Olympia-3. beim Start Nerven zeigte, holte er sich wenig später den Sieg in 10,06 s. Das Podest vervollständigten 2 Amerikaner: Fred Kerley (10,11 s) und der 39-jährige Routinier Justin Gatlin in 10,13 s. Der Schweizer William Reais (10,46 s) blieb ohne Chancen. 00:31VideoAndré De Grasse gewinnt über 100 m in 10,06 s Aus Sport-Clip vom 14.09.2021. abspielen110m Hürden Männer: Joseph gewinnt nach Aufholjagd In einem jungen Starterfeld zeigte Favorit Jason Joseph die zweitschlechteste Reaktionszeit. Ein nachvollziehbarer Umstand, nachdem dem Schweizer in Zürich ein Fehlstart noch den Startplatz gekostet hatte. Auch in Bellinzona gelang Joseph kein optimaler Lauf, trotzdem gewann der 22-Jährige in 13,34 s. Zwar verpasste er damit seine Bestleistung vom August in La Chaux-de-Fonds klar, konnte die Saison dank dem Sieg aber versöhnlich beenden. 00:40VideoJoseph siegt nach verhaltenem Start über 110 m Hürden Aus Sport-Clip vom 14.09.2021. abspielen400m Hürden Frauen: Sprunger mit starkem Schlussspurt auf Rang 2 Nach der letzten Hürde im letzten Rennen zündete Lea Sprunger noch einmal den Turbo. Dies bugsierte die abtretende Hürdenläuferin von Rang 4 noch auf den 2. Platz. Mit einem starken Auftritt in 54,53 s stellte die Westschweizerin zum Abschluss ihre sechstschnellste Zeit überhaupt auf. Der Sieg ging an die Niederländerin Femke Bol, die mit 54,01 s das Rennen mit Meeting-Rekord für sich entschied. 01:16VideoSprunger mit starker Leistung zum Abschluss Aus Sport-Clip vom 14.09.2021. abspielenDie weiteren Schweizer:innenLore Hoffmann zeigte in Bellinzona ein starkes Rennen und blieb über 800 m mit 1:59,98 s unter 2 Minuten. Ebenfalls ein Erfolgserlebnis feierte der Schweizer Dany Brand über 400 m Hürden: Mit 48,96 s blieb er erstmals unter 49 Sekunden und verbesserte seine persönliche Bestleistung. Ditaji Kambundji (100 m Hürden) wurde 3. in 12,95 s und verpasste damit ihre persönliche Bestzeit um nur 1 Hundertstel. Benjamin Gföhler holte sich mit 7,75 m Rang 2 im Weitsprung. Ricky Petrucciani gelang über 400 m in 46,38 s kein Exploit.