Fussgängerstreifen Abbey Road neu gestrichen

Ohne Verkehr lassen sich die berühmten Streifen bestens neu nachziehen.

28.03.2020 10:30:00

Ohne Verkehr lassen sich die berühmten Streifen bestens neu nachziehen.

Mitarbeiter der Stadt nutzen die durch Corona bedingte Ruhe, um die berühmten Streifen mit frischer weisser Farbe nachzuziehen.

Aktualisiert vor 15 Stunden10Einmal neu streichen bitte: Wo sich sonst Touristen mit Selfies überbieten, haben nun Arbeiter der Stadt übernommen.Getty ImagesDer berühmte Fussgängerstreifen der Abbey Road in London hat einen neuen Anstrich bekommen. Der Zebrastreifen ist ein Touristenmagnet und eine beliebte Pilgerstätte für Beatles-Fans, seit die britische Band die Strasse im Jahr 1969 für das Coverfoto ihres Albums «Abbey Road» überquerte.

«Black Lives Matter»-Demonstranten protestieren schwer bewaffnet Tigerin Irina darf weiterleben Wirt geht trotz Corona-Quarantäne in seine Bar

Mit nachgestellten Fotos und Selfies strapazieren Touristen und Fans an der Abbey Road regelmässig die Nerven der Autofahrer. Der Fussgängerüberweg sei bereits am Dienstag erneuert worden, schrieb die Zeitung «Guardian» am Freitag.

Wegen der Coronavirus-Pandemie gilt momentan in Grossbritannien aber eine Ausgangsbeschränkung. Deshalb herrscht an der sonst so belebten Strasse im Londoner Stadtteil St John's Wood ungewohnte Ruhe. Das nutzten Mitarbeiter der Stadt, um die berühmten Streifen mit frischer weisser Farbe nachzuziehen.

Die Arbeiter hätten dabei die Anweisungen zur Eindämmung der Covid-19-Ausbreitung befolgt und den nötigen Mindestabstand zueinander eingehalten, versicherte ein Sprecher der Stadt. Den erneuerten Zebrastreifen können sich Fans per Webcam im Livestream anschauen.

Das Album «Abbey Road» wurde am 26. September 1969 veröffentlicht und toppte kurz darauf die britischen und US-amerikanischen Hitparaden. 50 Jahre später schaffte es die Neuauflage des elften Studioalbums der «Fab Four» mit frisch bearbeiteten Titeln und bislang ungehörtem Material direkt wieder auf Platz eins der britischen Charts.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

161 Corona-Tote in der SchweizIn der Schweiz gibt es über 10'000 Corona-Fälle, die Zahl der Todesfälle steigt. Die Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie werden immer drastischer. Alle Infos im Ticker. Und was macht der Bund? Gar nichts, abwarten und tea trinken!!! Aber bis wann.........? Schwizer wönd das ja. Open borders! bitte no meh inneloh! alles offe loh! GLOBALISM UBER ALLES sind diese Personen mit oder wegen dem coronavirus gestorben? R.I.P. und den Angehörigen mein Beileid und viel Kraft.

Desinfektionsmittel made in SchwerzenbachDer Seifenhersteller baut sein Sortiment aus und produziert neu nicht nur Produkte zum Hände waschen in Zürich, sondern auch solche, um sie zu desinfizieren. Farfalla übrigens auch!

Die Europäer haben in Kosovo versagtAuf Druck der USA haben sich kosovarische Parteien gegen den Hoffnungsträger Albin Kurti durchgesetzt. Nun soll ein Deal mit Serbien gemacht werden, bei dem auch die Grenzen neu gezogen werden könnten.

Nach Corona-Krise: So findet China zurück in den Alltag - BlickChina scheint den Kampf gegen das Coronavirus zu gewinnen. Inzwischen gibt es keine Neu-Infektionen. Der Preis dafür: Sechs Wochen lang stand das Land still. Nun werden die Massnahmen gelockert. Das wird in der Schweiz ungefähr November😉